Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Kuchen’

Aus aller Welt 🇨🇷 Costa Rica 🇨🇷 Pastel des Tres Leches – Kuchen mit 3 Sorten Milch – eine Lateinamerikanische Spezialität (und Kalorienbombe) 😊


Pastel des Tres Leches
Backform oder Backrahmen 25 x 30 cm (ca. 20 Portionen)

Dieser „Milchkuchen“ wird mit einer Mischung aus 3 Sorten Milch, nämlich normaler Milch, ungezuckerter und gezuckerter Kondensmilch getränkt, gerne auch mit einem Schuss Rum verfeinert und mit Sahnehaube und frischen Früchten verziert. Wir haben ihn in unserem CostaRica-Urlaub kennengelernt und ich wollte ihn unbedingt nachbacken.

Teig
300 g Mehl
200 g Zucker
6 Eier
120 g Milch
1 EL Backpulver
1 TL Vanillepaste oder -zucker
1 Prise Salz

Tres Leches
250 g Milch (in manchen Rezeten findet sich hier auch pure Sahne 😳)
250 g Kondensmilch
250 g gezuckerte Kondensmilch
1-2 EL Rum

Topping (optional)
200 g Sahne
frische Früchte

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine eckige Backform (25 x 30 cm) einfetten oder einen entsprechend großen Backrahmen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen und den rand ebenfalls einfetten.

Milch, Zucker und Eier in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 3-4 vermischen, die restlichen Teigzutaten hinzufügen und 30 sec / Stufe 3-4 einen Teig rühren, diesen in die vorbereitete Form schütten – er sollte überall ca. 1 cm hoch stehen – und auf mittlerer Schiene 25 – 30 min hell backen. Stäbchenrobe machen und den Kuchen auskühlen lassen.

Den Kuchen von Rand und Backpapier lösen auf eine größere Form mit Rand geben und mit einem Zahnstocher alle 2 cm bis zum Boden einstechen. Ich habe ihn mitsamt den Backpapier wieder in die hohe Form gegeben, mit dem Papier wird er sich nach dem tränken dort gut herausheben lassen.

Die 3 Milchsorten und den Rum in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 4 schlagen. Von der Mitte beginnend die Milch über den Kuchen gießen. Dieser saugt sich damit voll, auch die Milch, die am Rand „vorbeiläuft“, wird nach und nach aufgesogen.

Den Kuchen nun ein paar Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. Dann in quadratische Stückchen schneiden und wer mag mit einer Sahnehaube und frischen Früchten servieren. Unter der Sahnehaube darfst auch noch Schuss Rum sein. 😉

Eine leckere Kalorienbombe, die wir dieses Jahr auf unsere Reise durch Costa Rica im Monteverde Nebelwald kennenlernen durften. Auf meinem Fotoblog gibts hier einen Artikel darüber.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

 

😊 Buttermilch-Mandel-Kuchen vom Blech … schnell gemacht für VIELE  hungrige (Süß-) Mäulchen 👧🏻👦🏽👧🏼👦🏻👧🏾👦🏼👦🏼👧🏽👦🏾


Buttermilch-Mandel-Kuchen vom Blech
1 Backblech mit Backrahmen oder Fettpfanne

500 g Mehl
500 g Buttermilch
300 g Zucker
3 Eier
1 EL Vanillezucker oder -Paste
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Belag
200 g Mandelplättchen
100 g brauner Zucker

Guss
150 g Sahne
100 g Butter

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Umterhitze vorheizen.

Buttermilch, Eier, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 4 schaumig rühren. Mehl, Backpulver und Salz hinzufügen und geben und 1 min / Stufe 4 unterrühren.

Die Fettpfanne oder ein Backblech mit Backrahmen (der Kuchen wird ca. 4 cm hoch!) mit Backpapier auslegen, den Rand fetten und den Teig verteilen. Mandelplättchen und braunen Zucker auf den Teig streuen und den Kuchen 20 min auf mittlerer Schiene backen.

Sahne und Butter in kleinen Stückchen in den gereinigten Mixtopf geben und 3 min / 80 Grad / Stufe 2 erhitzen, gleichmäßig überall auf dem vorgebackenen Kuchen verteilen und weitere 20 min backen, zum Schluss evtl. mit Oberhitze golden bräunen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Der Kuchen schmeckt auch am nächsten Tag noch sehr saftig und lecker. Apfelstückchen – ich habe 1 großen geschälten und kleingewürfelten Apfel auf einer Hälfte des Kuchens verteilt, bevor ich Mandeln und Zucker draufstreute – oder auch anderes Obst nach Wahl macht ihn noch saftiger.

Den Kuchen hab ich für das Tennis-Feriencamp unserer Tochter gebacken und er war ratzfatz verspeist. Bei über 40 Kids auch kein Wunder! 😉

🍑 Aprikosen-Schoko-Nuss-Kuchen vom Blech 🍑 Marillenkuchen 🍑 schokoladig, fruchtig, nussig … fein! 😊


Aprikosen-Schoko-Nuss-Kuchen
1 Backblech mit Backrahmen ca. 30 x 40 cm oder Fettpfanne mit hohem Rand = 35 Stück
(Die halbe Menge und 5 min weniger Backzeit reicht für eine 26er Springform.)

400 g Mehl
300 g Zucker
250 g Butter
150 g Öl, Sonnenblume oder Raps
100 g Haselnüsse
6 Eier
40 g Backkakao
1 Bio-Zitrone, Schale
1 EL Vanillepaste oder -zucker
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

1 kg Marillen

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Einen Backrahmen in Backblechgröße auf ein mit Backpapier belegtes Backblech stellen und den Rahmen fetten.

Die Aprikosen – in Österreich gern Marillen, in der Schweiz Barillen oder Barellen genannt – waschen, halbieren und entsteinen.

Zucker in den Mixtopf geben, 10 sec / Stufe 10 zu Puderzucker verarbeiten und umfüllen. Haselnüsse in den Mixtopf geben, 8 sec / Stufe 10 mahlen und umfüllen.

Zimmerwarme Butter in Stückchen, Öl, Salz, Zucker (bis auf 1 EL zum Bestreuen beim Servieren), Vanillepaste und Zitronenschale in den Mixtopf geben und 2 min / Stufe 3-4 cremig rühren. Eier hinzufügen und weitere 2 min / Stufe 3- 4 mischen. Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Backkakao dazugeben und 1 min / Stufe 5 untermischen. Den Teig in den Backrahmen geben und gleichmäßig verstreichen. Die Aprikosenhälften mit der Schnittfläche nach oben daraufsetzen und den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 45 min backen. Stäbchenprobe machen.

Den Kuchen vollständig auskühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Die liebe Eva von www.ichmussbacken.com hat ihn sich ausgedacht und ich hab ihn direkt nachgebacken, weil er soooo super aussieht und noch besser schmeckt! Besonders auch die Oma und Ihre Gäste waren begeistert … soll ich sagen!!! Danke für Deine Inspiration!

Aus aller Welt Frankreich 🇫🇷 Zwetschgen-Clafoutis 🇫🇷 Gestürzter Zwetschgenkuchen – saftig lecker

Clafoutis ist typisch französisch, lt. wikipedia: „Ein Clafoutis ist eine französische Süßspeise aus dem französischen Limousin, die eine Art „Mittelding“ zwischen Auflauf und Kuchen darstellt. Es besteht aus Obst und einem flüssigen, gesüßten Eierteig, der einem Pfannkuchenteig ähnelt.“
Für mich ist ein Clafoutis eigentlich kein „richtiger“ Kuchen, lecker ist er dennoch und auf diese Art und Weise gebacken wirklich supersaftig. Einfach mal probieren!

Zwetschgen-Clafoutis 😊 Gestürzter Zwetschgenkuchen
26er Springform

750 g Zwetschen
40 g Butter

250 g Zucker
200 g Mehl
150 g Milch
150 g Butter 

100 g Aprikosenkonfitüre, ich nehme meine selbstgemachte Pfirsich-Aprikosen-Marmelade mit Miltivitaminsaft

2 Eier
1 EL Backpulver
1 EL Vanillepaste oder -zucker
1 Prise Salz

2 EL Mandelblättchen
1 EL Puderzucker

40 g Butter in den Mixtopf geben und 2 min / 100 Grad / Stufe 2 schmelzen, 125 g Zucker und die Konfitüre dazugeben und 4 min / VAROMA / Stufe 2 rühren. Die karamellisierte Masse in eine gefettete 26er Springform verteilen und ein wenig auskühlen lassen.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Backform zur Sicherheit am unteren Rand in Alufolie einschlagen, es kann sonst beim Backen Zwetschgensaft auslaufen. 

Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und mit der Schnittfläche nach unten dachziegelartig im Kreis auf den Karamell legen.

150 g zimmerwarme Butter in Stücken, 125 g Zucker, Vanillezucker und Salz in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 3 mischen, Eier, Mehl, Milch und Backpulver hinzufügen und 30 sec / Stufe 4 mischen. Diesen Teig gleichmäßig über die Zwetschgen geben und verstreichen.

Den Kuchen 1 h backen – wird er zu braun, nach 45 min mit Alufolie abdecken -, Stäbchenprobe machen und 1 Stunde auskühlen lassen. Dann den Rand mit einem Messer lösen, den Kuchen auf eine Kuchenplatte stürzen und vollständig auskühlen lassen.

In einer kleinen Pfanne ohne Fett die Mandelblättchen bräunen und auf dem Kuchenrand verteilen, wer mag: mit ein wenig Puderzucker bestreuen und servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

P.S.: Ein Klecks Sahne oder eine Kugel Vanilleeis schmeckt auch wunderbar dazu!

💚💗 Vegane Cupcakes 💗💚 … schnell gemacht mit oder ohne fruchtige Füllung – die schmecken auch NICHT-VEGANERN! 💗💚


Vegane Cupcakes
10-12 Stück

Muffins
200 g Sojajoghurt
120 g brauner Zucker
120 g Mehl
100 g Pflanzenöl
1 EL Vanillepaste oder 1 ausgekratzte Vanilleschote
2 EL Backpulver
1 Prise Salz

Topping
1 Becher vegane Schlagcreme
wer mag etwas Zitronenaroma und/oder Lebensmittelfarbe
Zuckerperlen

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Muffinzutaten in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 mischen. Den Teig in einen Spritz- oder Gefrierbeutel füllen und 10-12 Muffinbackförmchen oder in eine mit Muffinpapierchen ausgelegte Backform füllen. Wer mag, kann noch Beeren oder Obststückchen hineingeben.

Die Muffins auf mittlerer Schiene ca. 20 min hellbraun backen, Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen.

Für das Topping einfach die vegane Schlagcreme aufschlagen, wer mag, einfärben oder etwas aromatisieren, in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen und auf die ausgekühlten Muffins spritzen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Warum vegan? Warum nicht! Einfach mal probieren und mit Genuss auf tierische Produkte verzichten. Ich hatte Besuch von Freunden, die vegan leben und deshalb habe ich zum Kaffee diese Muffins gemacht. Lecker!

9 auf einen Streich: 🍒 Easy-Peasy Cherrycakes – Fixe kleine Kirschküchlein 🍒 in der 9er Form 🍒 – VEGAN 💚


Lust auf Kuchen, keine Eier im Haus und keine Zeit zum Einkaufen??? Kein Problem! Hier kommt ein ganz schnelles Rezept für kleine supersaftige Kirschküchlein, die ratzfatz gemacht ist und sehr lecker schmecken!

Fixe kleine Kirschküchlen
9er Form oder 14 Muffins oder 26er Springform

200 g Kirschen aus dem Glas
200 g Mehl
160 g  Zucker
150 g Wasser
100 g neutrales Öl, z.B. Raps
1/2 Vanilleschote, ausgekratzt
1 EL Zitronensaft
1 Packung Backpulver
1 Prise Salz

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Kirschen abgießen, den Saft anderweitig verwenden, z.B. Kirschgelee draus machen.

Alle Zutaten – außer die Kirschen – in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 verrühren. Den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete 9er Form (oder Muffinpapierchen oder eine 26er Springform) geben, mit den Kirschen belegen und auf mittlerer Schiene 30 min (die 26er Form 45 – 50 min) backen. Die Stäbchenprobe machen, den Kuchen auskühlen lassen und mit ein wenig Puderzucker bestäubt servieren.

Saftig, luftig & locker, trotz fehlender Eier!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

Leichte Frischkäse-Joghurt-Torte mit Maracujaspiegel … fruchtig frisch und nicht so schwer 😊 


Leichte Frischkäse-Joghurt-Torte mit Maracujaspiegel
26er Springform oder Herzform

250 g Butterkekse
130 g Butter, flüssig
600 g Frischkäse, Doppelrahm
300 g Joghurt
40 g Limettensaft
6 Blätter weiße Gelatine
70 g + 30 g Zucker
6 Maracujas
1 TL Speisestärke

Die Kekse in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 zerkleinern. Die flüssige Butter hinzufügen und 20 sec / Stufe 4 vermischen. Die Keksmasse mit einem Löffel fest als Boden der Form drücken in den Kühlschrank stellen.

Die Gelatine in eiskaltem Wasser 5 min einweichen.

Frischkäse, Joghurt, 70 g Zucker und Limettensaft in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 5 mischen.

Die Gelatine ausdrücken und in 1 EL Wasser auf dem Herd auflösen. 2 EL Frischkäsemasse zur Gelatine rühren und die Gelatinemasse dann zur Frischkäsemasse in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 5 vermischen. Die Frischkäsemasse auf den Keksboden geben und in den Kühlschrank stellen.

Das Maracuja-Fruchtfleisch durch ein feines Sieb streichen und die Kerne wieder zum Saft geben. Maracujasaft in den Mixtopf gegen und 2 min / 100 Grad / Stufe 2 aufkochen. 30 g Zucker und die Speisestärke dazugeben, 30 sec / 90 Grad / Stufe 2 rühre, umfüllen und abkühlen lassen.

Die Maracujasauce auf die Torte geben, die Torte mindestens 4 Stunden – gerne über Nacht – im Kühlschrank fest werden lassen und genießen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: