Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Gute Vorbereitung ist alles! 😊

… und weil noch 2 Gläser Semmelknödel (von September 2018) im Keller – ja, richtig gelesen GLÄSER!!! – und frische Bio-Champignons im Haus waren, gab es feine Rahmchampignons und dazu in Nullkommanichts angebratene Semmelknödelscheiben.

Einfach klasse, wenn man altes Brot so lecker retten, Reste so einfach verwerten kann und sie dann immer sofort zur Hand hat! Zum Rezept der Semmelknödel im Glas geht’s hier.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Werbeanzeigen

Hafermilch
1 l

Was gaaaaanz sicher nie geschieht, ist doch passiert: Die Milch war leer! Und ich hatte absolut keine Lust, nochmals in den Laden zu gehen!

Mandelmilch wäre eine Alternative, hatte ich schon ein paar mal gemacht … ach ja, die Mandeln waren ja im letzten Gebäck verschwunden, klar! 🤪 Aber was mit Mandeln geht, sollte doch auch mit Hafer funktionieren und Haferflocken sind genug im Haus!

140 g Haferflocken
1.200 g Wasser
1 Prise Salz
2 EL Ahornsirup

Haferflocken in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 mahlen. Wasser und Salz (und wer es süß mag auch den Ahornsirup) hinzufügen und 2 min / Stufe 10 mixen.

Die fertige Hafermilch durch ein mit einem Küchenhandtuch (wer Weichspüler benutzt: AUSPÜLEN!) ausgelegtes Sieb passieren und im Kühlschrank bis zu 3 Tage aufbewahren.

Die zurückbleibende Masse muss man  nicht wegwerfen, kann sie trocknen und übers Müsli streuen oder portionsweise einfrieren und als Saucenbinder verwenden.

Hafermilch im Kaffee gibt einen richtig schönen Schaum.

Viel Spaß beim Ausprobieren und guten Appetit!

Tipp: Vor Verzehr gut schütteln!

Zum Süßen gingen auch 3 steinlose Datteln oder Trockenpflaumen, diese dann zusammen mit den Haferflocken in Schritt 1 mixen.

 

Lachs auf Zitronen-Dill-Reis
4 Portionen

4 Lachsfilet á 150 g; wenn TK, dann aufgetaut
400 g Wasser
200 g Basmatireis
125 g Frischkäse
100 g Sahne oder Milch
1 Bio-Zitrone, Schale davon
1/2 Bund Dill
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer

Dill waschen, trockenschütteln und fein hacken. Die Bio-Zitrone heiß abwaschen, trockenreiben und die Schale fein abreiben. Lachs kalt abspülen und trockentupfen.

In einen Topf Wasser, Dill, Zitronenschale, Frischkäse, Sahne, Salz und Pfeffer geben, gut verrühren und aufkochen lassen. Den Reis dazugeben, unterrühren, den Lachs ganz oder in großen Stücken obenauf legen, den Topf mit einem Deckel verschließen und 15 min leise köcheln lassen. Nach 15 min den Reis probieren, mglw. nochmals etwas Wasser und 2-3 min zugeben Den Topf 5 min ohne Hitze stehen lassen, dann heiß servieren.

Viel Spaß beim ausprobieren und Guten Appetit!

Rhabarber-Auflauf
4 Portionen oder 6 -8 Desserts

500 g Rhabarber
100 g Butter, weich
180 g Mehl
150 g Puderzucker
50 g Milch
2 Eier
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

nach dem Backen
Puderzucker zum Bestäuben

Den Back auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Rhabarber putzen und in beliebige Stücke schneiden.

Zucker, weiche bis flüssige Butter, Eier und Salz in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 4 mischen. Mehl, Milch und Backpulver hinzufügen und 30 sec / Stufe 3 unterziehen. Den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Auflaufform geben und mit den Rhabarberstücken belegen, diese nur wenig eindrücken.

Auf mittlerer Schiene ca. 30 – 35 min goldbraun backen und am besten warm mit Puderzucker bestäubt servieren. Eine Kugel Vanilleeis oder ein Klecks Sahne schmeckt wunderbar dazu.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Bienchenkuchen
1 Blech = 20 Stück

Teig
300 g Mehl
200 g Zucker
200 g Butter
4 Eier
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Belag
1 Päckchen Puddingpulver, Vanille
400 g Milch
100 g Zucker
400 g Schmand

Deko
1 große Dose Aprikosen, halbe Frucht
80 g Kuchenglasur, dunkel
40 Mandelblättchen

Die Aprikosen abtropfen lassen, den Saft dabei auffangen. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Ein Backblech Backpapier belegen.

Für den Teig die 200 g Zucker und die Eier in den Mixtopf geben und 2 min / Stufe 3 rühren. Mehl, flüssige Butter, Backpulver, Salz und 80 g Aprikosensaft dazugeben und 30 sec / Stufe 3-4 untermischen. Den Teig auf dem Backblech (evtl. mit einem gefetteten Backrahmen) verteilen und auf mittlerer Schiene 15 – 20 min backen, Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen.

Für den Belag Milch, 100 g Zucker und Puddingpulver in den Mixtopf geben, den Schmetterling einsetzen und 1 min / Stufe 4 rühren. Danach 7 min / 100 Grad / Stufe 3 kochen. Den Pudding umfüllen, mit einer Klarsichtfolie bedecken (so bildet sich keine Haut) und vollständig abkühlen lassen.

Ist der Pudding kalt, diesen in den Mixtopf geben, Schmand hinzufügen und 30 sec / Stufe 4 unterrühren. Die Creme auf dem ausgekühlten Boden glatt verstreichen.

Für die Deko die Schokolade oder Glasur schmelzen. Am schnellsten geht es kleingeschnitten in einer kleine Schale oder hier am besten gleich einem Gefrierbeutel bei 2 x 1 min / 700 Watt in der Mikrowelle. Nach jeweils 1 min gut durchrühren bzw. -kneten. Die geschmolzene Schokolade lauwarm abkühlen lassen.

Die Aprikosenhälften auf ein Backpapier legen, vom Gefrierbeutel eine sehr kleine Ecke abschneiden und damit die Aprikosenhälften mit „Bienen-Streifen“ dekorieren. Mandelblättchen als „Flügel“ in die Aprikosen stecken (dafür mit einem Messer kleine Schlitze in die Aprikosen stechen und die Aprikosen auf den Kuchen setzen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Tipp: Wenn beim Dekorieren der Bienen Glasurstreifen aufs Backpapier kommen, diese am besten mit einem warmen Messer nah an der Aprikose kappen.

Mir fehlten ein paar Aprikosenhälften für mein Blech Kuchen. Man weiß ja nie, wie viele Aprikosenhälften in einer Dose sind. Ich habe die fehlenden durch Mandarinen-Schmetterlinge ersetzt. 😊

Bei schönstem Wetter war unser Bienentag ein voller Erfolg! 🐝🐝🐝

Der Holunder blüht und es duftet wunderbar! Hier eine kleine Auswahl meiner Rezepte mit Holunderblüten. Mein Favorit: Frozen Joghurt mit Holunderblüten oder einfach einen Schuss Sirup in ein Gläschen Sekt.

Holunderblütengelee

Holunderblüten-Sirup

Holunderblüten-PannaCotta

Ausgebackene Holunderblütenküchle

Hugo-Cupcakes

Wassermelonen-Holunderblüten-Eis

Holunderblüten-Quark

Holunderblüten-Orangen-Gelee

Holunderblüten-Minigugl mit Holunderblüten-Frosting

Holunderblüten-Frozen-Joghurt

Feigen im Blätterteig mt Holunderblütenquark

Wassermelonen-Holunder-Eis

Holunderblütenküchlein

Viel Spaß beim Stöbern, Ausprobieren und Genießen!

P.S.: Wem fällt noch was ein, was man mit Holunderblüten unbedingt mal probieren sollte???

Salatsauce Vegan

500 g Wasser
240 g Öl, Sonnenblume oder Raps
150 g Hafer-, Mandel- oder Soja“milch“
50 g Balsamico weiß
40 g Zucker
20 g Stärke
1 Schalotte oder kleine Zwiebel
2 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
Kräuter nach Belieben, frisch oder TK

Die Zwiebel halbiert in den Mixtopf geben und 3 sec / Stufe 5 zerkleinern.
Zwiebel vom Rand nach unten schieben, alle restlichen Zutaten – außer Kräuter, Öl und „Milch“ – hinzufügen und 6 min / 100 Grad / Stufe 2 aufkochen.

Die Sauce auf mindestens 40 Grad abkühlen lassen, das dauert ca. 1 h im Mixtopf oder in einer Schüssel im kalten Wasserbad wenige Minuten.

Öl, „Milch“ und Kräuter dazugeben und 30 sec / Stufe 10 emulgieren. Die fertige Sauce ist in einer Flasche im Kühlschrank bis zu 3 Wochen haltbar.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: