Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Torte’

🐝 Für unser Bienenfest 🐝 Bienenkuchen … hübsch und lecker 🐝

Bienchenkuchen
1 Blech = 20 Stück

Teig
300 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Belag
1 Päckchen Puddingpulver, Vanille
400 g Milch
100 g Zucker
400 g Schmand

Deko
1 große Dose Aprikosen, halbe Frucht
80 g Kuchenglasur, dunkel
40 Mandelblättchen

Die Aprikosen abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Backblech Backpapier belegen.

Für den Teig die 200 g Zucker und die Eier in den Mixtopf geben und 2 min / Stufe 3 rühren. Mehl, flüssige Butter, Backpulver, Salz und 80 g Aprikosensaft dazugeben und 30 sec / Stufe 3-4 untermischen. Den Teig auf dem Backblech (evtl. mit einem gefetteten Backrahmen) verteilen und auf mittlerer Schiene 15 – 20 min backen, Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen.

Für den Belag Milch, 100 g Zucker und Puddingpulver in den Mixtopf geben, den Schmetterling einsetzen und 1 min / Stufe 4 rühren. Danach 7 min / 100 Grad / Stufe 3 kochen. Den Pudding umfüllen, mit einer Klarsichtfolie bedecken (so bildet sich keine Haut) und vollständig abkühlen lassen.

Ist der Pudding kalt, diesen in den Mixtopf geben, Schmand hinzufügen und 30 sec / Stufe 4 unterrühren. Die Creme auf dem ausgekühlten Boden glatt verstreichen.

Für die Deko die Schokolade oder Glasur schmelzen. Am schnellsten geht es kleingeschnitten in einer kleine Schale oder hier am besten gleich einem Gefrierbeutel bei 2 x 1 min / 700 Watt in der Mikrowelle. Nach jeweils 1 min gut durchrühren bzw. -kneten. Die geschmolzene Schokolade lauwarm abkühlen lassen.

Die Aprikosenhälften auf ein Backpapier legen, vom Gefrierbeutel eine sehr kleine Ecke abschneiden und damit die Aprikosenhälften mit „Bienen-Streifen“ dekorieren. Mandelblättchen als „Flügel“ in die Aprikosen stecken (dafür mit einem Messer kleine Schlitze in die Aprikosen stechen und die Aprikosen auf den Kuchen setzen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Tipp: Wenn beim Dekorieren der Bienen Glasurstreifen aufs Backpapier kommen, diese am besten mit einem warmen Messer nah an der Aprikose kappen.

Mir fehlten ein paar Aprikosenhälften für mein Blech Kuchen. Man weiß ja nie, wie viele Aprikosenhälften in einer Dose sind. Ich habe die fehlenden durch Mandarinen-Schmetterlinge ersetzt. 😊

Bei schönstem Wetter war unser Bienentag ein voller Erfolg! 🐝🐝🐝

Werbeanzeigen

🎉 HAPPY BIRTHDAY YVONNE 🎉 & VIEL SPAß BEI DER KÜCHENPARTY

Geburtstagstorte LemonCurd-Himbeer
26er Springform (rund oder eckig)

Bisquit
250 g Zucker
150 g Mehl
100 g Stärke
5 Eier
5 EL Wasser
2 EL Vanillezucker oder 1 TL Vanillepaste
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Creme zum Füllen
200 g Mascarpone
200 g Lemon Curd, selbstgemacht
30 g Puderzucker
200 g Sahne
3 Blatt Gelatine

180 g Himbeermarmelade,fein oder -gelee

150 g Himbeeren

Swiss-Merengue-Buttercreme – definitiv leichter und nicht so süß!
3 Eiweiße
130 g Zucker
200 g Butter, zimmerwarm
1/4 TL Zitronensäure

Bisquit backen (gerne am Vortag)
Backofen auf 170 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen, den Rand NICHT! fetten.

Alle Zutaten für den Bisquit in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3 vermischen. Den Teig in die vorbereitete Springform geben – Bisquit backe ich gerne mit der „Isoliermethode„, er wird dann gleichmäßig und viel höher und luftiger als ohne – und bei 170 Grad ca. 40 min backen. Stäbchenprobe machen.

Bisquit auskühlen lassen, man kann ihn auch gerne am Vortag backen und in Folie eingeschlagen kühl aufbewahren.

Gelatine in wenig eiskaltem Wasser einweichen.

Sahne schlagen
Den Mixtopf kalt spülen und mit sehr kaltem Wasser füllen. So kühlt er richtig ab, das muss er, damit die Sahne steif wird. In der kalten Jahreszeit auch einfach eine halbe Stunde rausstellen. Das Wasser entleeren. Die kalte! Sahne in den Mixtopf geben und mit aufgesetztem Messbecher auf Stufe 10 schlagen. Man hört, wenn die Sahne fertig ist, das Messer greift ins Leere. Dies dauert zwischen 15 und 30 sec, je nach Sorte der Sahne. Dann sofort ausschalten. Die Sahne umfüllen.

LemonCurd-Mascarpone-Creme
Mascarpone, Lemon Curd und Puderzucker in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 5 glattrühren. Die geschlagene Sahne hinzufügen und 30 sec / Stufe 5 unterziehen. Gelatine nach Packungsanleitung schmelzen, vom Herd nehmen, 2 EL der Masse hineinrühren, die gesamte Gelatinemasse in die Mascarponecreme geben und 30 sec / Stufe 5 unterziehen.

Aufbau
Biskuit zweimal quer durchschneiden, so dass man 3 Böden hat. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring oder dem Springformrand umfassen.

Den ersten Boden mit der Hälfte der Marmelade/Gelee – diese vorher 20 sec in der Mikrowelle erwärmen, dann streicht sie sich leichter – bestreichen, dabei einen etwa 1 cm breiten Rand freilassen. Die Hälfte der LemonCurd-Mascarpone-Creme darüber glattstreichen und die Hälfte der Himbeeren verteilen. Dies mit dem zweiten Boden, Marmelade/Gelee, Creme und Beeren wiederholen und den dritten Boden aufsetzen. Die Torte 3 Stunden, gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Buttercreme
Eiweiße und den kompletten Zucker in den völlig fettfreien Mixtopf geben und 3 min / 80 Grad / Stufe 2 rühren, dann – der Zucker muss komplett aufgelöst sein – den RÜHRAUFSATZ aufstecken und alles 3 min / Stufe 4 aufschlagen. Der entstandene Eischnee muss richtig fest sei, mglw. noch eine Minuten länger schlagen.

Den Mixtopf kaltstellen bis die Masse Zimmertemperatur erreicht hat.

Den Mixtopf MIT RÜHRAUFSATZ auf Stufe 2 laufen lassen, die zimmerwarme Butter nach und nach esslöffelweise durch die Deckelöffnung hineingeben und vollständig unterrühren. Zum Schluss 3 min / Stufe 3 OHNE MESSBECHER rühren, dann ist eine schöne glatte Buttercreme entstanden. Keine Angst, wenn sie zwischendurch fast flüssig erscheint. Durch das Rühren auf Stufe 3, das gern auch noch 1 min länger dauern kann, wird sie wunderbar cremig und standfest.

Die Torte rundherum mit der Buttercreme einstreichen, alles schön glatt ziehen und die Torte 30 min in den Kühlschrank stellen. Das auf Bäckerstärke dünn ausgerollte Fondant auf die Torte legen und überall gut glattstreichen.

Decke, Buchstaben usw. habe ich mehrere Tage vorher aus Fondant gebastelt und die Decke kurz vorm Schenken nur mit einem Klecks Buttercreme „festgeklebt“. Sie kann dann zum Aufschneiden der Torte heruntergenommen werden.

Die Torte war eine super Überraschung zu Yvonnes 50. Geburtstag, passend zum Geschenk: einer Einladung zur Küchenparty in einem sehr schönen Restaurant.

🎉HAPPEE BIRTHDAE JOHANNA 🥳 … DIE!!! Geburtstagstorte für einen Harry Potter Fan 🎉

Das Kind wurde 15! … auf jeden Fall ein Grund zum Feiern 🥳💕🎉
… und da unsere Tochter ein riesiger Harry Potter-Fan ist, bekam sie zu ihrem Geburtstag eine Harry Potter Studio Tour in den Warner Brother Studios London geschenkt. Bis es soweit ist, dauert es zwar noch etwas, aber was bot sich mehr an als ihr eine typische Harry Potter Geburtstagstorte zu backen. Da gibt es zwar viele wahnsinnig kunstvolle mit kleinen Harrys, Hermines und Rons oder welche die aussehen wie der Sprechende Hut. Ein wahrer Harry Potter Fan bekommt aber selbstverständlich die, die Harry im Film „Harry Potter und der Stein der Weisen“ von Rubeus Hagrid bekommen bekommen hat. Und wer sie nicht kennt: hier ist der youtube-link zum Ausschnitt.

HAPPEE BIRTHDAE-Torte
20er Springform

Böden
120 g Butter
100 g Zartbitterschokolade
3 Eier
50 g Mehl
30 g Stärke
1/2 TL Backpulver
1 Prise Salz

80 g Himbeermarmelade zum Bestreichen der Tortenböden

Buttercreme
250 g Milch
40 g Zucker
25 g Stärke
2 Eigelb
1/2 Vanilleschote
1 Prise Salz
180 g Butter
50 g Zartbitterschokolade

Böden
Die Schokolade für den Teig plus die 50 g für die Buttercreme in Stücken in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 5 zerkleinern. 50 g entnehmen und beiseite stellen. Butter in Stücken hinzufügen und 4 min / 50 Grad / Stufe 3 schmelzen lassen. Den Mixtopf auf Stufe 3 laufen lassen, durch die Deckelöffnung nacheinander die Eier hinzufügen und jeweils 20 sec rühren lassen. Mehl, Stärke, Backpulver und Salz hinzufügen und nochmals 20 sec / Stufe 3 unterziehen.

Den Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig in eine am Boden mit Backpapier ausgelegte und am Rand – am besten mit Backtrennmittel – gefettene 20er Backform geben und auf mittlerer Schiene 30 – 35 min backen. Stäbchenprobe machen und den Kuchen vollständig auskühlen lassen.

Buttercreme
Milch, Zucker, Stärke, Eigelbe, Salz und das Mark der Vanilleschote in den Mixtopf geben und 7 min / 90 Grad / RÜCKWÄRTS / Stufe 3 kochen. Den Pudding umfüllen, mit Frischhaltefolie bedecken, damit sich keine Haut bildet und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Die zimmerwarme Butter in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3 cremig rühren. Den Mixtopf weiter auf Stufe 3 laufen lassen und den abgekühlten Pudding löffelweise hinzugeben.

Ca. 300 g der Creme zum Bestreichen und für die Schrift entnehmen.

Die am Anfang entnommenen 50 g geraspelte Schokolade schmelzen. Wer mag, macht das im Wasserbad. Schneller geht’s bei 2 x 1 min / 700 Watt in der Mikrowelle. Nach 1 min gut durchrühren. Die geschmolzene Schokolade lauwarm abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit die abgenommenen Buttercreme aufteilen: 30 g hellgrün, den Rest rosa einfärben. Die hellgrüne Buttercreme in einen Spritzbeutel mit kleiner Rundtülle füllen.

Die lauwarme Schokolade zur Buttercreme in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 3 unterziehen.

Aufbau
Zwei Böden dünn mit etwas erwärmter Marmelade bestreichen. Einen Boden mit Marmelade auf eine Kuchenplatte legen und mit der Hälfte der Schokobuttercreme bestreichen. Einen weiteren Boden mit Marmelade daraufsetzen und mit der restlichen Schokobuttercreme bestreichen. Den letzten Boden daraufsetzen und die Torte mit der rosa gefärbten Buttercreme ummanteln und glattstreichen. Der Deckel der Torte muss allerdings eher unordentlich aussehen. Ich habe die Schrift und die Risse mit einem Zahnstocher „vorgemalt“ und die Schrift mit der hellgrünen Buttercreme nachgeschrieben und fertig ist Hagrids HAPPEE BIRTHDAE TORTE!

Frage an die Fans: Wann hat eigentlich Harry Potter Geburtstag??? Die Auflösung gibt’s hier!

🎂🚲🌸 Geburtstagstorte mit Geldgeschenk: Ein Radfahrer wird 60! 🌸🚲🎂 … fruchtige Lemoncurd-Himbeer-Torte mit SwissMenrengue-Buttercreme & Fondantblümchen 🎂🚲🌸

Geburtstagstorte LemonCurd-Himbeer
26er Springform (rund oder eckig)

Bisquit
250 g Zucker
150 g Mehl
100 g Stärke
5 Eier
5 EL Wasser
2 EL Vanillezucker oder 1 TL Vanillepaste
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Creme zum Füllen
200 g Mascarpone
200 g Lemon Curd
Ich habe das Lemon Curd diesmal ohne Ei nach diesem Rezept gemacht. Ganz am Ende dieses Rezepts ist der link zu meinem Naked Cake LemonCurd-Himbeer, darin ein Rezept zu LemonCurd mit Ei.
30 g Puderzucker
200 g Sahne
3 Blatt Gelatine

180 g Himbeermarmelade ohne Kerne oder -gelee

Swiss-Merengue-Buttercreme – definitiv leichter und nicht so süß!
3 Eiweiße
130 g Zucker
200 g Butter, zimmerwarm

Bisquit backen (gerne am Vortag)
Backofen auf 170 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen, den Rand NICHT! fetten.

Alle Zutaten für den Bisquit in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3 vermischen. Den Teig in die vorbereitete Springform geben – Bisquit backe ich gerne mit der „Isoliermethode„, er wird dann gleichmäßig und viel höher und luftiger als ohne – und bei 170 Grad ca. 40 min backen. Stäbchenprobe machen.

Bisquit auskühlen lassen, man kann ihn auch gerne am Vortag backen und in Folie eingeschlagen kühl aufbewahren.

Gelatine in wenig eiskaltem Wasser einweichen.

Sahne schlagen
Den Mixtopf kalt spülen und mit sehr kaltem Wasser füllen. So kühlt er richtig ab, das muss er, damit die Sahne steif wird. In der kalten Jahreszeit auch einfach eine halbe Stunde rausstellen. Das Wasser entleeren. Die kalte! Sahne in den Mixtopf geben und mit aufgesetztem Messbecher auf Stufe 10 schlagen. Man hört, wenn die Sahne fertig ist, das Messer greift ins Leere. Dies dauert zwischen 15 und 30 sec, je nach Sorte der Sahne. Dann sofort ausschalten. Die Sahne umfüllen.

LemonCurd-Mascarpone-Creme
Mascarpone, Lemon Curd und Puderzucker in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 5 glattrühren. Die geschlagene Sahne hinzufügen und 30 sec / Stufe 5 unterziehen. Gelatine nach Packungsanleitung schmelzen, vom Herd nehmen, 2 EL der Masse hineinrühren, die gesamte Gelatinemasse in die Mascarponecreme geben und 30 sec / Stufe 5 unterziehen.

Aufbau
Biskuit zweimal quer durchschneiden, so dass man 3 Böden hat. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring oder dem Springformrand umfassen.

Den ersten Boden mit der Hälfte der Marmelade/Gelee – diese vorher 20 sec in der Mikrowelle erwärmen, dann streicht sie sich leichter – bestreichen, dabei einen etwa 1 cm breiten Rand freilassen. Die Hälfte der LemonCurd-Mascarpone-Creme darüber glattstreichen. Dies mit dem zweiten Boden, Marmelade/Gelee und Creme wiederholen und den dritten Boden aufsetzen. Die Torte 3 Stunden, gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Buttercreme
Eiweiße und den kompletten Zucker in den völlig fettfreien Mixtopf geben und 3 min / 80 Grad / Stufe 2 rühren, dann – der Zucker muss komplett aufgelöst sein – den RÜHRAUFSATZ aufstecken und alles 3 min / Stuf 4 aufschlagen. Der entstandene Eischnee muss richtig fest sei, mglw. noch eine Minuten länger schlagen.

Den Mixtopf kaltstellen bis die Masse Zimmertemperatur erreicht hat.

Den Mixtopf MIT RÜHRAUFSATZ auf Stufe 2 laufen lassen, die zimmerwarme Butter nach und nach esslöffelweise durch die Deckelöffnung hineingeben und vollständig unterrühren. Zum Schluss 3 min / Stufe 3 OHNE MESSBECHER rühren, dann ist eine schöne glatte Buttercreme entstanden. Keine Angst, wenn sie zwischendurch fast flüssig erscheint. Durch das Rühren auf Stufe 3, das gern auch noch 1 min länger dauern kann, wird sie wunderbar cremig und standfest.

Die Buttercreme ist schön hell, fast weiß, kann wunderbar gefärbt und aromatisiert (Pastenfarben, z.B. Wilton Icing Colours, Orangenzesten, Vanillepaste, Aromen) werden. Die Buttercreme ist fondanttauglich und hält sich ca. 2 Wochen im Kühlschrank, man kann sie auch einfrieren und bei Zimmertemperatur auftauen lassen, das am besten in einem Gefrierbeutel, den man dann gut durchknetet.

Für meine „Blumenwiese“ habe ich die Buttercreme mit Wilton Icing Colours grün eingefärbt und die Torte damit dünn und nicht zu ordentlich eingestrichen. Ebenfalls mit Wilton Icing Colours bunt eingefärbtes Fondant in Silikon-Blüten-Formen gedrückt ergibt wunderbare kleine Blümchen und Blätter; die Grashalme sind auf ausgerolltem Fondant ausgeschnitten.

Eine Anleitung für das Geldschein-Fahrrad -der Jubilar möchte sich ein E-Bike kaufen -, das mit 2 Schaschlikspießen in der Torte steckt, findet ihr hier, wobei ich pro Rad 2 Geldscheine verwende habe.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Ich habe hier das Rezept meines Lemoncurd-Naked-Cake abgewandelt, weil der soooo lecker schmeckt!

Aus aller Welt 🇮🇹 Italien 🇮🇹 Südtiroler Buchweizen-Torte … schmeckt wunderbar nach Urlaub in den Bergen 🇮🇹

… nachdem der Urlaub – soooo schön war’s!!! – nun leider vorbei ist, habe ich gleich noch etwas nachgebacken, dass wir in Südtirol sehr genossen haben:

Südtiroler Buchweizen-Torte
26er Springform

200 g weiche Butter
200 g Buchweizenmehl
200 g Haselnüsse, gerieben
150 g Zucker
6 Eier
2 Äpfel
1 EL Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1/2 Bio-Zitrone, Schale davon
370 g Preiselbeergelee
1 Prise Salz
Puderzucker

Schmetterling einsetzen, Eiweiße und Salz in den absolut fettfreien Mixtopf geben, ohne Messbecher 3 min / Stufe 3-4 zu einem festen Schnee schlagen, umfüllen und kurz im Kühlschrank lagern. Den Schmetterling entfernen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Äpfel ohne Kernhaus in Stücken in den Mixtopf geben, 3 sec / Stufe 5 reiben und umfüllen.

Butter, Zucker und Eigelbe in den Mixtopf geben und 2 min / Stufe 4 schaumig rühren. Mehl, Haselnüsse, Äpfel, Vanillezucker und Backpulver hinzufügen und 30 sec / Stufe 3 unterrühren. Den Eischnee mit dem Spatel unterheben.

Den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Backform geben und 45 min auf mittlerer Schiene backen.

Stäbchenprobe machen und die Torte vollständig auskühlen lassen.

Die Marmelade kurz erwärmen. Die Torte einmal waagerecht durchschneiden, auf eine Kuchenplatte stellen und mit dem gesäuberten Springformrand einfassen. Den Boden mit der Hälfte Preiselbeergelee füllen, den Deckel auflegen und die Torte kühlstellen. Vorm Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Wer mag kann auch den Deckel ebenfalls überziehen. So haben wir sie im Urlaub hier auf dem Algrunder Waalweg bei einer wunderbaren Aussicht genossen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Wer kein Preiselbeergelee bekommt, nimmt eingekochte Preiselbeeren und püriert diese kurz.

P.S. Buchweizen ist GLUTENFREI!

🍋 Naked Cake 🍋 LemonCurd-Himbeer-Torte 🍋 … so hübsch, frisch und fein! 🍋

LemonCurd-Himbeer-Torte
26er Springform

Bisquit
250 g Zucker
150 g Mehl
100 g Stärke
5 Eier
5 EL Wasser
2 EL Vanillezucker
2 TL Backpulver
1 Prise Salz

Lemon Curd
3 Bio-Zitronen, Schale davon
200 g Zitronensaft, ich brauchte 6 Zitronen
4 Eier
80 g Butter
300 g Zucker
1 TL Vanillezucker
1 Prise (Meer-)Salz

Creme
500 g Mascarpone
300 g Lemon Curd
30 g Puderzucker
200 g Sahne
5 Blatt Gelatine

Außerdem
180 g + 2 EL Himbeermarmelade ohne Stücke
100 g Himbeeren

Einige Tage vorher – Lemon Curd herstellen:
Die Zitronen unter heißem Wasser abbürsten, abtrocken und von 3 Zitronen die Schale mit einem Sparschäler so dünn abschälen, dass kein Weißes mit geschält wird.

Zucker und Zitronenschale in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 8 zerkleinern. Alles vom Rand nach unten schieben, die restlichen Zutaten hinzufügen und 18 min / 90 Grad / Stufe 2 OHNE Messbecher köcheln lassen. Die Masse sollte danach puddingähnlich eingedickt sein. Messbecher aufsetzen und 20 sec / Stufe 6 aufrühren.

Die Creme in Schraubgläser füllen, richtig voll machen, beim Erkalten sinkt die Creme etwas zusammen. Lemon Curd ist ein leckerer Brotaufstrich, hält sich mehrere Wochen im Kühlschrank und lässt sich problemlos einfrieren.

Bisquit backen (gerne am Vortag):
Backofen auf 170 Grad Ober- / Unterhitze vorheizen. Den Boden der Backform mit Backpapier auslegen, den Rand nicht fetten.

Alle Zutaten für den Bisquit in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3 vermischen. Den Teig in die vorbereitete Springform geben – Bisquit backe ich gerne mit der „Isoliermethode„, er wird dann gleichmäßig und viel höher und luftiger als ohne – und bei 170 Grad ca. 40 min backen. Stäbchenprobe machen.

Bisquit auskühlen lassen, man kann ihn auch gerne am Vortag machen und in Folie eingeschlagen kühl aufbewahren.

Gelatine in wenig eiskaltem Wasser einweichen.

Sahne schlagen:
Den Mixtopf kalt spülen und mit sehr kaltem Wasser füllen. So kühlt er richtig ab, das muss er, damit die Sahne steif wird. In der kalten Jahreszeit auch einfach eine halbe Stunde rausstellen. Das Wasser entleeren. Die kalte! Sahne in den Mixtopf geben und mit aufgesetztem Messbecher auf Stufe 10 schlagen. Man hört, wenn die Sahne fertig ist, das Messer greift ins Leere. Dies dauert zwischen 15 und 30 sec, je nach Sorte der Sahne. Dann sofort ausschalten. Die Sahne umfüllen.

LemonCurd-Mascarpone-Creme:
Mascarpone, Lemon Curd und Puderzucker in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 5 glattrühren. Die geschlagene Sahne hinzufügen und 30 sec / Stufe 5 unterziehen. Gelatine nach Packungsanleitung schmelzen, vom Herd nehmen, 2 EL der Masse hineinrühren, die gesamte Gelatinemasse in die Mascarponecreme geben und 30 sec / Stufe 5 unterziehen.

Aufbau:
Biskuit zweimal quer durchschneiden, so dass man 3 Böden hat. Den untersten Boden auf eine Tortenplatte legen und mit einem Tortenring oder dem Springformrand umfassen.

Den ersten Boden mit der Hälfte der Himbeermarmelade – diese kann man vorher 20 sec in der Mikrowelle erwärmen, dann streicht sie sich leichter – bestreichen, dabei einen etwa 1 cm breiten Rand freilassen. Ein Drittel der LemonCurd-Mascarpone-Creme darüber glattstreichen. Dies mit dem zweiten Boden, Marmelade und Creme wiederholen und den dritten Boden aufsetzen. Die restliche Creme aufstreichen und die Torte 3 Stunden, gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen.

Deko:
Kleine Tupfen Himbeermarmelade und LemonCurd aufspritzen und mit frischen Himbeeren dekorieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Liebe Eva von ICH MUSS BACKEN, danke für die Inspiration! Die Torte gab es bei uns am Ostersonntag und sie war wirklich ein frisch-fruchtiges Träumchen! LemonCurd hatte ich noch im Tiefkühler, mache ich immer auf Vorrat. Ich liebe es besonders als Brotaufstrich.

Aus aller Welt 🇪🇸 Tarta de Musico 🇪🇸 … ein nussiger Traum 😊😊😊

Tarta de Musico
1 Tarte 26 cm

120 g Mehl
50 g Mandeln
70 g kalte Butter in Stücken
70 g Zucker
1 Eigelb
1Prise Salz

Creme
350 g Milch
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
2 Eigelb
1 EL Vanillezucker

Belag
200 g Nussmischung
250 g Wasser
1 Päckchen Tortenguss klar
2 EL Aprikosengelee

Zutaten für den Mürbeteig in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 mischen. Den Teig zu einer Kugel kneten und in Frischhaltefolie 1 h in den Kühlschrank legen.

Die Nüsse ohne Fett in einer Pfanne anbräunen und abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Tarteform – am besten mit Backtrennmittel – einfetten. Den Teig in die Form drücken und am Rand hochziehen. Mehrfach mit der Kuchengabel einstechen, 18 min backen und abkühlen lassen.

Rühraufsatz einsetzen. Die Zutaten für die Creme – außer die Eigelbe – in den Mixtopf geben, zuerst 1 min / Stufe 4 verrühren, dann 6 min / 100 Grad / Stufe 3 kochen. Die Eigelbe 10 sec / Stufe 4 unterziehen. Die Creme auf dem Boden verteilen und mit der Nussmischung bestreuen.

Tortenguss und Wasser in den sauberen Mixtopf geben, 10  sec / Stufe 4 verrühren, dann 4 min / 100 Grad / Stufe 3 kochen. 2 EL Aprikosengelee hinzufügen und 10 sec / Stufe 4 unterühren. Den Guss dünn auf den Nüssen verteilen – man braucht evtl. nicht alles – und festwerden lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

P.S.: Ein Foto vom Anschnitt gibts leider nicht. Sie war zu schnell weg! 😉

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: