Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Geschenke aus der Küche’

DIY: 😻 Katzenleckerlis 😻 … kann man kaufen – muss man aber nicht! 😉

 

Katzenleckerlis

200 g Hühnerbrust
100 g Spinat TK
100 g Haferflocken
2-3 EL Dinkelmehl
1 Ei

300 g Wasser in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen, die Hühnerbrust grob geschnetzelt ins Garkörbchen geben und 8 min / VAROMA / Stufe 1 garen. In der Zwischenzeit den aufgetauten Spinat kräftig ausdrücken. Je weniger Wasser drin ist, umso schneller trocknet das Endprodukt!

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Fleisch etwas abkühlen lassen und zusammen mit Spinat und Haferflocken in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 6 mixen. Ei und dazugeben und 1 min / Kentstufe kneten. Den Teig auf einem Backpapier 2-4 mm dick ausrollen und auf ein Backblech geben. Mit einem Teigrädchen in 4×4 mm große Stückchen schneiden.

Den Teig 45 min backen, gut abkühlen lassen und an den vorgeschnittenen Stellen in Stückchen brechen. Alles über Nacht offen trocknen lassen. Die Leckerli in einem gut verschließbaren Gefäß trocken aufbewahren.

Wie bei uns Menschen ist es hier mit dem Mögen auch bei den Katzen so: Katze 1 wendet sich erbost ab, Katze 2 liebt die kleinen Dinger. Der Versuch lohnt sich!

Ein dickes DANKE zu Euch nach Hamburg, liebe Nina & Vanessa von NOORDWIND DIY für Eure immer wieder schönen Ideen!

🎂💗 Hugo-Cupcakes 💗🎂 … leckere bunte Törtchen mit Holunderfrosting 😊


Hugo-Cupcakes
6-8 Cupcakes in Cupcake-Bechern oder
10 Stück in Muffinförmchen

Muffins
220 g Mehl
200 g Buttermilch oder Milch
100 g Zucker
100 g Öl
4 EL Holunderblütensirup
1 Ei
1 EL Backpulver
1 Prise Salz

wer mag Heidelbeeren, Erdbeerstückchen als Füllung

Frosting
100 g Frischkäse
70 g Zucker
70 g Butter, zimmerwarm
3 EL Holunderblütensirup

Zuckerstreusel

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Zutaten für die Muffins – außer die Beeren – in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 4 zu einem Teig verarbeiten. Den Teig in Muffinförmchen füllen, jedoch erst einmal nur zur Hälfte, dann einige Heidelbeeren und/oder Erdbeerstückchen hineinlegen und mit dem restlichen Teig zudecken. Die Muffins 20 min hellbraun backen, Stäbchenprobe machen und auskühlen lassen.

Für das Frosting den Zucker in den Mixtopf geben und 10 sec / Stufe 10 pulverisieren. Vom Rand nach unten schieben, die Butter dazugeben und 30 sec / Stufe 4 vermischen. Frischkäse und Sirup hinzufügen und nochmals 30 sec / Stufe 4 mischen.

Das Frosting in einen Spritzbeutel mit Sterntülle geben und die Muffins damit zu Cupcakes krönen und mit Zuckerstreuseln dekorieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

 

 

 

 

 

🌴🍊 Badebomben * Badekugeln 🌴🍊 Kokos-Orange 🍊🌴 … ein kleines Geschenk (nicht nur) zum ♥️ Valentinstag ♥️


Badebomben * Badekugeln

150 g Natron
50 g Zitronensäure (z.B. Dr. Oetker oder Heitmann)
50 g Speisestärke
3 EL Kokosöl, das duftet am besten (natives Olivenöl, Mandelöl oder Babyöl gehen auch)
optional:
– einige Tropfen ätherisches Duftöl, z. B. Orange
– wenig Lebensmittelfarbe (Wilton Icing Colours)

Alle Zutaten – das Kokosöl vorher erhitzt, damit es flüssig wird und wieder etwas abgekühlt – in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 3 mischen, vom Rand schieben und nochmal 10 sec / Stufe 3 wiederholen.

Abfüllen kann man die Masse in Muffinförmchen, halbierte Tischtennisbälle und diese dann fest aufeinanderpressen, Plätzchenausstecher … Die Förmchen richtig gut vollfüllen und alles fest andrücken (Silkonförmchen eignen sich hier nur bedingt, weil diese beim Festdrücken gerne die Form verlieren, einfach ausprobieren!

Die Badebomben in den Förmchen 2 Stunden kühl stehenlassen und dann vorsichtig aus der Form drücken. Die Kugeln, Herzen … nebeneinander noch mindestens 1 ganzen Tag durchtrocknen lassen.

Die Badebomben trocken und gut verschlossen aufbewahren, so sind sie monatelang haltbar.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!!!

Anwendung: Einfach ins warme Badenwannenwasser werfen, sobald man drinnenliegt.

Die Badekugeln riechen lecker nach Kokos und Orange, das Kokosöl pflegt sanft und macht die Haut schön weich.

… und wie toll sie spudeln, seht ihr hier.

Tipp: Die Masse in verschiedenen Farben einfärben und entweder einzeln einfüllen oder durch grobes Mischen einen Marmoreffekt erreichen. Man kann auch kleine Zuckerperlen oder -herzchen aus dem Backregal beim Einfüllen in der Bombe verstecken, beim Auflösen schwimmen die dann auf dem Badewasser.

 

 

 

 

🎄 Last-Minute-Geschenktipp 🎄: 🎅🏼 Winterliches Granatapfelgelee mit Sekt 🎅🏼 … soooo fein! 😊


Granatapfelgelee mit Sekt

1 Granatapfel, ca. 150 g Saft
100 g Sekt
70 g Rohrzucker
30 g Konfigel (Geliermittel ohne Zucker)
2 Stück Sternanis
1 EL Vanillepaste oder Mark von 1/2 Vanilleschote

Der Granatapfel gibt seine süßen und saftigen Kerne nicht so gerne her. So gehts aber ganz einfach und sauber:
Den Granatapfel fest auf der Arbeitsfläche rollen und kneten, halbieren und die Kerne über einer großen Schüssel herausschlagen. Dafür eine Hälfte des Granatapfels mit der Schnittfläche nach unten auf die offene Handfläche legen und mit dem Kochlöffel auf die Haut schlagen. Die Kerne fallen so ganz einfach heraus. Evtl. noch mit herausgefallene weiße Häutchen entfernen.

Die Kerne in den Mixtopf geben, 10 sec / Stufe 8 pürieren, durch ein Sieb streichen und den Saft (mein Granatapfel gab 150 g Saft her) wieder in den Mixtopf geben. Alle restlichen Zutaten – außer Konfigel – hinzufügen und 6 min / Stufe 2 kochen. Sternanis entfernen, Konfigel hinzufügen und 4 min / 100 Grad / Stufe 3 kochen. Die Gelierprobe machen, notfalls nochmals 1 min nachkochen und das Gelee in kleine Gläschen füllen. Wer den Sternanis-Geschmack besonders gerne mag, gibt einen Sternanis mit ins Gläschen. Dieser wird dann mit der Zeit immer intensiver.

Die Gläschen kopfüber auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Liebe Arabella, danke für den Tipp. Der Gatte – Absoluter Granatapfelfan! – fand sein vorweihnachtliches „Guten-Morgen-Geschenk“ äußerst lecker! 

 

🍫🌹 Schoko-Rosen-Kekse 🌹🍫 … hach sind die hübsch! 😊 (Ein absolut kindertauglicher Schoko-Ausstecherle-Teig … nicht nur im Advent!)


Schoko-Rosen-Kekse
ca. 40-60 Stück, je nach Größe der Ausstecher

220 g Mehl
20 g Kakaopulver
100 g Butter, kalt in Stückchen
100 g Zucker
1 Ei
1 Prise Salz

etwas Puderzucker

Alle Zutaten außer Puderzucker in den Mixtopf geben und 2 min / Knetstufe kneten. Den Teig mit den Händen kurz und kräftig durchkneten, zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 1 Stunde im Kühlschrank lagern.

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig ca. 2 mm dünn ausrollen und Kreise ausstechen, ich habe einen 4 cm-Ausstecher benutzt. Jeweils 3 Kreise überlappend aufeinander legen, etwas andrücken, aufrollen und diese Rolle mittig quer durchschneiden. Die Rosenkekse mit der Schnittkarte nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, die „Blütenblätter“ ein wenig auseinanderdrücken und die Kekse ca. 10 min backen.

Die ausgekühlten Kekse mit wenig Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Der Teig lässt sich übrigens ganz prima auswellen und ausstechen … absolut kinderfreundich! 😉

Tipp: Für bunte Rosen einfach den Kakao durch Mehl ersetzen und den Teig mit Lebenmittelfarbe einfärben.

🎄🎅🏼 Leckere Geschenke zur Weihnachtszeit 🎅🏼🎄 … eine kleine Sammlung 👍


Jetzt kommt die Zeit der 🎄 Adventseinladungen und der kleinen Geschenke 🎅🏼. Ich habe mal auf meinem Blog gestöbert und hier eine kleine Sammlung zusammengestellt. Vielleicht ist ja etwas für Dich dabei:

Adventszucker

Apfelgelee mit Zimt

Bratapfelmarmelade

Kirsch-Marzipan-Marmelade

Gebrannte Walnüsse

Streichholz-Kekse

Fensterkekse als Baumbehang oder Geschenkanhänger

Schokosalami

Backmischung „Vollkornbrot“

Crema di Balsamico

Zuckerstückchen

Vogelfutter-Minigugl

 

 

😊☀️ Löwenzahnhonig ☀️😊… sonnengelb und wunderbar streichfähig – lecker aufs Frühstücksbrötchen, in den Tee oder auch ein nettes Geschenk aus der Küche! ☀️😊


Löwenzahnhonig

250 g Löwenzahnblüten, ohne Stiele an einem sonnigen Tag an einer sauberen Stelle – nicht gerade an der Hauptstraße –  gepflückt

650 g Wasser

1 Bio-Zitrone

1200 g Zucker

(Wer mag: 1/2 TL Zitronensäure, macht es etwas fruchtiger)

Löwenzahnblüten, Zitronenscheiben und Wasser in den Mixtopf geben und 30 min /  100 Grad / RÜCKWÄRTS kochen.

Durch ein Baumwolltuch/ Küchenhandtuch abgießen und gut ausdrücken. Vorsicht: Heiß!

Die Flüssigkeit – bei mir waren es knapp 500 g – wieder in den Mixtopf geben, Zucker (und evtl. Zitronensäure) hinzufügen und 60 min / 100 Grad / Stufe 2 kochen. Den kleinen Messbecher-Deckel nicht auf dem Mixtopf setzen!

Den heißen Honig in Schraubgläser füllen und diese kopfüber abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Der Honig wird richtig streichfähig und ist sonnengelb! Die hübschen selbstklebenden Etiketten für die Gläser gibts übrigens mit ganz vielen anderen in einer kleinen Metallschachtel bei dm. 🙂

Tipp: Einmalhandschuhe helfen ungemein beim Pflücken. 😉

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: