Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Fisch’

Vitello Tonato – sanft gegarter Kalbstafelpitz mit einem feinen Thunfischsößchen … eine wunderbare festliche Vorspeise


Vitello Tonato
6-8 Portionen
!Achtung: 1 Tag Vorlaufzeit!

Vitello
800 g Kalbstafelspitz
1, 5 l Wasser
1 El Gemüsebrühpaste oder 1 Brühwürfel

Tonato-Sauce
150 g Öl, neutral
2 Dosen Thunfisch im eigenen Saft
30 g Wasser
1 Ei + 1 Eigelb
4 EL Balsamico, hell
4 Sardellen aus dem Glas
2 EL Kapern (40 g)
1 EL Gemüsebrühpaste oder 1/2 Brühwürfel
1 Zitrone, Saft davon

Am Vortag:
Wasser und Gemüsebrühpaste in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen, das Fleisch ins Garkörbchen geben und evtl. nochmals Wasser nachfüllen, so dass das Fleisch vollständig bedeckt ist. Den Mixtopf schließen und 90 min / 80 Grad / Stufe 1 garen. Das Fleisch vollständig abkühlen lassen und über Nacht in einer geschlossenen Dose in den Kühlschrank stellen. Die Brühe kann man später für eine Suppe verwenden.

Am nächsten Tag:
Das Fleisch quer zur Faser und hauchdünn aufschneiden.

Das Öl abwiegen und beiseite stellen. Alle Zutaten – AUßER ÖL – Thunfisch und Sardellen ohne Lake – in den Mixtopf geben, 20 sec / Stufe 4 zerkleinern, vom Rand nach unten schieben und nochmals 10 sec / Stufe 4 wiederholen.

Den Thermomix auf Stufe 3 laufen lassen und dabei das Öl über den geschlossenen Deckel einlaufen lassen. Nachdem alles eingelaufen ist, noch 30 sec weiterlaufen lassen. Alles vom Rand nach unten schieben und 30 sec / Stufe 7 emulgieren.

Das Kalbfleisch fächerförmig auf einer Platte anrichten und die Sauce separat dazu servieren oder bereits auf Tellern anrichten. Dann das Fleisch fächerförmig auf den Teller legen, mit der Sauce überziehen, mit Zitronenscheiben und Kapern dekorieren und genießen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Die „einfache“ Variante dieses leckeren Klassikers „Vitello Tacchino“ (als Vorspeise für 4 Personen) mit bereits gegarter Putenbrust statt Kalbfleisch und Sardellenpaste anstelle von Sardellenfilets findest du hier.

 

💫 Festtagssüppchen: 🐟 Räucherforellensuppe 🐟 … samtig fein!



Räucherforellensuppe
4 Portionen als Hauptspeise oder 8 Portionen als kleiner Zwischengang

800 g Fischfond
250 g Forellenfilet, geräucht
200 g Sahne
50 g Weißwein
40 g Mehl
40 g Butter
1 EL Worcestersauce
1 TL Zitronensaft
1/2 TL Salz
2 Prisen Pfeffer
Petersilie zum Garnieren

Die Butter in den Mixtopf geben, 2 min / 100 Grad / Stufe 1 schmelzen, Mehl hinzufügen und 3 min / 100 Grad / Stufe 1 anschwitzen. Mit dem Fischfond ablöschen und 10 min / 100 Grad / Stufe 3 kochen.

Sahne, Wein, Worcestersauce, Salz, Pfeffer und 150 g zerrupfte Forellenfilets zugeben, 5 min / 90 Grad / Stufe 2 köcheln und danach 30 sec / Stufe 8 aufschäumen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken, in Teller, Tassen oder Gläschen geben und mit den restlichen gezupften Forellenfilets und Petersilie garniert servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

 

ALL IN: 🐟 Saftiges Fischfilet, Kartoffeln, Gemüse & würzige Käsesauce 🐟 … lecker! 

Endlich mal wieder Fisch! 😊 Heute ALL IN als saftiges Filet mit Kartöffelchen, Gemüse der Saison und einer würzigen, schnell gemachten Käsesauce.

Zum Rezept geht’s hier!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit! 

Ob mit Salat als Abendessen oder auf dem Buffet: 🐟🌀 *** Leichte Lachsrolle *** 🐟🌀 … ein lecker-leichter Gaumenschmaus 😊👍 … besonders auch an heißen Tagen! 

Diese leckere und leichte Lachsrolle ist mit wenigen Zutaten schnell gemacht und lässt sich prima bereits am Vortag vorbereiten. Sie sollte ohnehin fertig gerollt einige Stunden, gerne über Nacht im Kühlschrank ausruhen. 😉

Bei uns gibt’s sie gerne zum Abendessen mit Salat oder – aufgeschnitten und auf einer schönen Platte nett angerichtet –  wenn Gäste kommen zum Kalten Buffet.

Zum Rezept geht’s hier.

Alternativ und auch sehr lecker und würzig: Lachsrolle mit Bärlauch.

🐟 Lachs-Pfannkuchen-Torte 🐟 … wunderbar einfach vorzubereiten, ein lecker-leichter Hit auf jeder Party oder auch als Hauptgericht 🐟


Lachs-Pfannkuchen-Torte
22er Springform = 8 Stücke

Pfannkuchen
140 g Mehl
120 g Milch
3 Eier
Salz
2 EL Mineralwasser

1 Zucchini
1 Knoblauchzehe
3 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer

200 g Räucherlachs in Scheiben

Frischkäsecreme
600 g Frischkäse, natur, Doppelrahm
1/2 Bund Dill, fein geschnitten
1–2 EL Zitronensaft
2 Prisen Paprika, edelsüß

Die Zutaten für die Pfannkuchen – außer das Mineralwasser – in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten. Das Mineralwasser hinzufügen und 3 sec / Stufe 4 untermischen. Den Teig umfüllen, 30 min ruhen lassen und in wenig Fett 6 ca. 22 cm Durchmesser große Pfannkuchen hell ausbacken und abkühlen lassen.

Zucchini waschen und in dünne Scheiben hobeln. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Die Zucchinischeiben im Öl mit portionsweise Knoblauch kurz 1-2 min anbraten, etwas pfeffern und salzen, herausnehmen, auf Küchenpapier entfetten und abkühlen lassen.

Die Zutaten für die Frischkäse-Creme in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 3 – 4 verrühren.

Einen Pfannkuchen in eine – am Boden mit Frischhaltefolie ausgelegte – Springform legen, mit Frischkäse-Creme bestreichen und mit Lachsstückchen und Zucchinischeiben belegen. Mit einem weiteren Pfannkuchen bedecken und so fortfahren, zuletzt mit einem Pfannkuchen zudecken. Die Torte mit Frischhaltefolie abdecken, beschweren (ich habe einen passenden Topf mit etwas Wasser daraufgestellt) und 2 Stunden kaltstellen, aus dem Ring befreien, auf eine Platte stürzen, mit übrig gelassenen Frischkäse, Dill und Zucchini garnieren und mit etwas Paprikapulver bestäuben.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

🐟 Lachsterrine mit Frischkäse 🐟 … wunderbar zum Brunch oder auf dem Buffet 👍



Lachsterrine mit Frischkäse
6 – 8 Portionen als Vorspeise

300 g Frischkäse, natur
200 g Räucherlachs
200 g Schlagsahne
4 Blätter weiße Gelatine
1 EL Dill, gehackt, frisch oder TK
1 EL Zitronensaft
2 Prisen Salz
1 Prise Pfeffer

Eine ca. 600 ml fassende Terrinenform oder Schüssel mit Frischhaltefolie auslegen. Die Innenwände der Form mit Lachsscheiben auskleiden.

Den Mixtopf kalt spülen und mit sehr kaltem Wasser füllen. So kühlt er richtig ab, das muss er, damit die Sahne steif wird. In der kalten Jahreszeit auch einfach eine halbe Stunde rausstellen. Das Wasser entleeren. Die kalte! Sahne in den Mixtopf geben und mit aufgesetztem Messbecher auf Stufe 10 schlagen. Man hört, wenn die Sahne fertig ist, das Messer greift ins Leere. Dies dauert zwischen 15 und 30 sec, je nach Sorte der Sahne. Dann sofort ausschalten. Die Sahne umfüllen und in den Kühlschrank stellen.

Die Gelatine 10 min in kaltem Wasser einweichen.

Frischkäse, Zitronensaft, Dill, Salz und Pfeffer in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 3-4 vermischen. Die eingeweichte Gelatine tropfnass in einem kleinen Topf erwärmen bis sie flüssig ist, mit 2 EL der Frischkäsecreme verrühren, alles zur Frischkäsecreme in den Mixtopf geben und nochmals 20 sec / Stufe 3-4 mischen. Die geschlagene Sahne mit einem Spaltel unterheben.

Die Hälfte der Creme in die Terrine geben, glattstreichen, mit dem restlichen Lachs belegen und die übrige Masse darüberstreichen. Mit Frischhaltefolie bedecken und für 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Die fertige Lachsterrine auf eine Platte stürzen, die Folie abziehen und die Terrine mit etwas Dill, Zitronenscheiben oder Schnittlauch garniert servieren. Frisch getoastetes Weißbrot oder Baguette passt gut dazu.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

🍣 Sushi 🍣 – was braucht man mehr? … Ein wenig Zeit und Übung brauchts, aber es lohnt sich auf jeden Fall!    🍣 I 💜 Sushi! 🍣


Sushi
72 Maki + 6 Nigiri

500 g Wasser
300 g Sushireis
70 g Reisessig
20 g Zucker
1 TL Salz
Norialgenblätter
Sushilachs, Thunfisch, Garnelen, Surimi; der Fisch sollte unbedingt Sushiqualität haben!
Avocado
Gurke, Karotte, Mango, grüner Spargel, Rührei, Frischkäse, Frühlingszwiebeln, Kresse …
Sojasauce
eingelegter Ingwer
Wasabipaste

Den Reis in den Gareinsatz einwiegen und unter fließendem Wasser gut abspülen, bis das Wasser klar ist.

Wasser und Reis in den Mixtopf geben und 10 min / 100 Grad / RÜCKWÄRTS / Stufe 1 garen, probieren und wenn er noch einen harten Kern hat, 2 min / 90 Grad / RÜCKWÄRTS / Stufe 1 weitergaren. 90 Grad beachten, sonst brennt er am Topfboden an! Den Reis umfüllen und abgedeckt weiter quellen lassen.

In dieser Zwischenzeit Reisessig, Zucker und Salz in den Mixtopf geben und 2 min / 100 Grad / Stufe 2 aufkochen, über den Reis gießen, gut untermischen und den Reis vollständig abkühlen lassen.

Die Zutaten in feine Streifen schneiden.

  
Maki
Ein halbiertes Noriblatt MIT DER GLATTEN SEITE NACH UNTEN auf eine Sushi-Matte (Bambusmatte, gibts z.B. bei REWE, Kaufland oder im Asia-Shop) legen und dabei unten einen 1 cm breiten Rand lassen. Nun den Reis mit angefeuchteten Händen oder einem breiten Messer gleichmäßig und max. 1 cm dick auf das Blatt auftragen. Dabei am oberen Ende des Noriblattes einen 1-2 cm breiten Rand lassen, sonst schiebt sich der Reis beim Rollen zu weit nach oben und die Rolle lässt sich nicht schließen.

Nun – um mehr Geschmack zu erreichen – im unteren Drittel einen Hauch Wasabi auftragen und die in dünne Streifen geschnittene Füllung einlegen (siehe Fotos), die Rolle mit leichtem Druck und unter Zuhilfenahme der Matte verschließen und im Kühlschrank aufbewahren. Vor dem Servieren in 8 Stücke schneiden.

Nigiri
Für die einfacheren Nigiri mundgerechte Reisbällchen in eine längliche Form drücken, etwas Wasabi daraufstreichen und dünn aufgeschnittenen Fischstreifen in der Größe des Reisbällchens drauflegen.

Die Sushi können nun einige Stunden im Kühlschrank liegen, gut gekühlt schmecken sie am besten. Die Sushi mit einlegtem Ingwer, Wasabi und Sojasauce servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Damit die Maki gleichmäßig groß werden die Rolle halbieren, genau übereinander legen, beide Hälften wieder halbieren und erneut so verfahren. Das Messer sollte sehr scharf sein und zwischem dem Scheiden immer in kaltes Wasser getaucht werden, damit der Reis nicht anklebt.

  
  

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: