Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Ich wünsche euch ein gemütliches und leckeres Weihnachtsfest, erholsame Feiertage und einen guten Start in ein hoffentlich glückliches und gesundes 2022! 🍀

Ich mache erstmal Pause! ☺️

Räucherlachs-Röllchen

1 Gurke
100 g Räucherlachs

80 g Frischkäse
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
optional: 1 TL gehackter Dill

Die Gurke waschen, die Enden abschneiden, der Länge nach in dünne Streifen hobeln oder mit dem Sparschäler schälen und die Streifen leicht überlappend auf eine Lage Küchenkrepp legen, mit einem weiteren Küchenkrepp trockentupfen, mit Frischkäse bestreichen, salzen und pfeffern und mit Lachs belegen.

Längs zu den Gurkenstreifen aufrollen, und mit einem Zackenmesser beliebig breite Röllchen abschneiden.

Die Röllchen schmecken wunderbar frisch und sehen auf dem Buffet sehr hübsch aus.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!


Salted Caramel Sauce

200 g Zucker, gerne brauner
130 g Sahne
130 g Butter in Stücken
20 g Wasser
1 EL Vanillezucker oder 1 großer Klecks Vanillepaste
1 TL Meersalzflocken

Alle Zutaten – außer Salz – in den Mixtopf geben und 12 min / Varoma / Stufe 2 / OHNE Messbecher köcheln, in Gläser füllen und abkühlen lassen. Wenn die Sauce kalt ist: das Salz kurz mit einem Löffel einrühren, die Gläschen verschließen und im Kühlschrank aufbewahren.

… auch ein feines kleines Mitbringsel. Die Sauce schmeckt super zu Pancakes, gebackenen Apfelringen, über Eis oder oder oder …

Im Kühlschrank aufbewahrt ist die Sauce schön cremig und kann auch gut als Brotaufstrich dienen. Draußen aufbewahrt ist die zähflüssig und prima über Eis, Pancakes o.ä. Gerne vor Gebrauch einmal umrühren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Vegane Engelsaugen

170 g Mehl
50 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln
100 g vegane Butter oder Margarine, kalt in kleinen Stücken
40g Zucker
1 EL Vanillezucker oder 1/2 geriebene Tonkabohne
1 Bio-Zitrone, Abrieb und Saft
25 g Hafermilch
1 Prise Salz

nach dem Backen
Konfitüre nach Wahl
Puderzucker zum Bestreuen


Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben, 30 sec / Stufe 4 verarbeiten und mit feuchten Händen aus dem Teig ca. 20 – 30 kleine Kugeln formen, mit einem feuchten Holzlöffelstiel (oder einem Finger) eine Mulde eindrücken und die Kekse auf mittlerer Schiene 12 min hell backen.

Nach dem Backen noch warm gleich noch einmal die Vertiefung mit dem Löffelstiel nachdrücken, die Plätzchen mit Puderzucker bestäuben und auskühlen lassen.

Das Konfitüre in einem kleinen Topf auf dem Herd oder auch in der Mikrowelle einmal richtig heiß werden lassen, wieder leicht abkühlen, in einen Spitzbeutel füllen und in die Mulden spritzen, fest werden lassen und die Plätzchen luftdicht verschlossen bis zu 3 Wochen aufbewahren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Alternative: Jede Konfitüre oder Gelee schmeckt fein, z.B. auch Brombeer- oder feines Zitronengelee.

Feigenkonfekt

100 g Cashewnüsse
100 g Trocken-Feigen
100 g Trocken-Datteln
50 g Haselnusskerne
20 g Cranberries
1 EL Lebkuchengewürz

alternativ noch zusätzlich: wer Kokos mag 30 g Kokosraspel

gemahlene Haselnüsse, Kokosraspel und/ oder geschälter Sesam zum Wälzen

Datteln und Feigen halbieren und mit den Cashewnüsse 1 h in warmem Wasser einweichen, danach in einem Sieb gut abtropfen und mit Küchenkrepp trockentupfen.

Haselnüsse in den Mixtopf geben, 2 sec / Stufe 8 grob hacken

und umfüllen. Alle restlichen Zutaten in den Mixtopf geben, 8 sec / Stufe 8 zerkleinern, die Haselnüsse und evtl. Kokos dazugeben und 10 sec / Stufe 4 mischen. Mit feuchten Händen pralinengroße Kugeln formen, in gemahlenen Nüssen, Kokos oder Sesam wälzen und evtl. mit Nüssen, halbierten Datteln u.ä. verzieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Hübsch verpackt ist das Konfekt auch ein nettes kleines Adventsgeschenk! Luftdicht und kühl verpackt hält das Konfekt mindestens 4 Wochen frisch.

Weihnachtliche Trinkschokolade

2 geh. EL Milchpulver (Kaffeeweißer)
1 geh. EL Backkakao
1 geh. EL Puderzucker
1 Prise Zimt
1 Prise Salz
Schokotröpfchen, Mini-Marshmallows, Zuckerstreusel etc. nach Belieben
Befüllbare Christbaumkugel (ca. 10 cm Durchmesser)

1 befüllbare durchsichtige Weihnachtskugel

Die Zutaten in einem Schälchen mischen und mit einem Trichter in die Kugeln füllen, die Deko obendrauf. Einen kleinen Zettel mit den Zutaten und der Anleitung anhängen:

Weihnachtliche Trinkschokolade
Zutaten: Milchpulver, Kakao, Zucker, Zimt, Salz, süße Deko
Anleitung: Je Tasse heiße Milch 1 gehäuften Esslöffel Trinkschokolade einrühren und genießen!

Viel Spaß beim Zubereiten und Verschenken!

Berliner Brot mit ganzen Nüssen
1 Blech

250 g Mehl
250 g Zucker, gerne brauner
200 g Haselnusskerne, ganz
100 g Kuvertüre, Zartbitter
70 g Zuckerrübensirup (Rübenkraut)
3 Eier

1 EL Rum oder 2 Tropfen Rumaroma
1 EL Zimt
1/2 TL Piment
2 EL Backkakao
1 TL Backpulver

nach dem Backen
100 g Puderzucker
3 EL Zitronensaft

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kuvertüre in Stücken in den Mixtopf geben, 5 sec / Stufe 5 hacken und umfüllen. Alle Zutaten – außer Kuvertüre und Haselnüsse – in den Mixtopf geben und 1 min / 3 mischen. Kuvertüre und Nüsse hinzufügen und 10 sec / Stufe 3 / Rückwärts unterheben.

Den sehr festen und klebrigen Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete 26er Springform oder auf ein Backpapier ausgelegten Backblech streichen und auf mittlerer Schiene ca. 30 min backen, noch warm mit Puderzuckerguss bepinseln und abgekühlt in kleine Quadrate oder 2 x 3 cm große Stücke schneiden.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Das fertige Berliner Brot in einer gut schließenden Dose aufbewahren, es hält sicherlich 4 Wochen frisch und wird mit der Zeit immer saftiger und besser.

 

Die Sammlung wächst immer weiter … und bestimmt ist hier für jeden was dabei! Frohes Stöbern!

Das Leben ist zu kurz, um schlechten Wein zu trinken!

🎄 „Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft!“🎄

… und auch wenn wir uns dieses Jahr nicht zum Adventskaffee oder zum Glühweinumtrunk treffen sollen, kann man seinen lieben Freunden ja einfach mal etwas selbstgemachtes an die Türklinke hängen oder auf die Terrasse stellen. Eine Sammlung von mittlerweile 24 kleinen & leckeren Geschenken aus der Küche habe ich hier zusammengestellt. Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei:

Allround Gewürzmischung

Gebrannte Mandelcreme

Tassenkuchen-Mix
Adventszucker 
Apfelgelee mit Zimt
Bratapfelmarmelade
Kirsch-Marzipan-Marmelade
Gebrannte Walnüsse
Streichholz-Kekse
Fensterkekse als Baumbehang oder Geschenkanhänger
Schokosalami
Backmischung „Vollkornbrot“
Crema di Balsamico
Trinkschokolade am Stiel
Yoguretella Bratapfel-Zimt
Zuckerstückchen
Vogelfutter-Minigugl
Karamell-Pralinen
Spekulatius-Aufstrich
Glitzermarmelade Erdbeer-Cranberry
Selbstgemachte Marzipanfigürchen
Granatapfel-Sekt-Gelee
Apfelgelee mit Zimt

Zuckerperlen-Kekswürfel
Glüchweingelee

Zum Verpacken:
Geschenkverpackungen aus leeren Chipsdosen

Anhänger aus Kaltporzellan

Ursprünglichen Post anzeigen



Gebrannte Mandelcreme

200 g Mandeln
80 g braunen Zucker
10 g Butter (vegane)
wer mag: 2 Prisen Zimt oder Lebkuchengewürz
10 g Wasser

1 EL Pflanzenöl/Kokosöl

Alle Zutaten in den Mixtopf geben und 5 min / Varoma / Linkslauf / Stufe 1 erhitzen. Wasser zugeben und weitere 7 min / Varoma / Linkslauf / Sanftrührstufe / Stufe 1 rühren.

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Die Mandeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech verteilen und 10 min backen, dabei einmal wenden und gegen Ende beobachten, damit es nicht verbrennt. Jetzt hätten wir superleckere gebrannte Mandeln.

Für die Creme die abgekühlten Mandeln in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 10 mahlen. Vom Rand nach unten schieben und 2 min / Stufe 6 weiter rühren. Die Masse erwärmt sich, Öl tritt aus. Noch einen EL Planzenöl oder Kokosöl hinzufügen und 10 sec / Stufe 4 unterrühren. Die Masse in ein sauberes Schraubglas umfüllen … ein herrlicher weihnachtlicher Brotaufstrich.

Viel Spaß beim Ausprobieren, Verschenken oder Selbernaschen!

Tipp: Den leicht am Topfboden angesetzten Zucker entfernt man am besten durch Zugabe von 200 g Milch und lässt diese 3 min / 90 Grad / Stufe 3 laufen. Der Topf ist sauber und man hat eine leckere Karamellmilch.

Kartoffelgratin in der Muffinform
12 „Muffins“

Kartoffeln
1 Knoblauchzehe
200 g Sahne
80 g Milch
1 Eigelb
30 g Parmesan
20 g Paniermehl
1/2 TL Salz
Pfeffer
Muskat
Thymian

Die Knoblauchzehe schälen und zusammen mit dem Parmesan fein reiben, 1 EL davon zu den Semmelbröseln geben und unterrühren. Den Rest mit Sahne, dem Eigelb, Salz und je 2 Prisen Pfeffer, Thymian und Muskat verquirlen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kartoffeln schälen und dünn hobeln.

Die Muffinförmchen – am besten mit Backtrennmittel – fetten und die Kartoffelscheiben abwechselnd mit 1 TL Sauce in die Förmchen stapeln, mit Käse-Bröselmischung bestreuen und auf mittlerer Schiene ca. 30 min backen, den Ofen nach 10 min auf 150 Grad herunterschalten. Aus dem Ofen nehmen und 5 min in der Form abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Je nach Höhe des Muffins evtl. noch etwas länger backen. Ich hatte 10 Schichten, da waren die 30 min genau richtig. Einfach mit einem Messer reinstechen und püfen.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: