Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Kuchen’

💗 Zwetschgen-Zimtschnecken mit Streuseln … saftig & fein 💗

Zwetschgen-Zimtschnecken mit Streuseln
ca. 10 Stück

Teig
200 g Milch
1 Würfel Hefe
1 EL Zucker
500 g Mehl
50 g zimmerwarme Butter
1 Ei
1 Prise Salz

Füllung
40 g Butter
2 EL Zucker
EL Zimt

6 Zwetschgen

Streusel

50 g Mehl

30 g Butter

1 EL Zucker


Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 erwärmen. Restliche Teigzutaten dazu und 3 min kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und an einem warmen Ort zugedeckt 30 min gehen lassen.

Für die Füllung: Die Zwetschgen entsteinen und kleinschneiden; Zimt und Zucker mischen; die Butter zum Schmelzen bereitstellen.

Für die Steusel Mehl, Zucker und KALTE Butter im Mixtopf 20 sec / Stufe 4 mischen, zusammendrücken und zu einer Kugel geformt im Kühlschrank lagern solange der Teig geht.

Den Teig nach dem Gehen zu einem Rechteck ausrollen, mit zerlassenen Butter besteichen, mit der Zimt-Zucker-Mischung und den Zwetschgen bestreuen und von der längeren Seite her aufrollen.

Die Rolle in 4-5 cm dicke Scheiben schneiden, diese mit Abstand in eine gefettete Auflaufform stellen, dabei einen Abstand und nochmals zugedeckt an einem warmen Ort 20 min gehen lassen.
Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Die Schnecken mit etwas Milch bestreichen, mit den Steuseln toppen und auf der mittleren Schiene ca. 20 min hellbraun backen.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Werbung

🍏💗 Apfelrosen-Muffins … fast zu hübsch zum Essen 💗🍎

Apfelrosen-Muffins

12 Stück

200 g Mehl 

150 g Butter, weich oder neutrales Öl

100 g Zucker

80 g (Pflanzen-)Milch

2 Eier
2 TL Backpulver
1 TL Vanilleextrakt
1 Prise Salz
Abrieb und Saft 1/2 Bio-Zitrone (muss nicht)

6 kleine, säuerliche Äpfel 
2 EL Aprikosenmarmelade

Die Äpfel waschen, mit einem Ausstecher das das Gehäuse entfernen, die Äpfel halbieren in hauchdünne Scheiben schneiden, die Enden anderweitig verwenden. Die Apfelscheiben in einer mikrowellengeeigneter Schale mit Wasser bedecken, Zitronensaft dazugeben und bei 800 Watt 4 min garen – das kann auch im Kochtopf geschehen – die Apfelscheiben sollen schön weich und biegsam werden. Nach dem Garen abgießen und kalt abbrausen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Weiche Butter oder Öl, Milch, Zucker und Eier im Mixtopf 40 sec / Stufe 4 mischen, Mehl, Backpulver, Vanille, Zitronenabrieb und Salz hinzufügen und 20 sec / Stufe 4 zu einem glatten Teig verarbeiten.

12 Muffinförmchen in die Mulden einer Muffinbackform legen. Den Teig gleichmäßig in die Förmchen füllen.

Für die Apfelrosen sieben bis acht weiche Apfelscheiben in eine Reihe überlappend aneinanderlegen und von einer Seite eng aufrollen. Die entstandene Rose auf den Muffinteig setzen und ganz leicht in den Teig drücken.

Die Aprikosenmarmelade kurz in der Mikrowelle oder im Topf erwärmen und auf die Apfelrosen streichen.

Die Muffins auf mittlerer Schiene ca. 20 min goldbraun backen, abkühlen lassen und mit ganz wenig Puderzucker bestäubt servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🍫🍒 Kirsch-Schoko-Grießkuchen … fruchtig & saftig 🍒🍫

Kirsch-Schoko-Grießkuchen

1 Gugelhupf- oder große Kastenkuchenform

150 g Weichweizengrieß

100 g Mehl

50 g Mandeln

120 g Zucker

4 Eier

150 g Öl

150 g Naturjoghurt

80 g (Pflanzen-) Milch

1 Päckchen Backpulver

1 TL Vanillezucker oder 1 Klecks Vanillextrakt

1 Prise Salz

1 Glas Sauerkirschen, 720 ml

80 g Schokodrops oder -raspel

Deko

150 g Puderzucker

1-2 EL (Pflanzen-) Milch

etwas rote Lebensmittelfarbe (wer mag)

20 g Kuvertüre

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Kirschen abgießen.

Mandeln im Mixtopf 5 sec / Stufe 10 mahlen und umfüllen oder einfacher: gemahlene nehmen.

Zucker, Eier und Vanille 3 min / Stufe 4 aufschlagen. Öl, Joghurt und Milch 20 sec / Stufe 4 unterziehen. Mehl, Grieß, gemahlene Mandeln, Backpulver und Salz 20 sec / Stufe 4 unterziehen und die Schokodrods und Kirschen mit einem Spatel unterheben.

Den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Gugelhupf- oder Kastenform füllen und den Kuchen auf mittlerer Schiene 50 min backen, evtl. nach 30 min mit Alufolie abdecken, damit er nicht zu braun wird.

Den Kuchen 20 min in der Form auskühlen lassen, auf einen Teller stürzen und vollständig auskühlen lassen.

Aus Puderzucker und etwas Milch – wer mag auch etwas rote Lebensmittelfarbe eine zähflüssigen Glasur rühren und auf den ausgekühlten Kuchen gehen. Kuvertüre hacken, in einem kleinen Gefrierbeutel in der Mikrowelle bei 700 Watt 1 min schmelzen, eine sehr kleine Spitze abschneiden und die flüssige Schokolade in dünnen Streifen über die Glasur dekorieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

P.S. Der Kuchen wird immer saftiger und schmeckt am zweiten und dritten Tag am besten.

🍎 Schneller Apfel-Pudding-Kuchen … saftig & fruchtig 🍏

Apfel-Pudding-Kuchen
26er Springform – als Blechkuchen: doppelte Menge

Teig
180 g Mehl
80 g Butter, weich, in Stücken
30 g Milch
30 g Zucker
10 g Hefe oder 1/2 Päckchen Trockenhefe
1 Eigelb
1 TL Vanillezucker
1 Prise Salz

Puddingmasse
600 g (Pflanzen-) Milch
1 ½ Päckchen Puddingpulver Vanille
40 g Zucker
1 Eiweiß
1 Prise Salz

1 kg Äpfel, säuerlich, z.B. Elstar, Boskop, Braeburn
25 g Zucker
1/2 TL Zimt

Den Rühraufsatz in den sauberen und fettfreien Mixtopf einsetzen, das Eiweiß und 1 Prise Salz hineingeben und ohne Messbecher 3 min / Stufe 3-4 zu festem Eischnee schlagen, umfüllen und im Kühlschrank lagern.

Für den Teig Milch, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 3 erwärmen. Alle restlichen Teigzutaten dazugeben und 3 min / Knetstufe kneten. Den Teig in die – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Springform drücken, dabei eine kleinen Rand hochziehen und die Form mit einem Tuch abgedeckt ruhen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Zimt und Zucker mischen.

Milch, Zucker und Puddingpulver in den Mixtopf geben, den Rühraufsatz einsetzen, 30 sec / Stufe 4 mischen und 7 min / 90 Grad / Stufe 3 kochen. Den Eischnee mit dem Spatel unterheben.

Die Äpfel schälen, in Spalten schneiden und diese aufrecht dicht an dicht auf den Boden legen. Den Pudding auf den Äpfeln verteilen und alles mit Zimtzucker bestreuen. Den Kuchen auf mittlerer Schiene 35 min goldbraun backen und komplett ausgekühlt servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

💜🫐 Feine Heidelbeer-Blondies … schokoladig, knusprig & fruchtig 🫐💜

Heidelbeer-Blondies

200 g Mehl

120 g Butter

100 g Zucker

2 EL Zuckersirup (Grafschafter, Palm-, Ahorn-)

100 g weiße Schokolade oder Kuvertüre

100 g Heidelbeeren

1 Ei

1/2 TL Backpulver

1 Prise Salz

dazu als Topping

200 g griechischer Joghurt

2 EL Heidelbeermarmelade

Schokolade grob hacken, Beeren waschen und abtropfen lassen.

Butter im Mixtopf 3 min / 100 Grad / Stufe 2 schmelzen und aufschäumen lassen. Zucker und Sirup dazugeben, 30 sec / Stufe 3 unterrühren und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Graf Ober-/Unterhitze vorheizen.

Das Ei zur Masse in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 unter die Masse schlagen. Mehl, Backpulver und Salz dazugeben, 20 sec / Stufe 3 unterrühren, Schokolade und Blaubeeren mit dem Spatel vorsichtig unterheben und den Teig in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Form (25 x 20 cm) geben und auf mittlerer Schiene 22 min golden backen.

Fürs Topping Joghurt mit der Marmelade nur ganz kurz verrühren.

Den ausgekühlten Kuchen in Stücke oder Riegel schneiden und zusammen mit dem Topping servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

💗 Rhabarber-Käsekuchen vom Blech … saftig, fruchtig, fein 💗

Rhabarber-Käsekuchen vom Blech

1 Backblech, 40 x 30 cm

750 g, besser 1 kg Rhabarber

Teig

300 g Weizenmehl

150 g Zucker

150 g Butter, zimmerwarm

50 g Milch

1 Ei

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

Käsemasse

400 g Schmand

250 g Magerquark

150 g Zucker

2 Eier

1 Päckchen Vanillezucker oder 1 Klecks Vanillepaste

Den Rhabarber waschen, anziehen und in etwa 2 cm lange Stücke schneiden.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für den Teig Ei, Zucker, Salz und Butter in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 4 aufschlagen. Mehl, Backpulver und Milch dazugeben, 20 sec / Stufe 4 mischen und den Teig auf einem mit Backpapier belegten Backblech verstreichen.

Alle Zutaten für die Käsemasse 20 sec / Stufe 4 zu einer cremigen Masse verrühren, diese auf dem Boden verstreichen, mit den Rhabarberstückchen bestreuen und auf mittlerer Schiene ca. 55 – 60 min backen. Abkühlen lassen und genießen!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🍒 Schneewittchens Mini-Cherry-Cheesecake … leckere kleine Kirschkäseküchlein mit dunklem Knusperboden 🍒

Mini-Cherry-Cheesecakes

12 Stück in Muffingrösse

So rot wie Kirschen, so weiß wie Cheesecake & so schwarz wie Oreoboden ☺️

Boden

12 Oreokekse

40 g Butter

Füllung

250 g Frischkäse

40 g Sahne oder Kondensmilch

1 Ei

50 g Puderzucker

1 EL Vanilezucker oder 1 Klecks Vanillepaste

Topping

1 Glas Sauerkischen

40 g Zucker

1 EL Speisestärke + 2 EL Kirschsaft aus dem Glas

Den Ofen auf 175 Grad Oder-/Unterhitze vorheizen.

Oreos in den Mixtopf geben, 5 sec / Stufe 8 zerkleinern, flüssige Butter hinzufügen und 8 sec / Stufe 6 mischen. Den Teig auf 12 mit Backpapieren ausgelegte Muffinförmchen verteilen und andrücken.

Den Mixtopf ausspülen.

Puderzucker und das Ei in den Mixtopf geben, 20 sec / Stufe 4 mischen, Frischkäse, Sahne und Vanille hinzufügen, 20 sec / Stufe 4 mischen und auf den Bröselböden verteilen.

Auf mittlerer Schiene 25 min backen und vollständig auskühlen lassen.

Kirschen mit Saft und Zucker in den Mixtopf geben, 5 min / 100 Grad / RÜCKWÄRTS / Stufe 1 aufkochen. In einer kleinen Schale die Speisestärke mit 2 EL Fruchtsaft aus dem Glas klumpenfrei anrühren, zu den heißen Kirschen geben und nochmals 1 Min / 100 Grad / RÜCKWÄRTS / Stufe 1 aufkochen.

Die Kirschen lassen und jeweils einen Esslöffel davon (2-3 Kirschen mit etwas angedickter Soße) auf die ausgekühlten Törtchen geben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🥕 Carrot Cake Bars oder Carrot Cake Törtchen mit Zitronenbuttercreme … fruchtig gefüllte kleine Karottenkuchen 🥕

Carrot Cake Bars oder Törtchen

Teig

250 g Karotten
180 g neutrales Öl, Sonnblume oder Raps
80 g Zucker, gerne brauner
3 Eier
180 g Mandeln oder Haselnüsse
130 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
1 TL Vanillezucker
1/2 TL Zimt
1 Prise Salz

Creme

200 g Frischkäse

120 g Butter, zimmerwarm

120 g Puderzucker

1 Päckchen Zitronensäure

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

100 g Mandeln in den Mixtopf geben, 4 sec / Stufe 6 grob mahlen und umfüllen.
Die restlichen Mandeln in den Mixtopf geben, 10 sec / Stufe 8 mahlen und umfüllen.

Die geschälten und in grobe Stücke geschnittenen Karotten in den Mixtopf geben, 5 sec / Stufe 6 zerkleinern und umfüllen.

Zucker, Vanillezucker, Öl und Eier in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3 – 4 mischen. Mehl, Mandeln, Zimt, und Salz hinzufügen und 30 sec / Stufe 4 rühren. Die Karotten dazugeben und 20 sec / Stufe 4 unterrühren.

Den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete rechteckige Springform oder eine tiefe Auflaufform füllen und auf mittlerer Schiene 50 min backen. In Portionsringen gebacken reichen 30 min Backzeit.

Den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form nehmen und einmal waagerecht durchschneiden.

Für die Füllung die Butter im Mixtopf 20 sec / Stufe 3 aufschlagen, Puderzucker dazugeben und weitere 20 sec / Stufe 4 aufschlagen, dabei 2 EL sehr warmes Wasser zugeben, damit wird es cremig.
Frischkäse und Zitronensäure zugeben und nochmals 30 sec / Stufe 4 aufschlagen. Durch die Zitronensäure wird es fruchtig-frisch und nicht zu süß.

Die Füllung auf den unteren Boden streichen, den oberen Boden in beliebige Rechtecke oder Quadrate schneiden, auf die Creme legen und alles vorm Servieren komplett durchschneiden und mit Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Die runden habe ich in mit Backpapier ausgelegten Portionsringen gebacken.

🐥🥚 Eierlikör-Käsekuchen … österlich fein! 🥚🐥

Eierlikör-Käsekuchen

26er Springform

Boden

250 g Mehl

125 g Butter

75 g Zucker

1 Ei

1 Prise Salz

Füllung

750 g Magerquark

200 g Eierlikör

150 g Zucker

5 Eier

2 Päckchen Vanillepuddingpulver

Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone

Topping

200 g Sahne

60 g Eierlikör

evtl. einige Schokostreusel

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben, 30 sec / Stufe 4 mischen, zu einer Kugel formen und in Folie gewickelt 30 min in den Kühlschrank legen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rund ausrollen, in die gefettete Springform geben und einen ca. 2 cm hohen Rand hochziehen. Den Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier belegen, mit Hülsenfrüchten bestreuen und 15 min blind backen.

Backpapier und Hülsenfrüchte entfernen.

Für die Füllung Quark, Eier, Eierlikör, Zucker, Puddingpulver und Zitronenabrieb in den Mixtopf geben, 40 sec / Stufe 4 mischen, auf dem Boden verteilen und 1 h fertig Backen.

Den Backofen ausschalten, den Kuchen jedoch im Ofen stehen lassen, die Tür nur einen Spalt breit öffnen und erst nach ca. 1 h den Kuchen herausnehmen. Auf Zimmertemperatur abgekühlt mindestens 4 h, gerne über Nacht, in den Kühlschrank stellen.

Die kalte! Sahne in den kalten! Mixtopf geben und mit aufgesetztem Messbecher auf Stufe 10 schlagen. Man hört, wenn die Sahne fertig ist, das Messer greift ins Leere. Dies dauert zwischen – bei guter Bio-Sahne – 8 und 30 sec, je nach Sorte der Sahne. Dann sofort ausschalten. Die Sahne auf dem Kuchen verteilen und den Kuchen mit Eierlikör und wer mag einigen Schokostreuseln dekorieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

😋☕️ Leckerer Kaffeekuchen … fluffig & saftig & einen Tag durchgezogen am besten! ☕️😋

Kaffeekuchen

Teig

1 hohes Blech ca. 35 x 40 cm cm

350 g Mehl

220 g Zucker

200 g neutrales Öl, Sonnenblume oder Raps

100 g (Hafer-)Milch

4 Eier

Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone

1 Päckchen Backpulver

1 EL Vanillezucker oder 1 TL Vanillepaste

1 Prise Salz

Quarkmasse

500 g Magerquark

50 g Puderzucker

1 Päckchen Vanillepuddingpulver

1 EL Vanillezucker oder 1 TL Vanillepaste

1 Ei

Abrieb von 1/2 Bio-Zitrone

wer mag: 1 Handvoll Rosinen oder Cranberries, 2 EL Rum

Glasur

100 g Puderzucker

2 EL Milch

Rühraufsatz einsetzen.

Eier, Zucker und Vanillezucker hinzufügen und 4 min / 60 Grad / OHNE Messbecher / Stufe 3 rühren.

Alle restlichen Zutaten dazugeben, 30 sec / Stufe 3 unterziehen und auf einem mit Backpapier belegten tiefen Backblech verstreichen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Für die Quarkmasse alle Zutaten in den Mixtopf geben, 20 sec / Stufe 3 mischen und die Masse in einen Spritzbeutel geben, eine 1 cm große Spitze abschneiden und die Quarkmasse in „wilden“ Linien auf dem Teig verteilen.,

Den Kuchen auf mittlerer Schiene 30 min hell backen, aus den Ofen nehmen und noch warm mit der aus Puderzucker und Milch verrührten Glasur beträufeln.

Am besten schmeckt der Kuchen, wenn er in Stücke geschnitten einen Tag in einer verschlossenen Dose gelagert wurde und durchgezogen ist.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: