Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Muffins’

💗 Cruffins 💗 – noch nie gehört und echt lecker!!! 😊

Kürzlich stolperte ich über ein Foto von einem Teller mit „Cruffins“. Ich habe im Netz kurz recherchiert und hier sind sie: flaumig weiche und lecker gefüllte Cruffins – eine Kombination aus CRoissant und mUFFIN.

Dünn ausgewellter Hefeteig wird kräftig gebuttert (oder nach Geschmack mit Nussmasse, Nuss-Nougat-Creme, Zimt und Zucker, Marmelade … gefüllt), aufgerollt, längs geteilt und zu einer Schnecke gerollt in einer Muffinform gebacken.

Die nur gebutterten ähneln schon Croissants, sind natürlich nicht so schön blättrig, aber ein wunderbares Frühstücksbrötchen. Yammi! 

Cruffins
12 Stück in der Muffinform

Teig
400 g Mehl
220 g Milch
20 g Hefe
60 g Zucker
50 g Butter
1 EL Vanillezucker
1 Prise Salz

zum Bestreichen
180 g Butter, (weich)

Vor dem Backen
1 Eigelb
1 EL Milch

nach dem Backen
Puderzucker

Milch, Butter, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 erwärmen. Die restlichen Teigzutaten hinzufügen und 3 min / Knetstufe kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig in 6 Teile teilen und jedes Teil auf bemehlter Arbeitsfläche ca. 40 × 15 cm auswellen.

Den Teig mit 30 g weicher Butter bestreichen, längs fest aufrollen und einmal der Länge nach zerschneiden.

Mit der Schnittfläche nach außen zu einer Schnecke aufrollen und in – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Muffinformen legen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Währenddessen die Cruffins nochmals abgedeckt gehen lassen, die Cruffins mit verquirlter Ei-Milch-Mischung bestreichen und auf mittlerer Schiene 20 – 25 min goldgelb backen.

Die Cruffins in den Förmchen abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Advertisements

Cruffins – noch nie gehört! … sooooo fluffig und lecker! 😊


Da läuft einem doch das Wasser im Mund zusammen, oder?! Und ihr könnt mir glauben: Die sind genauso lecker, wie sie aussehen!

Kürzlich stolperte ich über ein Foto von einem Teller mit „Cruffins“. Ich habe im Netz kurz recherchiert und hier sind sie: flaumig weiche und lecker gefüllte Cruffins – eine Kombination aus CRoissant und mUFFIN. 

Dünn ausgewellter Hefeteig wird kräftig gebuttert (oder nach Geschmack mit Nussmasse, Nuss-Nougat-Creme, Zimt und Zucker, Marmelade … gefüllt), aufgerollt, längs geteilt und zu einer Schnecke gerollt in einer Muffinform gebacken. 

Klingt kompliziert? Ach nein, das bisschen Aufwand lohnt sich unbedingt! Jetzt esse ich noch einen und nächste Woche gibt’s das Rezept. 😊

Schönes Wochenende! 

💚💗 Vegane Cupcakes 💗💚 … schnell gemacht mit oder ohne fruchtige Füllung – die schmecken auch NICHT-VEGANERN! 💗💚


Vegane Cupcakes
10-12 Stück

Muffins
200 g Sojajoghurt
120 g brauner Zucker
120 g Mehl
100 g Pflanzenöl
1 EL Vanillepaste oder 1 ausgekratzte Vanilleschote
2 EL Backpulver
1 Prise Salz

Topping
1 Becher vegane Schlagcreme
wer mag etwas Zitronenaroma und/oder Lebensmittelfarbe
Zuckerperlen

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Muffinzutaten in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 mischen. Den Teig in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und 10-12 Muffinbackförmchen oder in eine mit Muffinpapierchen ausgelegte Backform füllen. Wer mag, kann noch Beeren oder Obststückchen hineingeben.

Die Muffins auf mittlerer Schiene ca. 20 min hellbraun backen, Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen.

Für das Topping einfach die vegane Schlagcreme aufschlagen, wer mag, einfärben oder etwas aromatisieren, in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und auf die ausgekühlten Muffins spritzen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Warum vegan? Warum nicht! Einfach mal probieren und mit Genuss auf tierische Produkte verzichten. Ich hatte Besuch von Freunden, die vegan leben und deshalb habe ich zum Kaffee diese Muffins gemacht. Lecker!

🎂💗 Hugo-Cupcakes 💗🎂 … leckere bunte Törtchen mit Holunderfrosting 😊


Hugo-Cupcakes
6-8 Cupcakes in Cupcake-Bechern oder
10 Stück in Muffinförmchen

Muffins
220 g Mehl
200 g Buttermilch oder Milch
100 g Zucker
100 g Öl
4 EL Holunderblütensirup
1 Ei
1 EL Backpulver
1 Prise Salz

wer mag Heidelbeeren, Erdbeerstückchen als Füllung

Frosting
100 g Frischkäse
70 g Zucker
70 g Butter, zimmerwarm
3 EL Holunderblütensirup

Zuckerstreusel

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für die Muffins – außer die Beeren – in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in Muffinförmchen füllen, jedoch erst einmal nur zur Hälfte, dann einige Heidelbeeren und/oder Erdbeerstückchen hineinlegen und mit dem restlichen Teig zudecken. Die Muffins 20 min hellbraun backen, Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen.

Für das Frosting den Zucker in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 pulverisieren. Vom Rand nach unten schieben, die Butter dazugeben und 30 sec / Stufe 4 vermischen. Frischkäse und Sirup hinzufügen und nochmals 30 sec / Stufe 4 mischen.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und die Muffins damit zu Cupcakes krönen und mit Zuckerstreuseln dekorieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

 

 

 

 

💗 Süßmäulchen freut sich: 🐝 Bienenstich-Muffins 🐝 … so fein und klein 💗


Bienenstich-Muffins
12 Stück

Teig
130 g Mehl
50 g Zucker
50 g Magerquark
50 g Öl
1 Ei
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
(20 g Milch bei Bedarf, falls der Teig zu fest ist)

Belag
80 g gehobelte Mandeln
40 g Butter
20 g Zucker
50 g Pfirsichmarmelade oder Aprikosengelee
1 TL Vanillezucker

Füllung
200 g Milch
80 g Mascarpone
40 g Zucker
1/2 Päckchen Puddingpulver Vanille
1 TL Vanillezucker
2 Blatt Gelatine

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, Papierförmchen ins Muffinblech setzen oder die Mulden gut fetten, am besten mit Backtrennmittel.

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 4 mischen. Den Teig in die Muffinförmchen geben – einfach und ordentlich geht das, wenn man den Teig in einen Gefrier- oder Spritzbeutel gibt, eine kleine Spritze abschneidet und in die Förmchen spritzt.

Den Mixtopf spülen.

Butter, Gelee, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 2 1/2 min / 60 Grad / Stufe 2 schmelzen lassen. Die gehobelten Mandeln hinzufügen und 10 sec / RÜCKWÄRTS / Stufe 1 untermischen. Die Masse mit einem Teelöffel auf den Teig verteilen und die Muffins 20 min backen.

Die Gelatine kalt einweichen. Milch, Zucker und Puddingpulver in den Mixtopf geben und 4 min / 90 Grad / Stufe 3 kochen. Mascarpone und ausgedrückte Gelatine hinzufügen und 30 sec / Stufe 3 unterziehen. Die Gelatine löst sich dabei auf. Die Creme am besten in einen Gefrierbeutel füllen, mit einer Klammer verschließen und abkühlen lassen.

Die Muffins auskühlen lassen lassen, aus den Förmchen nehmen und in der Mitte einmal waagerecht durchschneiden.

Die Creme auf die Muffinböden spritzen, den Deckel aufsetzen und die Muffins mit etwas Puderzucker bestreut servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

💗 Pasteis de Nata – Portugisische Vanilletörtchen 💗 mit knusprig gebrannter Karamellkruste… sowas von lecker! 😊


Pasteis die Nata – Portugisische Vanilletörtchen
12 Stück

1 Rolle Blätterteig, 275 g
200 g Milch
200 g Sahne
1 Vanilleschote
30 g Speisestärke
1 Ei
1 Eigelb
50 g Zucker

1 Prise Salz

50 g braunen Zucker
wer mag: etwas Zimt

Milch, Sahne, Zucker, Stärke, Ei, Eigelb und Salz in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 5 mischen. Vanilleschote hinzufügen und 12 min / 90 Grad / Stufe 2 köcheln.

Währenddessen den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Den Blätterteig leicht ausrollen und 12 Kreise mit je 10 cm Durchmesser ausstechen. Die Kreise in die gefetteten Mulden eines Muffinblechs drücken.

Die Creme je zu 2/3 in die Mulden geben (nicht höher!) und die Törtchen ca. 25 min goldbraun backen. Die Törtchen in der Form auskühlen lassen, dann herauslösen, mit dem braunen Zucker bestreuen und diesen mit einem Küchen-Gasbrenner bräunen.

Viel Spaß beim Ausprobieren udn Guten Appetit!

Tipp: Wer mag, bestreut die fertigen Törtchen mit etwas Zimt; wahre Zimtliebhaber können bereits den Pudding mit 2 Prisen Zimt würzen.

 

💗 Feine kleine Rhabarber-Muffins 💗 … luftig & saftig & fruchtig & schnell gezaubert (+ Grundteig für 12 Muffins mit was auch immer)

Die Rhabarbersaison neigt sich dem Ende zu. Offiziell gehts dem Rhabarber wie dem Spargel, beide sollen nach Johanni (24.6.) nicht mehr geerntet werden. Dies liegt beim Rhabarber am hohen Oxalsäuregehalt, der gegen Ende der Saison merklich steigt und nicht gesundheitsförderlich ist. Weil er aber so lecker ist, gibts heute nochmal Rhabarber – diesmal ganz easy zu machen, saftig lecker versteckt in kleinen Muffins.

Das Muffinrezept ist übrigens ein klasse Grundrezept. Das geht immer und egal womit – außer vielleicht mit Speck und Zwiebeln. 😉

Rhabarbermuffins
12 Stück

Grundteig
280 g Mehl
150 g Butter
150 g Zucker
120 g Milch
2 Eier
1 TL Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

250 g Rhabarber

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Papierförmchen ins Muffinblech setzen.

Den Rhabarber putzen und in ca. 1 cm kleine Stücke schneiden.

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 zu einem cremigen Teig verarbeiten. Den Teig in den Förmchen füllen, die Rhabarberstückchen darauf verteilen und etwas eindrücken und die Muffins auf mittlerer Schiene 20-25 min hellbraun backen.

Mit Puderzucker bestreut servieren und pur, mit einem Klecks Sahne oder einer Kugel Vanilleeis genießen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Statt Rhabarber einfach anderes Obst nehmen: Heidelbeeren, Himbeeren, Stachelbeeren, Kirschen aus dem Glas, Pfirsichstückchen …

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: