Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Brot und Brötchen’

🥖 Schnelle Quarkstangen * Quarkbrötchen … ohne Gehzeit in 30 Minuten fertig, knusprig & saftig 🥖

Schnelle Quarkstange / Schnelle Quarkbrötchen
6 Stangen oder 8 Brötchen

300 g Mehl
150 g Quark, mind. 20 % Fett oder mehr
40 g + 1 EL Milch
40 g neutrales Öl (Sonnenblume oder Raps)
1 Ei
1 Päckchen Backpulver
1 TL Salz

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 2 min / Knetstufe kneten. Den Teig auf der Arbeitsfläche mit den Händen nochmals durchkneten und 6 Teile zu Stangen formen oder 8 Brötchen rundschleifen.

Die Stangen und/oder Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, oben leicht einschneiden, mit der restlichen Milch bestreichen (wer mag, mit Kernen bestreuen) und auf mittlerer Schiene 18 bis 20 min goldbraun backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

Werbeanzeigen

🍌 Bananabred 🍌 Bananenbrot 🍌 4 Varianten der Restverwertung in lecker, richtig lecker, superlecker & saulecker 🍌

Bananabred * Bananenbrot
1 Kastenform 25 cm

Grundrezept
180 g Mehl
100 g Zucker, gerne brauner
100 g Joghurt, Schmand oder Sauerrahm
80 g Butter
2 Eier
1 große reife Banane (oder 2 kleine)
1 TL Vanillezucker oder 1 Klecks Vanillepaste
1 Päckchen (5 g) Natron
1 Prise Salz

für Zimt-Bananenbrot +
1/2 TL Zimt
Nach dem Backen:
1 EL Butter
1 EL Zimtzucker

für Nuss-Nougat-Bananenbrot +
4 EL Nuss-Nougat-Creme

für Schoko-Nuss-Bananenbrot +
40 g Walnusskerne, gehackt
50 g Zartbitter-Schokolade, gehackt

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillezucker und Eier in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 4 rühren. Die Banane in Stücken und den Joghurt dazugeben und 20 sec / Stufe 4 unterrühren.

Mehl, Natron und Salz hinzufügen und 30 sec / Stufe 4 unterrühren.

Die Masse in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete oder mit Backpapier ausgelegten Kastenform geben und auf mittlerer Schiene 45 – 50 min (Stäbchenprobe machen) backen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen und genießen! Wir mögen das Brot am liebsten mit etwas Butter zum Frühstück.

Zimt-Bananenbrot
1/2 TL Zimt mit dem Mehl zum Teig geben und nach dem Backen die noch warme Oberseite des Brotes mit geschmolzener Butter bestreichen und mit Zimtzucker bestreuen.

Nuss-Nougat-Bananenbrot Den Teig in die Kastenform füllen, die Nuss-Nougatcreme leicht erwärmen und darauf verteilen und mit einem Löffelstiel in Teig rühren, so dass ein Muster entsteht.

Schoko-Nuss-Bananenbrot
Den Teig in die Kastenform füllen und die grob gehackten Walnusskerne und Schokostückchen unterrühren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Liebe Recipettes,
liebe Manuela und Danuta,

ich lese immer gern in eurem Blog und freue mich über die Rezeptvarianten eures Bananenbrots. Auch hier ist das Brot mit extra Zimt & Zucker der Renner; wir essen es am liebsten zum Frühstück mit etwas Butter obendrauf.
Ganz liebe Grüße nach Wien!
Antje

 

👍 Selbstgemachter Sauerteig – ein Kinderspiel 👍 … und daraus ein lange haltbares saftiges Sauerteigbrot 🥖

Am liebsten backe ich meine Brote im Römertopf. Der Brotteigling kommt OHNE Gehzeit – sehr zeitsparend – im Römertopf MIT Deckel in den KALTEN Backofen – sehr energiesparend – und nach nicht mal 1 h hat man ein saftiges, lockeres und feinporiges Brot mit superknuspriger Kruste. 😊

Sauerteigherstellung

200 g Roggenmehl (auch gerne Vollkorn)
200 g Wasser (Zimmertemperatur)
4 Tage Zeit und eine Raumtemperatur zwischen 20 und 30 °C

Tag 1
50 g Mehl und 50 g Wasser in ein großes Marmeladenglas geben, gut verrühren und 24 h nur mit einem Tuch bedeckt bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Tag 2
50 g Mehl und 50 g Wasser zum Teig dazugeben, wieder gut umrühren und nur mit einem Tuch bedeckt nochmals 24 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen.

Tag 3
100 g Mehl und 100 g Wasser zum Teig (dieser riecht mglw. schon leicht säuerlich, das ist richtig so) hinzufügen, gut umrühren und wiederum nur mit einem Tuch abgedeckt erneut 24 h Stunden Stunden stehen lassen. 

Tag 4
Bis hierhin war alles recht unspektakulär. Doch an Tag 4 ist der Sauerteig regelrecht explodiert und hat große Blasen und damit seine volle Triebkraft bekommen. Deshalb immer ein genügend großes Glas verwenden! Nun kann das Brotbacken beginnen!

❗️WICHTIG❗️
Vorher von unserem Sauerteig 100 g entnehmen, in ein sauberes Schraubglas geben und bis zu 14 Tagen im Kühlschrank lagern. Zur erneuten Sauerteigherstellung mit dem Starter wieder bei Tag 2 beginnen. Nimmt der Sauerteig einen alkoholischen Geruch an, wird er grünliche oder rötlich oder schimmelt er, ist er verdorben und muss entsorgt werden.

Sauerteigbrot – saftig und lange frisch
400 g Weizenmehl
200 g Roggenmehl

… mit den Anteilen Roggen/Weizen kann man etwas locker umgehen, es kann auch
halb/halb verwendet werden
oder statt 300 g Roggenmehl nur 200 g und dazu 100 g Roggenvollkornschrot …

300 g Sauerteig, selbstgemacht
200 – 220 g Wasser
20 g Hefe
20 g = 1 gestr. TL Salz
wer mag: 1 TL Brotgewürz

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 3 min / Knetstufe kneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und zugedeckt 30 min ruhen lassen.

Danach den Teig mit leicht bemehlten Händen durchkneten, in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform oder ein bemehltes Gärkörbchen setzen. Und weitere 30 min ruhen lassen.

Den Backofen rechtzeitig auf 250 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Auf den Backofenboden ein Metallschälchen mit ca. 100 g Wasser stellen, das Wasser verdampft zum Teil während des Backens und macht die Kruste knusprig. Das Brot einmal längt ca. 1 cm einschneiden, wer mag leicht mit Wasser benetzen und mit Körnern bestreuen – oder, falls im Gärkörbchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech stürzen – und in den Ofen schieben.

Die Temperatur sofort auf 190 Grad herunterschalten und 45 min backen. Ich backe immer gleich 2 Brote auf einmal und friere sie portioniert ein.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Variante 2 – zeit- und energiesparend: Backen im Römertopf

Teig wie oben beschrieben herstellen, nicht gehen lassen, einige Male falten, rundrollen, 1 – 2 cm einschneiden, kräftig mit Wasser besprühen und mit Mehl bestäuben.

In den gefetteten und bemehlten Römertopf legen und mit Deckel in den kalten Backofen stellen. Den Backofen auf 240 Grad Ober-/ Unterhitze stellen und 50 min backen, danach den Deckel abnehmen und weitere ca. 5 min offen backen, bis die gewünschte Bräune erreicht ist.

💚 Pestokringel mit Parmesan … würzig, partytauglich und sooooo gut! 👍🏼

Pestokringel
ca. 16 Stück

Teig
200 g Mehl
100 g Wasser
25 g Öl
20 g Hefe
5 g Salz

Füllung
100 g Pesto, grün oder rot
50 g Parmesan (oder Bergkäse, Emmentaler …)

Zum Bestreichen
1 Eigelb
1 EL Milch

Parmesan in Stücken in den Mixtopf geben, 5 sec / Stufe 8 zerkleinern und umfüllen.

Wasser, Öl und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 mischen. Mehl und Salz hinzufügen und 3 min / Knetstufe kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 min gehen lassen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche quadratisch ausrollen, dünn mit Pesto bestreichen, wer mag mit 3/4 des Käses bestreuen und einmal mittig zusammenklappen. Mit einem Teigrädchen oder scharfen Messer in 16 Streifen schneiden, diese an den Enden festhalten, gegeneinander verdrehen und die Enden zusammendrücken. Die Kringel mit Abstand auf zwei mit Backpapier belegte Backbleche legen und nochmals 20 min gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Kurz vorm Backen die Kringel mit dem mit Milch verquirlten Eigelb bestreichen, mit dem restlichen Käse bestreuen und auf mittlerer Schiene ca. 14 min goldgelb backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Wir hatten die leckeren Kringel zu einem Teller Petersilienwurzelsuppe mit Krabben.

Tipp:
Die Kringel nur ca. 8 min backen, auskühlen lassen und nebeneinandergelegt einfrieren. Nachdem sie gefroren sind, in Gefrierbeuteln aufbewahren. Wenn man sie dann braucht: Ca. 30 min antauen lassen und im heißen Ofen nochmals 8 min aufbacken. Sie sind denn knusprig und wie frisch. So hat man immer einen Vorrat für Überraschungsgäste oder eine Party.

Zu den fruchtig-süßen Kirschkringeln geht’s hier.

👑 EINMAL KÖNIG SEIN 👑 Dreikönigskuchen nach Schweizer Tradition 👑 … fluffig & lecker & mit Überraschung 😊

In vielen Ländern feiert man den Dreikönigstag am 06. Januar mit einem speziellen Gebäck. Aus Frankreich stammt z.B. die Galette de Rois, eine Tarte mit Marzipan, aus Spanien der Roscón de Reies, ein Hefekranz mit kandierten Früchten, aus der Schweiz kommt der Brauch des Dreikönigskuchens in dieser Form. Alle Dreikönigskuchen haben eines gemeinsam: es ist eine kleine Figur, eine getrocknete Bohne oder Mandel eingebacken und wer diese in seinem Stück findet, ist der König des Tages. Viel Spaß also beim Zubereiten, Suchen und Finden der Mandel, Genießen und dem König eine tiefe Verbeugung!

Dreikönigskuchen nach Schweizer Tradition

Teig
500 g Mehl
200 g Milch
80 g Zucker
1 Ei
50 g Butter
30 g Hefe
2 Prisen Salz

50 g Rosinen
1 Mandel oder Porzellanfigur
1 Eigelb
1 EL Milch
1 EL Mandelblättchen
1 EL Hagelzucker

Die Rosinen 30 min in Orangensaft oder Wasser (wenn nur Erwachsenen mitessen in Rum einweichen.

Milch, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 vermengen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und 3 min / Knetstufe kneten, die Rosinen erst in den letzten 30 sec dazugeben geben. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 45 min gehen lassen.

Ein Teigstück von ca. 300 g und 8 gleich große Teigstücke a 75 g aus dem Rest zu Kugeln formen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen. Dabei die kleine Kugeln mit 1 cm Abstand rund um die große anordnen. Die Mandel/Figur in einer Kugel verstecken.

Die Kugeln abgedeckt noch einmal 30 min gehen lassen; in der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kugeln mit dem mit Milch verquirlten Ei bestreichen, mit Mandelblättchen und Hagelzucker bestreuen und auf mittlerer Schiene ca. 25 goldbraun backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Regional & Saisonal 🍏 Laupheimer Apfelwecken 🍏 … ein ehemals „Arme-Leute-Gebäck“ wiedergefunden 😊

Apfelwecken (Wecken = Brötchen) sind ein Regionales „Arme-Leute“-Gebäck. Laut Überlieferung sind es „fein geschnittenen Äpfel in Weißbrotteig“. Also nicht süß, nicht fettausgebacken – eher etwas, womit die schwäbische Hausfrau ihr Fallobst oder übrig gebliebene Äpfel mit einfachen Mitteln noch schmackhaft verwerten kann. Lecker sind sie allemal und da mein schwäbischer Gatte mir (Erzgebirglerin!) seit Wochen mit diesem traditionellen schwäbischen Gebäck in den Ohren liegt, im Garten immer noch unzählige Äpfel vom Baum fallen, habe ich es einfach mal probiert. Lt. meiner über 90jährigen und ebenfalls urschwäbischen Schwiegermutter sind sie gelungen. (Der Schwabe lobt ja nicht so gern! Hier heißt es „It gschwimpft is gnug globt!“ Also „Nicht geschwimpft ist genug gelobt!“)

Die Gemeinde Hattenhofen in der Nähe von Göppingen hat dieses Rezept für LAUPHEIMER APFELWECKEN – wie kommen die eigentlich dazu??? 😉auf ihrer website, das ich zusammen mit meinem Weißbrotteig als Grundlage nehme.

Im Original heißt es :
„Laupheimer Apfelwecken aus dem Hausbackofen
Zutaten:

1 kg helles Brotmehl 
1 Würfel Hefe 
Wasser, Salz 
10 säuerliche IBA-Streuabst-Äpfel (z.B. Jakob Fischer/Oberländer, Boskoop, Krügers Dickstiel)
Zubereitung:

Brotteig machen und gehen lassen. Äpfel schälen und in Würfel schneiden. Je eine kleine Hand voll Apfelwürfel in einen tennisballgroßenTeigbatzen drücken. Teigbatzen nebeneinander auf ein gefettetes Backblech setzen, mit Wasser bestreichen. Etwa 25-30 Min. in dem auf 220°C vorgeheizten Backofen hellbraun backen.
Apfelwecken schmecken zum Frühstück wie zum Vesper, mit Aufstrich oder belegt!“

Laupheimer Apfelwecken
12 Stück

420 g Dinkelmehl oder Mehl 405
260 g Wasser, lauwarm (bei Mehl 405 etwas weniger Wasser)
40 g Hefe
10 g Salz
10 g Butter oder Öl

6 Äpfel, geschält, ohne Kernhaus, in kleinen Würfeln

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben, 3 min / Knetstufe kneten, den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 min gehen lassen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Den Teig noch einmal durchkneten, ein ca. 50 g schweres Teigstück zu einem kleinen Fladen ausziehen, eine Handvoll Apfelstückchen darauf legen und den Fladen locker zusammen rollen. Das muss nicht ordentlich sein, die Apfelstückchen dürfen auch gerne rausschauen. Die Wecken auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und mit etwas Wasser besprüht auf mittlerer Schiene ca. 20 min goldgelb backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

🍎 Apfelballen 🍎 … ein leckeres Rezept aus Oberschwaben 🍏

Apfelballen

250 g Mehl, Type 405 oder 550
80 g Milch
40 g Butter
30 g Zucker
20 g Hefe
1 Ei
1 Prise Salz

1 TL Vanillezucker oder ein Messerspitze Vanilleextrakt
250 g Äpfel, je säuerlicher, desto besser
20 g Nüsse (ganz oder gemahlen)
1 TL Zucker
1 Prise Zimt

Die ganzen Nüsse in den Mixtopf geben, 3 sec / Stufe 8 mahlen und umfüllen.

Milch, Butter, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 erwärmen. Die restlichen Teigzutaten hinzufügen und 3 min / Knetstufe kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 min gehen lassen.

Den Teig nochmals durchkneten, in 8 Teile teilen, diese jeweils zu kleinen Brötchen rundschleifen und nochmals abgedeckt 5 min gehen lassen. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, in kleine Würfel mit ca. 1 cm Kantenlänge schneiden und in einer Schüssel mit Nüssen, Zimt und Zucker mischen.

Jede Teigkugel ausrollen, mit einer Handvoll Apfelwürfel füllen und zu einem geschlossenen Brötchen zusammenschlagen. Mit der geschlossenen Naht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen, mit verquirltem Ei bestreichen und nochmals 30 min gehen lassen.

Den Backofen rechtzeitig auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, die Brötchen nochmals mit Ei einstreichen und auf mittlerer Schiene ca. 18 min hellbraun backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: