Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Bärlauchcremesuppe
4 Portionen

400 g Kartoffeln
100 g Bärlauch
1 Schalotte
800 g Wasser
1 EL Gemüsebrühpaste oder 1 Brühwürfel
200 g Creme fraîche legere 
10 g Öl
1/2 TL Salz
2 Prisen Pfeffer

Bärlauch – bis auf einige Blättchen für die Garnitur – mit einer Prise Salz in den Mixtopf geben und 5 sec / Stufe 8 mit Hilfe des Spatels zerkleinern und umfüllen.

Zwiebel in den Mixtopf geben, 3 sec / Stufe 5 zerkleinern, Öl hinzufügen und 3 min / VAROMA / Stufe 1 anschwitzen. Die geschälten und geviertelten Kartoffeln dazugeben und 3 sec / Stufe 6 grob zerkleinern. Wasser, Gemüsebrühpaste, die Hälfte des gehackten Bärlauchs und Gewürze hinzufügen und 15 min / 100 Grad / Stufe 2 kochen.

Den restlichen gehackten Bärlauch und den Creme fraîche hinzufügen und die Suppe 30 sec / Stufe 8 pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Brotcroutons und Bärlauchstreifen garniert servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Eine würzig-kräftige Bärlauchsuppe findet ihr auf meinem Blog hier.

Nuss-Nougat-Zopf
30er Kastenform

400 g Mehl
140 g Milch
80 g Butter
40 g Zucker
30 g Hefe
1 Ei
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

Füllung
150 g Nuss-Nougat-Creme
50 g Haselnüsse
Zum Bestreichen
1 Ei

Milch, Butter und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 verrühren. Die restlichen Zutaten hinzufügen und 3 min Knetstufe kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 45 min gehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober -/ Unterhitze vorheizen.

Den gegangenen Teig durchkneten, auf ca. 30 x 40 cm ausrollen, mit (in der Mikrowelle wenige Sekunden leicht erwärmter) Nuss-Nougat-Creme bestreichen, mit sehr grob gehackten Haselnüssen bestreuen und auf die kürzere Seite aufrollen.

Die Rolle einmal längst durchschneiden und mit der offenen Fläche nach oben locker verschlingen. Den Strang in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform legen, mit verquirltem Ei bestreichen, wer mag mit Hagelzucker und/oder Mandelblättchen bestreuen und ca. 40 min goldbraun backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Ziegenkäsepäckchen im Filoteig
6 Päckchen

Filo- oder Yufkateig
Ziegenkäserolle
Honig
Oregano oder Rosmarin

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Sechs Mulden eines Muffinblechs – am besten mit Backtrennmittel – einfetten.

Den Teig in ca. 15 x 15 cm große Quadrate schneiden, jeweils eines mit einigen Spritzern Wasser befeuchten und zwei Teigquadrate über Eck aufeinander legen. Den Käse in 6 Stücke schneiden und je ein Stück Käse, etwas Honig und Kräuter daraufgeben, den Teig rund um den Käse wieder leicht anfeuchten und zu einem Säckchen zusammendrücken.

Die Säckchen in die Mulden des Muffinsblechs setzen, mit ein wenig verquirltem Ei bestreichen und auf mittlerer Schiene 10 min goldbraun backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Simit
8 Stück

500 g Mehl
250 g Wasser
50 g Öl
30 g Hefe
10 g Zucker
1 TL Salz

120 g Pekmez, Türkischer Traubensirup
50 g Wasser
100 g weiße Sesamkörner

Wasser, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 1 mischen. Mehl, Öl und Salz hinzufügen, 3 min Knetstufe kneten, zu einer Kugel formen und zugedeckt 45 min gehen lassen.

In einem tiefen Teller Pekmez mit Wasser mischen. Die Sesamkörner in einem weiteren tiefen Teller bereitstellen. Zwei Backbleche mit Backpapier belegen.

Den Teig durchkneten und in 12 Stücke teilen. Jedes Stück durchkneten und zu einer 40 cm langen Rolle formen. Je zwei Rollen miteinander zu einer „Kordel“ verdrehen und das Ganze zu einem Ring schließen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Jeden Ring im Sirup wenden, von beiden Seiten im Sesam wälzen, mit etwas Abstand auf die Backbleche legen und auf mittlerer Schiene ca. 20 min goldbraun backen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Alternativ kann man statt Pekmez auch Zuckerrüben- oder Ahornsirup nehmen.

Mit meinem dieses Jahr selbstgemachten blumigen Osterkranz wünsche ich euch FROHE OSTERN!

(Eier auspusten, etwas öffnen, mit Heißkleber zu einem Ring zusammenkleben und mit Blümchen befüllen. 🌸)

Eierlikör-Schicht-Dessert
6 Portionen

125 g Mehl
100 g Wasser
50 g neutrales Öl, Sonnenblume oder Raps
75 g Zucker
15 g Kakaopulver
1 TL Backpulver
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

… hatte ich noch von meinem Spiegelei-Muffins

500 g Quark
100 g Puderzucker
100 g Schokoladensplitter

Eierlikör, gerne selbstgemacht

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Boden – das kann auch gerne an Vortag geschehen – Eier und Zucker in den Mixtopf geben und 2 min / Stufe 4 rühren, Fondas sich der Zucker auflöst. Alle restlichen Teigzutaten hinzufügen, 20 sec / Stufe 4 mischen und den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete 20er Backform geben und auf mittlerer Schiene 15 min backen. Stäbchenprobe machen uns auskühlen lassen.

Quark und Zucker 2 min / Stufe 4 aufschlagen, die Schokoladensplitter 5 sec / Stufe 4 unterziehen und alles in einen Spritz- oder Gefrierbeutel geben.

Den Kuchen grob zerbröseln und als Boden in Gläser geben, die Quarkcreme aufspritzen und alles mit „genügend“ 😉 Eierlikör toppen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Eierlikör-Lämmchen
für eine 0,8 l-Form

60 g Mehl
50 g Stärke
50 g Mandeln oder Nüsse
80 g Butter
70 g Zucker
1 Ei

70 g Eierlikör
1 EL Vanillepaste oder Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Mandeln oder Nüsse in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 hacken. Alle restlichen Zutaten dazugeben und 20 sec / Stufe 4 mischen. Die Lammform – am besten mit Backtrennmittel – fetten (ansonsten fetten und mehlen) und den Teig hineingeben. Das Lamm auf der untersten Schiene 35 min backen.

Das Lamm in der Form auskühlen lassen, überstehenden Boden gerade abschneiden und schon mal kosten 😉, die Form vorsichtig öffen, das Lamm auf eine Kuchenplatte stellen, mit Puderzucker bestreuen, dekorieren und auf dem Oster-Kaffeetisch servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Viele weitere österliche Rezepte – auch ein Lämmchen OHNE Schwipps – findet ihr in der Kategorie „Ostern“.

Spiegelei-Muffins
12 Stück

250 g Mehl
200 g Wasser
100 g neutrales Öl, Sonnenblume oder Raps
150 g Zucker
30 g Kakaopulver
(50 g Zartbitterschokolade, gehackt)
1/2 Päckchen Backpulver
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

Creme
150 g Sahne
120 g Schmand
1 EL Puderzucker
1 Vanilleschote, das Mark davon

12 halbe Aprikosen aus der Dose

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Öl und Zucker in den Mixtopf geben, 2 min / Stufe 3 rühren; Mehl, Kakaopulver, Backpulver, Vanillezucker und Salz dazugeben und 20 sec / Stufe 3 rühren. Weiter auf Stufe 3 rühren, das Wasser langsam durch die Deckelöffnung dazugeben und 30 sec rühren, wer mag kann nun noch die gehackte Schokolade hinzufügen und 3 sec / Stufe 3 unterrühren. Den Teig auf die Muffinförmchen (mit Papierförmchen ausgelegt) verteilen; das geht am besten, wenn man den Teig in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllt, eine kleine Spitze abschneidet und ihn damit in die Papierförmchen spritzt. Auf mittlerer Schiene ca. 20 min backen, Stäbchenprobe machen und die Muffins komplett auskühlen lassen.

Für die Creme Sahne schlagen: Den Mixtopf kalt spülen und mit sehr kaltem Wasser füllen. So kühlt er richtig ab, das muss er, damit die Sahne steif wird. In der kalten Jahreszeit auch einfach eine halbe Stunde rausstellen. Das Wasser entleeren. Die kalte! Sahne in den Mixtopf geben und mit aufgesetztem Messbecher auf Stufe 10 schlagen. Man hört, wenn die Sahne fertig ist, das Messer greift ins Leere. Dies dauert zwischen 10 und 30 sec, je nach Sorte der Sahne. Dann sofort ausschalten.

Schmand, Puderzucker und Vanillemark dazugeben und 5 sec / Stufe 3 rühren.

Die Creme in einen Spritzbeutel geben und auf die Muffins verteilen. Auf jeden Muffin eine Aprikosenhälfte setzen und servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Ganz viele weitere Oster-Ideen findet ihr in der Kategorie „Ostern“.

Die kleinen Häschen sind wirklich leicht gemacht und sehen toll aus auf dem Oster-Frühstückstisch! 🐰🐰🐰

Zum Rezept für den und zur Anleitung zum Laufen geht’s hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Karotten-Cheesecake
26er Springform

Boden
150 g Karotten
100 g Öl, Sonnenblume oder Raps
40 g Zucker
2 Eier
100 g Mandeln oder Haselnüsse
75 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver
1 TL Vanillezucker
2 Prisen Zimt
1 Prise Salz

Cheesecake
250 g Magerquark
250 g Mascarpone
200 g Saure Sahne
150 g Zucker
20 g Vanillepuddingpulver (oder Speisestärke)
2 Eier
½ Bio-Zitrone, Schale und 1 TL Saft


Mandeln in den Mixtopf geben, 4 sec / Stufe 6 grob mahlen, die Hälfte entnehmen, den Rest nochmals 10 sec / Stufe 8 fein mahlen und zu den grob gehackten Mandeln umfüllen.

Die geschälten und in grobe Stücke geschnittenen Karotten in den Mixtopf geben, 5 sec / Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.

Zucker, Vanillezucker, Öl und Eier in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3 mischen. Mehl, Mandeln, Zimt, Backpulver und Salz hinzufügen und 20 mm sec / Stufe 4 rühren. Die Karotten dazugeben und 20 sec / Stufe 4 unterrühren.

Den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Springform füllen und in den Kühlschrank stellen.

Den Mixtopf spülen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Cheesecakemasse Magerquark, Mascarpone, Saure Sahne und Zucker in den Mixtopf geben, 2 min / Stufe 3 mischen, weiter auf Stufe 3 laufen lassen, durch die Deckelöffnung nacheinander die Eier dazugeben und jeweils 30 sec unterrühren. Das Puddingpulver und Zitronensaft und -schale dazugeben und 10 sec / Stufe 4 unterziehen.

Die Cheesecakemasse vorsichtig auf dem Boden verteilen und den Kuchen auf mittlerer Schiene 60 min backen; wird er gegen Ende zu dunkel, mit einem Stück Alufolie bedecken.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: