Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Kuchen’

🍎 Mini-Gugelhupf mit Mascarpone-Creme & Bratapfelkompott … soooo gut! 🍎

Gugelhupf mit Bratapfelkompott

8 Stück

Gugel

120 g Mehl
100 g brauner Zucker

120 g neutrales Öl oder weiche Butter
60 g Haselnüsse oder Mandeln

60 g (Pflanzen-) Milch
2 Eier
1 TL Vanillezucker oder 1 Klecks Vanillepaste oder 1 Prise geriebene Tonkabohne
1/2 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

Kompott

2 Äpfel

100 g + 2 EL Apfelsaft

2 EL Zucker oder Puderzucker

2 EL Rosinen

1 TL Lebkuchengewürz

1 gehäufter TL Speisestärke

Creme:

125 g Mascarpone

20 g flüssige Sahne oder (Pflanzen-)Milch

2 EL Puderzucker

1 TL Vanillezucker oder 1 Klecks Vanillepaste oder 1 Prise geriebene Tonkabohne

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die Mini-Gugl-Form – am besten mit Backtrennmittel – einfetten.

Zucker und Mandeln in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 mahlen. Alle restlichen Zutaten hinzufügen und 20 sec / Stufe 4 vermischen.

Den Teig mithilfe eines Spritzbeutels/Gefrierbeutels oder mit einem kleinen Löffel in die Form füllen, die Gugel 15 min hellbraun backen, abkühlen lassen, aus der Form holen und abkühlen lassen.

Für das Kompott die Apfel schälen, vierteln, vom Kernhaus befreien, in kleine Würfel schneiden und zusammen mit dem Saft, Zucker, Rosinen und Lebkuchengewürz in den sauberen Mixtopf geben und 4 min / 100 Grad / Stufe 1 kochen. Die Speisestärke mit 2 EL Apfelsaft glattrühren, zu den Äpfeln in den Mixtopf geben, nochmals 1 min / 90 Grad / Stufe 1 kochen, umfüllen und abkühlen lassen.

Zum Servieren einen Gugelhupf auf einen Teller stellen, etwas Kompott in die Mitte füllen, etwas Mascarponecreme – dafür die Zutaten einfach verrühren – aufspritzen und mit einem Klecks Kompott und ein wenig Puder-Zimt-Zucker toppen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🍎 Saftiger Apfel-Gugelhupf … mmmhhh 🍎

Apfelgugelhupf

200 g Mehl

50 g Nüsse

125 g Butter

125 g Milch

125 g Zucker

2 Eier

1/2 Päckchen Backpulver

1 Prise Salz

4 – 5 Äpfel

Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Nüsse in den Mixtopf geben, 5 sec / Stufe 10 mahlen und umfüllen.

Die Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und die Äpfel grob würfeln.

Butter und Zucker in den Mixtopf geben und 1 min / 37 Grad / Stufe 4 schaumig rühren. Auf Stufe 4 weiterlaufen lassen und nacheinander die Eier durch die Deckelöffnung dazugeben. Mehl, gemahlene Nüsse, Backpulver, Milch und Salz hinzufügen und 30 sec / Stufe 4 unterrühren. Die Apfelstücke 4 sec / Stufe 3 / RÜCKWÄRTS unterziehen.

Den Teig in eine mit Backtrennmittel gefettete Gugelhupfform geben, auf

mittlerer Schiene 50 min goldbraun backen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🎂 Swiss-Merengue-Buttercreme 🎂 Eiweiß-Buttercreme 🎂 … gelingsicher und nicht so süß!!!

Eiweiß-Buttercreme

4 Eiweiße
200 g Zucker
330 g Butter, zimmerwarm

Eiweiße und den kompletten Zucker in den völlig fettfreien Mixtopf geben und 3 min / 80 Grad / Stufe 2 rühren, dann – der Zucker muss komplett aufgelöst sein – den RÜHRAUFSATZ aufstecken und alles 3 min / Stuf 4 aufschlagen. Der entstandene Eischnee muss richtig fest sein – bei Bedarf oder wenn man die 1 1/2fache Menge auf einmal macht – mglw. noch eine Minuten länger schlagen.

Den Mixtopf kaltstellen bis die Masse Zimmertemperatur erreicht hat.

Den Mixtopf MIT RÜHRAUFSATZ auf Stufe 2 laufen lassen, die zimmerwarme Butter nach und nach esslöffelweise durch die Deckelöffnung hineingeben und vollständig unterrühren. Zum Schluss 3 min / Stufe 3 OHNE MESSBECHER rühren, dann ist eine schöne glatte Buttercreme entstanden. Keine Angst, wenn sie zwischendurch fast flüssig erscheint. Durch das Rühren auf Stufe 3, das gern auch noch 1 min länger passieren kann, wird sie wunderbar cremig und standfest.

Die Buttercreme ist schön hell, fast weiß, kann wunderbar gefärbt und aromatisiert (Pastenfarben, z.B. Wilton Icing Colours, Orangenzesten, Vanillepaste, Aromen) werden. Die Buttercreme ist fondanttauglich und hält sich in einer gut verschlossenen Dose oder einem Gefrierbeutel ca. 2 Wochen im Kühlschrank, man kann sie auch einfrieren und bei Zimmertemperatur auftauen lassen, das am besten in einem Gefrierbeutel, den man dann gut durchknetet.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Ich brauchte die Buttercreme – und zwar die 1 1/2 fache Menge davon – für diese wunderschöne Einhorntorte-Regenbogen-Torte mit Überraschungskern. Die fertige Buttercreme habe ich gefärbt, mit verschiedenene Spritztüllen Tupfen gespritzt und diese eingefroren. Sind sie gefroren, kann man sie in Gefierbeuteln lagern. Zum Fertigstellen der Torte dann einfach die gefrorenen Tupfen auf die Torte setzen, sie tauen innerhalb weniger Minuten auf.

🍎 Fixer Apfelstrudel … schnell gemacht, saftig & knusprig 🍎

Fixer Apfelstrudel

1 Rolle Blätterteig, Kühlregal
3 große Äpfel, ca. 500 g
50 g Butter
50 g Semmelbrösel
50 g Haselnüsse, gemahlen
50 g Zucker, gerne brauner
wer mag: 2 EL Rosinen, 1/2 TL Zimt
1 Ei

Für die Füllung die Butter in einer Pfanne auslassen, Semmelbrösel und Nüsse dazugeben und unter Rühren hellbraun rösten.

Die Äpfel in Spalten oder grobe Stücke schneiden und in eine Schüssel geben. Die Füllung, Zucker, Zimt und Rosinen dazugeben, unterrühren und alles mittig als Streifen auf den ausgerollten Blätterteig geben.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Strudel zusammenklappen und verschließen; wer mag kann vorher vom Rand einen Streifen Teig abschneiden, Herzen etc. ausstechen und den Strudel damit verzieren. Den Teig einige Male mit einer Gabel einstechen, mit verquirltem Ei bestreichen und 25 min auf mittlerer Schiene goldbraun backen.

Mit Puderzucker bestreut schmeckt der Strudel lauwarm am besten.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🍎🐝 Apfel-Bienenstich 🐝🍎 Saftiger Apfelkuchen mit knuspriger Mandelkaramelldecke 😋

Apfel-Bienenstich
26er Springform

Mürbeteig (klassisch 3-2-1, 3 Teile Mehl, 2 Teile Butter, 1 Teil Zucker)
150 g Mehl
100 g kalte Butter in Stückchen
50 g Zucker
1 Eigelb
1 Msp. Backpulver
1 Prise Salz

Apfelfüllung
1 kg Äpfel
300 g Apfelsaft
1 Päckchen Puddingpulver Vanille
50 g Zucker
1/2 TL Zimt

Bienenstichmasse
150 g Mandelblättchen
75 g Butter
50 g Zucker
1 EL Honig

50 g Milch

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben, 20 sec / Stufe 5 mischen und den Teig mit bemehlten Händen in eine gut – am besten mit Backtrennmittel – gefettete oder mit Backpapier ausgelegte 26er Springform drücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand hochziehen und den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen. Den Boden in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung Apfelsaft, Puddingpulver, Zucker und Zimt in den Mixtopf geben, 4 sec / Stufe 4 mixen und 3 min / 100 Grad / Stufe 2 aufkochen. Die geschälten, entkernten und in mundgerechte Würfel geschnittenen Äpfel zum Pudding geben und 5 sec / RÜCKWÄRTS / Stufe 3 unterziehen.

Die Masse auf den Boden geben und 30 min auf mittlerer Schiene backen.

Für die Mandeldecke Butter, Zucker und Honig in einem Topf unter Rühren aufkochen, die Mandelblättchen hinzufügen und unter ständigem vorsichtigen Rühren alles leicht bräunen. Den Topf vom Herd ziehen und die Milch unterrühren. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit der Mandelmasse bedecken und nochmals 20 min backen.

Den abgekühlten Kuchen am besten mit einem Klecks Sahne oder einer Kugel Vanilleeis servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🍐 Saftiger Birnen-Walnuss-Kuchen mit Schokolade … sooooo lecker schmeckt der Herbst 🍐

Saftiger Birnen-Walnuss-Kuchen mit Schokolade
26er Springform

750 g Birnen, reif und saftig
150 g weiche Butter
50 g Milch
140 g brauner Zucker
140 g Mehl
100 g Walnüsse
2 Eier
50 g Schokolade, zartbitter
1 TL Backpulver
2 EL Honig

Die Schokolade mit einem Messer grob hacken. Die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten, abkühlen lassen, 1 sec / Stufe 5 zerkleinern und umfüllen.

Eier und Zucker in den Mixtopf geben und 3 min / Stufe 4 hell schaumig rühren. Weiter auf Stufe 3 laufen lassen und die weiche Butter stückchenweise und Milch durch die Deckelöffnung hinzufügen, 2 min laufen lassen.

Mehl und Backpulver dazugeben und 20 sec / Stufe 4 unterziehen. Gehackte Schokolade und Nüsse dazugeben und 5 sec / Stufe 3 unterziehen.

Den Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Birnen waschen und schälen. Eine halbe Birne in 8 dünne Scheiben schneiden, die restlichen in nicht zu kleine Stücke. Die Birnenstücke zum Teig geben, mit einem Spatel unterheben und die Masse eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Springform geben. Die dünnen Birnenscheiben dekorativ auflegen und den Kuchen auf mittlerer Schiene 60 min backen, Stäbchenprobe machen.

Auf den noch warmen Kuchen den flüssigen Honig geben und abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Fein dazu: ein Klecks Sahne oder eine Kugel Vanilleeis

💗 Marzipan-Pistazien-Kranz … saftig & sooooo fein 💗

Marzipan-Pistazien-Kranz

Teig

300 g Mehl

120 g Milch

60 g Zucker

30 g Butter

20 g frische Hefe

1 EL Vanillezucker oder 1 TL Vanillepaste oder 1/2 TL geriebene Tonkabohne

2 Prisen Salz

1 Ei

1 Eigelb

Füllung

150 g Marzipan

100 g Pistazien

1 Ei

30 g Milch

Glasur

1 Eigelb

2 EL Milch

nach dem Backen

Puderzucker

Für die Füllung Pistazien in den Mixtopf geben, 10 sec / Stufe 10 mahlen und umfüllen.

Milch, Zucker, Butter und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 vermengen. Die restlichen Zutaten hinzufügen und 3 min / Knetstufe kneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 45 min gehen lassen.

Gemahlene Pistazien, Marzipan in Stückchen und Ei – evtl. noch ein wenig Milch – in den Mixtopf geben, 10 sec / Stufe 3 – 4 mischen und umfüllen.

Den Hefeteig durchkneten und auf bemehlter Arbeitsfläche dünn ausrollen, mit der Füllung bestreichen und von der langen Seite aufrollen. Längs durchschneiden und mit der Schnittfläche nach oben verschlingen, zu einem Kranz formen, die Enden zusammendrücken,q den Kranz in eine mit Backpapier ausgelegte 26er Springform legen und nochmals 20 min abgedeckt gehen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Zopf mit verquirlter Eiermilch bestreichen, evtl. mit einigen gehackten Pistazien oder Hagelzucker bestreuen und ca. 25 min backen und abgekühlt mit Puderzucker bestäubt servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

❤️ Vegane Oreo-Schokomuffins … richtig schokoladig & fluffig ❤️ – auch fein als Brownies ❤️

Vegane Oreo-Schokomuffins

12 große oder 20 kleinere

250 g Mehl

250 g Puderzucker

150 g Backkakao

220 g Pflanzenmilch (Soja, Hafer, Reis)

200 g neutrales Öl, Sonnenblume oder Raps

2 TL Leinsamen

6 EL Wasser

1 TL Backpulver

1 TL Vanillepaste

1 Prise Salz

10 – 12 Oreo-Kekse

Leinsamen in den Mixtopf geben, 20 sec / Stufe 8 schroten, in ein Schälchen mit den 6 EL Wasser füllen, gut umrühren und 10 min stehenlassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten – auch den gequollenen Leinsamen – in den Mixtopf geben, 30 sec / Stufe 4 mischen, alles in eine mit Muffinpapierchen ausgelegte Muffinform oder kleine Förmchen geben und die in kleine Stücke gebrochenen Oreos leicht in die Mitte drücken.

Auf mittlerer Stufe 30 min backen, Stäbchenprobe machen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Der Teig eignet sich auch wunderbar, um daraus Brownies zu backen. Dann den Teig in eine viereckige Form geben und möglicherweise 5 min länger backen.

🍪 Saftige Nuss-Blondies mit Weißer Schokolade … mmmhhh 🍪

Nuss-Blondies
26er Springform = 1/2 Blech = 12-15 Stück1

150 g Mehl
125 g Butter
100 g brauner Zucker
100 g gemischte oder Walnüsse
100 g Weiße Schokolade
2 Eier
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. EineBackform in Größe eines halben Backblechs mit Backpapier auslegen oder mit Backtrennmittel fetten.

Die Nüsse in den Mixtopf geben, 2 sec / Stufe 6 hacken und umfüllen.

Schokolade in Stücken in den Mixtopf geben, 4 sec / Stufe 8 hacken und umfüllen.

Den braunen Zucker in den Mixtopf geben und 5 sec / Stufe 8 pulverisieren. Weiche Butter und die Hälfte der gehackten Schokolade dazugeben und 3 min / 50 Grad / Stufe 2 schmelzen. Den Mixtopf auf Stufe 3 laufen lassen und die Eier einzeln durch die Deckelöffnung hinzufügen, jedes Ei 20 sec unterrühren.

Mehl, Backpulver, Salz, die restliche gehackte Schokolade und die gehackten Nüsse dazugeben und 10 sec / Stufe 3-4 mischen.

Den Teig in die Form geben und auf mittlerer Schiene 20 – 22 min hell backen. Wer mag, kann die Blondies noch mit etwas geschmolzener Schokolade und gehackten Nüssen verzieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

💗 Blaubeer-Kokos-Cheesecake … mmmhhh 💗

Blaubeer-Kokos-Cheesecake
22er Springform

Boden
150 g Butterkekse, gerne Vollkorn
50 g Butter, flüssig

Füllung
500 g Magerquark
200 ml Kokosmilch
180 g Zucker
3 Eier
60 g Grieß, weich
20 g Kokosraspel
1/2 Bio-Zitrone
Mark von 1/2 Vanilleschote oder 1/4 TL Tonkabohne
200 g Heidelbeeren

Deko
Heidelbeeren
Kokosraspel
Puderzucker

Den Backofen auf 165 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, den Boden einer Springform mit Backpapier auslegen, den Rand fetten – am besten mit Backtrennmittel.

Kekse in den Mixtopf geben und 5 sec / Stufe 10 zerkleinern, geschmolzene Butter dazugeben und 20 sec / Stufe 4 mischen. Die Masse in der Springform andrücken und kaltstellen.

Für die Füllung Zucker und Eiern in den Mixtopf geben und 3 min / Stufe 3 cremig rühren. Quark, Kokosmilch, Grieß, Kokosraspeln, Zitronenabrieb und Vanillemark oder geriebene Tonkabohne dazugeben und 30 sec / Stufe 3 unterrühren.

1/3 der Masse auf den Boden geben, 200 g Heidelbeeren darauf verteilen, restliche Masse daraufgeben, den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 60 – 70 min hell backen und bei leicht geöffneter Ofentür auskühlen lassen.

Den Kuchen mindestens 3 Stunden, gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen und zum Servieren mit Heidelbeeren und Kokosflocken dekorieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: