Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Schon ne ganze Weile schwirrt ein Filmchen mit Glitzer-Shots durchs Netz. Also hab ich das schnell mal nachgemacht und es funktioniert ohne viel Aufwand ganz einfach: 

🌈 Regenbogen-Glitzer-Shots 🌈

1 Tüte Skittles, z. B. Wild Berry
1 Flasche Wodka
Glitzersilber, z.B. Dekoback Glitzerstaub

Die Skittles nach Farben sortieren und jeweils eine Farbe (ca. 40 g) in einem Gefäß mit 200 g Wodka übergießen, verschließen und ca. 12 Stunden stehen lassen. Ab und zu mal schütteln. 

Wenn sich alle aufgelöst haben, durch ein feines Haarsieb abseihen, in eine kleine Flasche geben und eine Messerspitze Silberglitzer hinzufügen, schütteln und fertig ist ein toller 🌈 Regenbogen-Glitzer-Shot. 

Die Shots schmecken fruchtig und glitzern toll … ideal für die Mädels-Party! Auch gerne mit Prosecco aufgießen! 

Viel Spaß, beim Herstellen, Probieren & bei der 🌈 Rainbow-Glitter-Party 🌈!

Hier mein kleines Filmchen. So glitzerts in Zeitlupe. 🌈😊👍🌈


Pfannkuchen-Cordon Bleu
8 Stück = 4 Portionen

Teig
400 g Milch
200 g Mehl
2 Eier
1 Prise Salz

8 dünne Scheiben Kochschinken
8 dünne Scheiben Käse oder 150 g geriebenen Käse

Panade
2 El Mehl
1 Ei
2 EL Milch
Semmelbrösel

Öl zum Braten

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 mischen. Aus dem Teig in einer leicht gefetteten Pfanne 8 dünne Pfannkuchen backen.

Auf einen Pfannkuchen eine Scheibe Schinken und eine Scheibe Käse oder ca. 1 EL geriebenen Käse legen, den Pfannkuchen am Rand einschlagen, aufrollen und zuerst in Mehl wenden, dann durchs Ei ziehen und in Semmelbröseln panieren.

Bei mittlerer Hitze in Öl oder Butterschmalz goldbraun ausbacken und warm servieren. Dazu schmeckt ein gemischter Salat.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Kalt in dicke Scheiben geschnitten machen sich die Pfannkuchen-Cordon Bleu prima auf einem Buffet oder als Snack am Abend.


Bellini
2 Gläser

200 g Pfirsich, ohne Haut, in Stücken tiefgekühlt (alternativ Nektarine oder Aprikose)
1/2 Flasche Prosecco oder Sekt
1 EL Zucker
1 EL Limetten- oder Zitronensaft

Die Pfirsichstücke 10 min antauen, mit Zucker und Zitronensaft in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 mixen. Vom Rand nach unten schieben, 100 g Prosecco aufgießen und 3 sec / Stufe 4 mischen. Den restlichen Prosecco vorsichtig aufgießen und 3 sec / Stufe 3 mischen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

P.S. Probiert doch mal Mangolini! ☀️😊🍹

Neue Buntstifte für die Schulanfänger sind Pflicht! 😉 Meine sehen toll aus und schmecken noch besser! Zum Rezept gehts hier

Viel Spaß beim Nachbacken, Verschenken und Knabbern! 

Unsere Kinder in Baden-Württemberg haben zwar noch 4 Wochen Ferien, aber woanders geht ja die Schule schon wieder los. Allen Schulanfängern VIEL SPASS!!! ✏️✏️✏️


Pastel des Tres Leches
Backform oder Backrahmen 25 x 30 cm (ca. 20 Portionen)

Dieser „Milchkuchen“ wird mit einer Mischung aus 3 Sorten Milch, nämlich normaler Milch, ungezuckerter und gezuckerter Kondensmilch getränkt, gerne auch mit einem Schuss Rum verfeinert und mit Sahnehaube und frischen Früchten verziert. Wir haben ihn in unserem CostaRica-Urlaub kennengelernt und ich wollte ihn unbedingt nachbacken.

Teig
300 g Mehl
200 g Zucker
6 Eier
120 g Milch
1 EL Backpulver
1 TL Vanillepaste oder -zucker
1 Prise Salz

Tres Leches
250 g Milch (in manchen Rezeten findet sich hier auch pure Sahne 😳)
250 g Kondensmilch
250 g gezuckerte Kondensmilch
1-2 EL Rum

Topping (optional)
200 g Sahne
frische Früchte

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine eckige Backform (25 x 30 cm) einfetten oder einen entsprechend großen Backrahmen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen und den rand ebenfalls einfetten.

Milch, Zucker und Eier in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3-4 vermischen, die restlichen Teigzutaten hinzufügen und 30 sec / Stufe 3-4 einen Teig rühren, diesen in die vorbereitete Form schütten – er sollte überall ca. 1 cm hoch stehen – und auf mittlerer Schiene 25 – 30 min hell backen. Stäbchenrobe machen und den Kuchen auskühlen lassen.

Den Kuchen von Rand und Backpapier lösen auf eine größere Form mit Rand geben und mit einem Zahnstocher alle 2 cm bis zum Boden einstechen. Ich habe ihn mitsamt den Backpapier wieder in die hohe Form gegeben, mit dem Papier wird er sich nach dem tränken dort gut herausheben lassen.

Die 3 Milchsorten und den Rum in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 4 schlagen. Von der Mitte beginnend die Milch über den Kuchen gießen. Dieser saugt sich damit voll, auch die Milch, die am Rand „vorbeiläuft“, wird nach und nach aufgesogen.

Den Kuchen nun ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Dann in quadratische Stückchen schneiden und wer mag mit einer Sahnehaube und frischen Früchten servieren. Unter der Sahnehaube darfst auch noch Schuss Rum sein. 😉

Eine leckere Kalorienbombe, die wir dieses Jahr auf unsere Reise durch Costa Rica im Monteverde Nebelwald kennenlernen durften. Auf meinem Fotoblog gibts hier einen Artikel darüber.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

Unsere diesjährige große Urlaubsreise ist leider schon vorbei, sie ging an Ostern nach Costa Rica. Wer nochmal nachlesen mag, was wir da alles gesehen und erlebt (und gegessen und getrunken 😉) haben, kann das gerne hier auf meinem Fotoblog tun.

Wie auch bei den anderen Fernreisen hat Martin, Vater unserer befreundeten Familie, mit der wir schon 2 Abenteuerreisen nach Namibia unternommen haben, von der ganzen Reise einen wunderbaren Film geschnitten, den wir am letzten Wochenende bei einem costaricanischen Festessen gemeinsam angeschaut haben und in schönen Erinnerungen schwelgten.

Los ging es mit einem Mojito, in dem der aus Costa Rica mitgebrachte Rum war: 

Es folgte der wunderbare Film und im Anschluss haben wir gemeinsam gekocht und gespeist. Zu den ebenfalls aus Costa Rica mitgebrachten Yucca- und Bananen-Chips habe ich Guacamole (Rezept hier) und Schwarze-Bohnen-Paste (Rezept folgt noch) gemacht und dann gab es die landestypische Plato Tipico, ein Teller mit vielen kleinen Köstlichkeiten: Schwarze Bohnen aus Costa Rica, Reis, Salat, Guacamole und Schwarze-Bohnen-Paste, gefüllte gegrillte Champignons und auf Zedernholz gegrillten Lachs. Nicht fehlen durfte zum Abschluss frisches Obst und der berühmte Kuchen „Pastel de Tres Leches“. Eine leckere Kalorienbombe mit 3 Sorten Milch. Das Rezept gibts morgen.

Ein wunderbarer Abend mit lieben Freunden und schönen Erinnerungen! 
… und es wurden schon Pläne fürs nächste Mal geschmiedet. 😊

 


Buttermilch-Mandel-Kuchen vom Blech
1 Backblech mit Backrahmen oder Fettpfanne

500 g Mehl
500 g Buttermilch
300 g Zucker
3 Eier
1 EL Vanillezucker oder -Paste
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Belag
200 g Mandelplättchen
100 g brauner Zucker

Guss
150 g Sahne
100 g Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Umterhitze vorheizen.

Buttermilch, Eier, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 4 schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Salz hinzufügen und geben und 1 min / Stufe 4 unterrühren.

Die Fettpfanne oder ein Backblech mit Backrahmen (der Kuchen wird ca. 4 cm hoch!) mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und den Teig verteilen. Mandelplättchen und braunen Zucker auf den Teig streuen und den Kuchen 20 min auf mittlerer Schiene backen.

Sahne und Butter in kleinen Stückchen in den gereinigten Mixtopf geben und 3 min / 80 Grad / Stufe 2 erhitzen, gleichmäßig überall auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen und weitere 20 min backen, zum Schluss evtl. mit Oberhitze golden bräunen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Der Kuchen schmeckt auch am nächsten Tag noch sehr saftig und lecker. Apfelstückchen – ich habe 1 großen geschälten und kleingewürfelten Apfel auf einer Hälfte des Kuchens verteilt, bevor ich Mandeln und Zucker draufstreute – oder auch anderes Obst nach Wahl macht ihn noch saftiger.

Den Kuchen hab ich für das Tennis-Feriencamp unserer Tochter gebacken und er war ratzfatz verspeist. Bei über 40 Kids auch kein Wunder! 😉

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: