Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Immer wieder werde ich nach einem festlichen Dessert für Weihnachten gefragt. Hier meine drei Vorschläge:

❄️ klassisch fein mit Knuspereffekt: Creme brulée

❄️ fruchtig-zartschmelzend: Schneewittchens Schneegestöber

❄️ weihnachtlich-fein: Lebkuchen-Panna Cotta mit Zimtkirschen

Man kann sich kaum entscheiden! 😉
Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Advertisements

Brownie-Tannenbäume und Rentiere
ca. 12 Stück

200 g Zucker
160 g Butter
150 g Wal- oder Pekannüsse
150 g Schokolade, 70 %
3 Eier
40 g Mehl
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

Zuckerguss
100 g Puderzucker
1-2 EL Wasser
grüne Lebenmittelfarbe

Deko
Zuckerstreusel
rote M&Ms
Zuckeraugen
Salzbrezeln

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen.

Die Walnüsse in den Mixtopf geben, ein-, zweimal Turbo-Taste drücken – es sollten noch relativ gut sichtbare Stücke sein – und umfüllen.

Schokolade in den Mixtopf geben und 8 sec / Stufe 8 hacken, Butter hinzufügen und 4 min / 50 Grad / Stufe 2 vermischen. Zucker, Vanillezucker und Salz hinzufügen und 1 min / Stufe 4 unterrühren. Auf Stufe 4 laufen lassen und durch den Deckel nach und nach die Eier hinzufügen, 30 sec laufen lassen, das Mehl dazugeben und nochmals 30 sec laufen lassen. Zum Schluss die Walnüsse 10 sec / Stufe 3 unterheben.

Die Masse in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Auflaufform (ca. 30 x 30 cm) geben, auf mittlerer Schiene 30 min backen, Stäbchenprobe machen und in der Form auskühlen lassen.

Den Puderzucker in einem Schälchen dickflüssig anrühren, 1EL abnehmen und den Rest grün färben und in eine Spritzüte füllen.

Den Browniekuchen aus der Form heben und halbieren. Jede Hälfte in 6 – 8 schlanke Dreiecke teilen und dekorieren:

Für die Tannenbäume grünen Puderzuckerguss in Schlangenlinien aufzeichnen und mit Dekozucker bestreuen. Für die Nikoläuse eine M&M-Nase, Zuckeraugen und ein Salzbrezel-Geweih mit ganz wenig weißem Puderzuckerguss mit Hilfe eines Zahnstochers aufkleben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

Bratäpfel mit Dominostein-Füllung und schneller Vanillesauce
4 Portionen

je Portion

1 Apfel, rotbackig und säuerlich
3 Dominosteine
1 TL gehackte Mandeln

Vanillesauce
350 g Milch
40 g Zucker
1 Eigelb
1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
1/2 Vanilleschote

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Dominosteine und Mandeln in den Mixtopf geben und 4 sec / Stufe 5 zerkleinern und mischen.

Die Äpfel waschen und trockenreiben, das Kernhaus mit einem Apfelausstecher ausstechen, die Äpfel in kleine ofenfeste Schalen oder auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und mit der Dominosteinmasse befüllen. Das geht am besten, wenn man aus der Masse kleine Würste formen und diese in das ausgestochene Kernhaus steckt. Die gefüllten Äpfel auf mittlerer Schiene 40 min backen.

In der Zwischenzeit die Vanillesauce zubereiten:
Alle Zutaten und das Mark der Vanilleschote in den Mixtopf gegen und 8 min / 90 Grad / Stufe 2 erhitzen.

Die Sauce als Spiegel auf einen Teller geben, die Bratäpfel auf die Sauce setzen und alles mit Schokostreuseln, etwas Kakaopulver und einem quer geteilten Dominostein dekoriert servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Ein Rezept für Bratäpfel mit Marzipan-Spekulatius-Walnuss-Füllung gibt es hier.

Vanessa und Nina von NOORDWIND haben mich auf die Idee gebracht, diese schnell gemachten Geschenksverpackungen zu basteln. Danke euch für diese hübsche Idee!!! Dafür braucht man nicht viel:

kleine oder große Chipsdosen
Geschenkpapier
Schere
Bastelkleber
Pinsel
und vielleicht noch etwas zum Verzieren

Die Chipsdosen leeressen und säubern. Geschenkpapier in Breite des Randes zuschneiden, ebenso in der Größe des Deckels und dieses mit Bastelkleber, der den mit einem Pinsel dünn aufgestrichen wird, auf die Chipsdosen kleben. Wer mag, noch mit Pailetten oder Schleifen verzieren und fertig ist eine hübsche Geschenkverpackung. Weihnachten steht ja vor der Tür.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Tassenkuchen-Mix
1 Portion

40 g Mehl
25 g Zucker
¼ TL Messerspitze Backpulver
1 Prise Vanillezucker

+ für Schoko-Tassenkuchen
1 TL Schokotropfen oder Schokosplitter
½ TL Backkakao
1 Prise Zimt

+ für Kokos-Tassenkuchen
1 TL Kokosflocken

+ für Nuss-Tassenkuchen
1 TL gehackte Nüsse

+ für Zitronen-Tassenkuchen
1/2 TL getrockneter Bio-Zitronenabrieb

+ für weihnachtlichen Tassenkuchen
1/2 TL Backkakao
1 Prise Lebkuchengewürz

Die Zutaten vermischen und in ein Tütchen füllen. Eine kleine Anleitung dazulegen:

Tassenkuchen „Schoko“

Gib den Inhalt des Tütchens zusammen mit
4 EL Milch und 1 EL Sonnenblumenöl
in einen großen Kaffeebecher und rühre alles gut um.
Stelle die Tasse bei 600 Watt 1 ½ min in die Mikrowelle
und genieße Deinen kleinen Tassenkuchen …
vielleicht noch mit einem Klecks Sahne!
😉

Guten Appetit!

Viel Spaß beim Ausprobieren, Verschenken oder Selbstgenießen.

… noch mehr weihnachtliche Geschenke aus der Küchen findet ihr hier!

 

Spekulatius-Aufstrich
2 Gläser á 250 g

200 g Gewürz-Spekulatius
175 g Kondensmilch, 10 % Fett
75 g brauner Zucker
50 g Butter
1/2 TL Zimt
1 Prise Spekulatius- oder Lebkuchengewürz

Spekulatius in den Mixtopf geben, 10sec / Stufe 8zerkleinern und umfüllen.
Kondensmilch, Butter und Zucker in den Mixtopf geben und 6 min / 50 Grad / Stufe 2 erhitzen. Spekulatiusmehl und die Gewürze hinzufügen und 1 min / Stufe 4 rühren.

Den Aufstrich in Gläser füllen und genießen!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Den Aufstrich im Kühlschrank aufbewahren und auf süße Brötchen oder wie ich auf leckere Brioche-Hörnchen streichen.

Dieser Aufstrich schwirrt ja schon ewig im Internet herum. Jetzt habe ich es endlich auch mal geschafft, es „nachzubauen“ und es ist wirklich richtig gut! 👍👍👍

 

Ofenkartoffel mit Speck und Käse
4 Portionen

100 g Speckwürfel
100 g Bergkäse oder Edamer
pro Person 2 mittelgroße Kartoffeln
je 1 Prise Salz, Pfeffer und Thymian

Für die Sour Cream
150 g Magerquark
150 g Creme fraiche oder Schmand
1 Knoblauchzehe
2 Prisen Salz
1 Prise Pfeffer

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kartoffeln waschen und in Alufolie eingewickelt auf mittlerer Schiene 30 (große 40) min backen.

Den Käse in Stücken in den Mixtopf geben, 5 sec / Stufe 8 reiben und mit den Speckwürfel, Salz, Pfeffer und Thymian 5 sec / Stufe 2 grob mischen.

Die Kartoffeln aus den Ofen nehmen, halbiert wieder auf die etwas am Rand hochgezogene Folie legen, die Schinken-Käse-Mischung darauf verteilen und nochmals 15 min backen.

Dazu passt perfekt: Sour Cream

Die Knoblauchzehe auf das auf Stufe 5 laufende Messer fallen lassen und 5 sec zerkleinern. Vom Rand nach unten schieben, alle restlichen Zutaten hinzufügen und 10 sec / Stufe 3-4 mischen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Hier habe ich noch eine andere Variante, bei der ich die Kartoffeln im VAROMA vorgegart habe.

Danke für dieses leckere Rezept, lieber Sven von „Zu faul zum Kochen“. Die Kartoffeln wird es in der kalten Jahreszeit öfter geben!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: