Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Tipps und Tricks’

DIY: 😻 Katzenleckerlis 😻 … kann man kaufen – muss man aber nicht! 😉

 

Katzenleckerlis

200 g Hühnerbrust
100 g Spinat TK
100 g Haferflocken
2-3 EL Dinkelmehl
1 Ei

300 g Wasser in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen, die Hühnerbrust grob geschnetzelt ins Garkörbchen geben und 8 min / VAROMA / Stufe 1 garen. In der Zwischenzeit den aufgetauten Spinat kräftig ausdrücken. Je weniger Wasser drin ist, umso schneller trocknet das Endprodukt!

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Fleisch etwas abkühlen lassen und zusammen mit Spinat und Haferflocken in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 6 mixen. Ei und dazugeben und 1 min / Kentstufe kneten. Den Teig auf einem Backpapier 2-4 mm dick ausrollen und auf ein Backblech geben. Mit einem Teigrädchen in 4×4 mm große Stückchen schneiden.

Den Teig 45 min backen, gut abkühlen lassen und an den vorgeschnittenen Stellen in Stückchen brechen. Alles über Nacht offen trocknen lassen. Die Leckerli in einem gut verschließbaren Gefäß trocken aufbewahren.

Wie bei uns Menschen ist es hier mit dem Mögen auch bei den Katzen so: Katze 1 wendet sich erbost ab, Katze 2 liebt die kleinen Dinger. Der Versuch lohnt sich!

Ein dickes DANKE zu Euch nach Hamburg, liebe Nina & Vanessa von NOORDWIND DIY für Eure immer wieder schönen Ideen!

😋😇😁😘 Emoji-Eier – unser Renner dieses Jahr!!! 😉😎😇😍 … natürlich mit meiner seit Jahren bewährten Färbeanleitung! 👍


So langsam schafft es der Frühling und will dauerhaft bleiben. Zeit wird’s ja!!! Und … zack … steht Ostern vor der Tür! Ich hab schon mal geübt: 😉

Eierfärben im Thermomix – nichts leichert als das!

Das war eines der ersten „Rezepte“ auf meinem Blog und stammt aus der Osterzeit 2014. Seit Jahren mache ich das so. Ich nehme immer meine Wilton Gelfarben dazu, da braucht mal nur ganz wenig. Jede andere Ostereier-Farbe funktioniert aber genauso, ESSIG nicht vergessen!!!

Dieses Jahr wird gelb und lustig: Emojis sind ja angesagt wie nie … drum gibt es in unserem Osterkörbchen EMOJI-Eier. 😉😘😇😎😍😁😋😄😊

Dafür wie in der Anleitung beschrieben die Eier gelb färben, vollständig abkühlen lassen und mit dünnen Filzstiften bemalen, für Weiß habe ich einen Tipp-Ex-Stift genommen. Über Nacht trocknen lassen und am nächsten Tag zum Glänzen bringen, dafür einfach einen Tropfen Speiseöl auf ein Stück Küchenpapier geben und die Eier damit kurz abreiben. Fertig!

Viel Spaß beim Ausprobieren und bald: Frohe Ostern!

Tipp: Auch außerhalb der Osterzeit kann man so seine Lieben mal mit etwas Nettem im Vesperdöschen überraschen!

 

😊 Rührei mal anders: Flaumig weiche Rührei-Rolle 😊


Heute mal was aus der Kategorie: „Braucht kein Mensch, muss ich haben.“  … Haute Cuisine sozusagen 😉

Rühreirolle
pro Portion

2 Eier
1 Prise Salz
4 EL Wasser
Öl zum Braten

Eier, Salz und Wasser kräftig mixen, das geht in einem Mixbecher oder einem Schraubglas sehr gut. Die Eimasse sollte sehr flüssig sein.

In einer beschichteten Pfanne 1 TL Öl erhitzen und ca. 1/3 der Eimasse in die Pfanne schütten und durch Schwenken der Pfanne gut verteilen. Die Hitze auf mittlerer Hitze drosseln und die Eimasse stocken lassen. Den Rand rundherum mit einem Spatel lösen und das Ei aufrollen. Aufgerollt am Rand liegenlassen und das nächste Drittel der Masse in den freien Pfannenteil gießen, die Schritte Stockenlassen und Randlösen wiederholen und nun die Rolle in die gestockte Eimasse hineinrollen. Das ganze wiederholen – evtl. nochmals ein paar Tropfen Öl in die Pfanne geben – bis die Masse aufgebraucht ist.

Die flaumige Rühreirolle schräg in Stücke schneiden und zu einem Salat oder gebräuntem Brot servieren. Sieht toll aus, schmeckt superfluffig und lecker!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Selbstverständlich kann man nach Lust und Laune würzen, vor dem Aufrollen etwas geriebenen Käse oder eine hauchdünne Scheibe Schinken hineinlegen oder auch mehr Eier benutzen, dann wird die Rolle einfach dicker. Eine viereckige Pfanne wäre toll, hab ich leider nicht.

Diese Vorgehensweise, ein Rührei zu braten kannte ich nicht, bis ich kürzlich einen Sushi-Kurs besucht habe. Als Topping auf die Nigiri ließ die Kursleiterin uns Rührei auf diese Art und Weise zubereiten. Macht echt was her!!! 😉

 

 

🌴🍊 Badebomben * Badekugeln 🌴🍊 Kokos-Orange 🍊🌴 … ein kleines Geschenk (nicht nur) zum ♥️ Valentinstag ♥️


Badebomben * Badekugeln

150 g Natron
50 g Zitronensäure (z.B. Dr. Oetker oder Heitmann)
50 g Speisestärke
3 EL Kokosöl, das duftet am besten (natives Olivenöl, Mandelöl oder Babyöl gehen auch)
optional:
– einige Tropfen ätherisches Duftöl, z. B. Orange
– wenig Lebensmittelfarbe (Wilton Icing Colours)

Alle Zutaten – das Kokosöl vorher erhitzt, damit es flüssig wird und wieder etwas abgekühlt – in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 3 mischen, vom Rand schieben und nochmal 10 sec / Stufe 3 wiederholen.

Abfüllen kann man die Masse in Muffinförmchen, halbierte Tischtennisbälle und diese dann fest aufeinanderpressen, Plätzchenausstecher … Die Förmchen richtig gut vollfüllen und alles fest andrücken (Silkonförmchen eignen sich hier nur bedingt, weil diese beim Festdrücken gerne die Form verlieren, einfach ausprobieren!

Die Badebomben in den Förmchen 2 Stunden kühl stehenlassen und dann vorsichtig aus der Form drücken. Die Kugeln, Herzen … nebeneinander noch mindestens 1 ganzen Tag durchtrocknen lassen.

Die Badebomben trocken und gut verschlossen aufbewahren, so sind sie monatelang haltbar.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!!!

Anwendung: Einfach ins warme Badenwannenwasser werfen, sobald man drinnenliegt.

Die Badekugeln riechen lecker nach Kokos und Orange, das Kokosöl pflegt sanft und macht die Haut schön weich.

… und wie toll sie spudeln, seht ihr hier.

Tipp: Die Masse in verschiedenen Farben einfärben und entweder einzeln einfüllen oder durch grobes Mischen einen Marmoreffekt erreichen. Man kann auch kleine Zuckerperlen oder -herzchen aus dem Backregal beim Einfüllen in der Bombe verstecken, beim Auflösen schwimmen die dann auf dem Badewasser.

 

 

 

 

Einfach mal abhängen: 😊⛄️ Mr. Marshmallow badet in Heißer Schokolade ⛄️😊

Ach, hat’s der schön warm! Aber nicht mehr lange … gleich isser weg! 😂

Man braucht nicht viel:

3 Marshmallows
2 Salzstangen
schwarze und rote Zuckerschrift und
1 große Tasse heiße Schokolade.

Fertig! Yammi!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!!!

👍 Ghee – Butterschmalz selbstgemacht 👍 … einfacher geht’s nicht! 


Ghee – Butterschmalz
ergibt ca. 400 g

500 g Butter (ungesalzen)

Die Butter in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 4 mischen.

Die Butter 30 min / 100 Grad / Stufe 2 / OHNE Messbecher erhitzen und im Anschluß weitere 30 min / Varoma / Stufe 2 / OHNE Messbecher kochen.

Das Ghee durch ein feines Haarsieb in ein Gefäß abgießen, so dass Schaum und Schwebstoffe im Sieb verbleiben. Eine Tipp bekam ich noch von der lieben Lucia: Alternativ eignet sich auch ein Trichter, ausgelegt mit einem Papier-Kaffeefilter sehr gut! Dankeschön!!!

Ghee bei Zimmertemperatur aufbewahren, es ist monatelang haltbar. Das Gefäß sollte unduchsichtig sein, damit das Ghee im Dunkeln lagert. Wird ein Glas verwendet, dann dieses mit Alufolie ummanteln.

Ich benutze Ghee zum scharfen Anbraten von Fleisch oder Gemüse. Es ist hoch erhitzbar, spritzt nicht und gibt eine super Buttergeschmack. Ghee wird in der ayurvedischen Küche und Heilkunde eingesetzt. Es kann aber noch viel mehr! Einen informativen Artikel findest du hier.

Tipp: Mixtopf und Aufbewahrungsglas sollten absolut sauber sein, sonst verdirbt das Ghee und schimmelt.

 

 

🎄🌟 Weihnachtssterne aus Butterbrottüten 🌟🎄 … Vorsicht!: Macht Süchtig! 😉

Ich bin im Butterbrottüten-Rausch! 😉 Heute bleibt die Küche kalt, dafür wird gebastelt: schnell und einfach gezauberte, duftig leichte Dekosterne. Man braucht dazu je Stern:

ca. 3 min Zeit
7-9 Butterbrottüten (gut, dass es die gleich im Hunterterpack gibt 😉)
1 Klebestift
Schere
Faden

7-9 Tüten wie auf den Fotos zu sehen miteinander verkleben,

– immer Boden auf Boden und einen Klebestiftstrich wie ein auf dem Kopf stehendes „T“ machen, also einmal quer am Boden entlang und einmal mittig noch –

die Tüten an der offenen Seite auf gleiche Höhe schneiden, auf dieser Seite nach Belieben Muster reinschneiden (wie früher bei Papierdeckchen), die obere Seite vollständig mit dem Klebestift einstreichen, den Stern öffnen und die beiden Enden fest zusammenkleben. Den Faden entweder gleich mit einkleben oder danach ein kleines Löchlein reinschneiden und den Faden durchziehen. Fertig ist ein federleichter hübscher Stern.

Schneidet man, wie bei meinem rechten Stern, in die Bodenmitte noch eine Ecke, kann man später dort ein elektrisches Teelicht hineinstecken und der Stern leuchtet sogar im Dunkeln.

Falls mich jemand sucht: Ich bin dann mal beim Weiterkleben!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: