Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Verschiedenes’

Wieder zurück aus 🇨🇷 Costa Rica 🇨🇷 – dem Land der vollen Teller (und Gläser) 😉

Der Abenteuerurlaub ist vorbei und trotz gegenteiliger Annahme sind 3 Pfund mehr auf der Hüfte. Wer hätte denn gedacht, dass es sehnlichstes Ziel aller costaricanischer Frühstücksbuffetbetreiber und Restaurantbesitzer ist, die Gäste zu mästen. Soll bloß keiner daheim erzählen, die Teller wären nicht voll gewesen oder man sei hungrig oder durstig wieder aufgestanden.

Es beginnt gleich morgens mit „Pinto Gallo“: Reis mit schwarzen Bohnen, Spiegel- oder Rührei, Tortilla und immer reichlich frische Papaya, Ananas, Banane und Melone. Wer das nicht mag, isst Omelett, kleine Kuchenstücke oder einfach Toast und heimische Guavenmarmelade. Der Kaffee ist mild und hervorragend. Frisch gepresste oder pürierte Säfte sind immer dabei, Obst wächst an jeder Ecke mehr als genug und man kredenzt es immer und überall gerne frisch mit Wasser oder Milch püriert. Ein Träumchen!

Mittags haben wir auf unseren Touren so gut es ging auf größere Teller verzichtet und auch mal zu den typischen und an jeder Ecke zu erstehenden Tacco Chips und Guacamole gegriffen … in weiser Voraussicht, dass sich am Abend die Tischplatte wieder biegen wird. Und das tat sie!

Auf jedem Buffet, jeder Speisekarte zu finden:

  • Plato tipico – Reis mit Bohnen, gebackene Kochbananen, Spiegelei, Bohnenmus, Fleisch oder Fisch nach Wahl und Salate 
  • Arroz con Pollo – Gemüsereis mit Hühnchen und Salat
  • Fajitas – kleine Tortillas mit Geschnetzeltem aus Huhn oder Rind und Gemüse
  • Quesadilla – butterzartes Pulles Pork, Beef oder Chicken mit viel! Käse im Teigmantel gebacken

Lecker ist auch die heimische Suppe „Olla de Carne“, bei der Kartoffel, Mais, Süßkartoffel, Manjok, Kürbis u.a. sowie handtellergroße Fleisch“brocken“ zu einer würzigen Brühe gekocht und dann in einer ca. anderthalb Liter fassenden Schüssel serviert werden, ergänzt durch ein Schälchen Reis und eine halbe Avocado … es soll ja niemand verhungern 😳. Ansonsten zieren – in Anbetracht vieler US-amerikanischer Touristen – auch gerne üppige Burger und Pommes die Teller.

Nicht verpassen sollte man z.B. im Ristorant D Thomas in Santa Elena im Monteverde Cloud Forrest Nationalpark den Kuchen „Tres Leches“, ein rumgetränktes und mit Sahnetupfen gekröntes Kalorienbömbchen mit drei verschiedenen Sorten Milch im nussigen Teig.

Tagsüber tranken wir uns durch die vielen leckeren Fruchtsmoothies aus allem, was das Land hergibt und das ist eine Menge oder wir ließen uns eine Kokosnuss aufschlagen und tranken direkt aus der das erfrischende Kokoswasser.

Am Abend gab es feine Cocktails zum Sundowner – natürlich aus nicht zu kleinen Gläsern – und auch mal einen argentinischen oder chilenischen Wein oder ein Bierchen.

Ein leckeres Land! 😉

Wer noch mehr über die Reise und Costa Rica erfahren möchte, ist herzlich auf meinem Fotoblog  „one photo a day“ eingeladen.

 

 

🐰🐣 Frohe Ostern 🐣🐰

Frohe Ostern & erholsame Tage wünsche ich Euch aus der heißen Ferne! ☀️🦋🐒🌴🇨🇷 

Sonnige Grüße
Eure Antje 

💚 Alle Jahre wieder: 💚 Es ist BÄRLAUCHZEIT!!! 💚 … eine Rezeptauswahl aus meinem Blog 💚


Mit Bärlauch kann man sooo viel machen, er ist gesund und lecker!!! Also raus in den Wald – wer einen hat 😉 – und Bärlauch gepflückt. Wer keinen hat, kauft ein Sträußchen auf dem Markt und genießt:

Bärlauch-Pesto zu leckeren Nudeln

Scharfe Bärlauch-Butter, vielleicht zum Grillen

Leckeres Bärlauch-Risotto

Wunderbare Bärlauch-Ravioli

Feine Bärlauch-Gnocchi

Würzige Bärlauch-Polenta

Leichte Lachsrolle mit Bärlauch

Bärlauch-Kruste für Fleisch oder Fisch

 

Viel Spaß beim Spaziergang im Wald, beim Ausprobieren und Genießen!

 

 

 

 

 

 

 

DIY: 😻 Katzenleckerlis 😻 … kann man kaufen – muss man aber nicht! 😉

 

Katzenleckerlis

200 g Hühnerbrust
100 g Spinat TK
100 g Haferflocken
2-3 EL Dinkelmehl
1 Ei

300 g Wasser in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen, die Hühnerbrust grob geschnetzelt ins Garkörbchen geben und 8 min / VAROMA / Stufe 1 garen. In der Zwischenzeit den aufgetauten Spinat kräftig ausdrücken. Je weniger Wasser drin ist, umso schneller trocknet das Endprodukt!

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Fleisch etwas abkühlen lassen und zusammen mit Spinat und Haferflocken in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 6 mixen. Ei und dazugeben und 1 min / Kentstufe kneten. Den Teig auf einem Backpapier 2-4 mm dick ausrollen und auf ein Backblech geben. Mit einem Teigrädchen in 4×4 mm große Stückchen schneiden.

Den Teig 45 min backen, gut abkühlen lassen und an den vorgeschnittenen Stellen in Stückchen brechen. Alles über Nacht offen trocknen lassen. Die Leckerli in einem gut verschließbaren Gefäß trocken aufbewahren.

Wie bei uns Menschen ist es hier mit dem Mögen auch bei den Katzen so: Katze 1 wendet sich erbost ab, Katze 2 liebt die kleinen Dinger. Der Versuch lohnt sich!

Ein dickes DANKE zu Euch nach Hamburg, liebe Nina & Vanessa von NOORDWIND DIY für Eure immer wieder schönen Ideen!

😋😇😁😘 Emoji-Eier – unser Renner dieses Jahr!!! 😉😎😇😍 … natürlich mit meiner seit Jahren bewährten Färbeanleitung! 👍


So langsam schafft es der Frühling und will dauerhaft bleiben. Zeit wird’s ja!!! Und … zack … steht Ostern vor der Tür! Ich hab schon mal geübt: 😉

Eierfärben im Thermomix – nichts leichert als das!

Das war eines der ersten „Rezepte“ auf meinem Blog und stammt aus der Osterzeit 2014. Seit Jahren mache ich das so. Ich nehme immer meine Wilton Gelfarben dazu, da braucht mal nur ganz wenig. Jede andere Ostereier-Farbe funktioniert aber genauso, ESSIG nicht vergessen!!!

Dieses Jahr wird gelb und lustig: Emojis sind ja angesagt wie nie … drum gibt es in unserem Osterkörbchen EMOJI-Eier. 😉😘😇😎😍😁😋😄😊

Dafür wie in der Anleitung beschrieben die Eier gelb färben, vollständig abkühlen lassen und mit dünnen Filzstiften bemalen, für Weiß habe ich einen Tipp-Ex-Stift genommen. Über Nacht trocknen lassen und am nächsten Tag zum Glänzen bringen, dafür einfach einen Tropfen Speiseöl auf ein Stück Küchenpapier geben und die Eier damit kurz abreiben. Fertig!

Viel Spaß beim Ausprobieren und bald: Frohe Ostern!

Tipp: Auch außerhalb der Osterzeit kann man so seine Lieben mal mit etwas Nettem im Vesperdöschen überraschen!

 

Aschermittwochs 😉 – Grüner Smoothie Feldsalat-Grapefruit-Birne … bisschen sauer – bisschen bitter – gut für uns!


Grüner Smoothie Grapefruit-Birne-Feldsalat 
3 Portionen

1 Grapefruit
1 Birne
1/2 Banane
1 Handvoll Feldsalat, ca. 75 g
200 g Wasser

Früchte und Salat in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 pürieren. Wasser hinzufügen und 1 min / Stufe 10 vermischen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

ACHTUNG: Der Smoothie ist realtiv bitter. Die Bitterstoffe sind sehr gesund für unseren Körper! Sie fördern den gesamten Verdauungsprozess und beeinflussen auf diese Weise auch alle anderen Körperfunktionen positiv, denn nur mit einer gesunden Verdauung können Nähr- und Vitalstoffe perfekt vom Körper ausgenommen und jede einzelne Zelle optimal versorgt werden.

 

🎉 Schweizer Fasnetküechli 🎊 * Helau * Alaaf * NarriNarro 🎉


Schweizer Fasnetküechli
je nach Größe ca. 10 Stück

280 g Mehl
2 Eier
50 g Sahne
20 g Butter
2 EL Zucker
1 TL Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

Fett zum Ausbacken
Puderzucker zum Bestäuben

Eier, Sahne, Zucker, Vanillezucker und Salz in den Mixztopf geben und 1 min / Stufe 3-4 mixen. Mehl und weiche Butter zugeben und 2 min / Knetstufe kneten. Den Teig abgedeckt 30 min ruhen lassen, er sollte die Konsistenz von weichen Hefeteig haben.

Anschließend etwa walnussgroße Stücke abstechen und sehr dünn (in mehreren Rezepten habe ich „papierdümn“ gelesen ) rund auswellen. Die Fladen portionsweise in heißem Fett (170 Grad) 2-3 min goldbraun backen, dabei einmal wenden.

Auf Küchenkrepp abtropfen und auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Fasnetsküchli haben viele Namen: hochdeutsch Fasnachtsküchlein, Fanetskiechli, Chiechli, Chilbiblätz, Öhrli, Merveilles, Fritelle di carnevale oder Chneublätz, was übersetzt „Knielappen“ bedeutet und von der ursprünglichen Herstellungsweise herrührt: Der ausgewellte Teig wird übers Knie ausgezogen.

 

 

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: