Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für die Kategorie ‘Knabberzeug’

Resteverwertung: 🍫 Schokobons 🍫 … kann man kaufen – muss man aber nicht! 😉


Schokobons
20 Stück

150 g Vollmilchschokolade (Vielleicht ist noch ein Nikolaus übrig???)
100 g weiße Schokolade
je 50 g gemahlene und gehackte Mandeln
Weiße Schokolade in Stücken in den Mixtopf geben und 15 sec / Stufe 8 zerkleinern. Bei Bedarf vom Rand nach unten schieben und 5 sec wiederholen. Danach 5 min / 50 Grad / Stufe 3 schmelzen. Beide Mandeln dazugeben und 20 sec / Stufe 4 unterrühren.

Aus der Masse 20 länglich-ovale Kugeln formen und diese für 2 Stunde in den Kühlschrank legen.

Den Mixtopf spülen und trocknen.

Vollmilchschokolade in Stücken in den Mixtopf geben und 15 sec / Stufe 8 zerkleinern. Bei Bedarf vom Rand nach unten schieben und 5 sec wiederholen. Danach 5 min / 50 Grad / Stufe 3 schmelzen und in ein kleines hohes Schälchen umfüllen. Die Kugeln mit der geschmolzenen Schokolade überziehen und abkühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Genießen!

Die Kugeln – sofern sie nicht sofort aufgefuttert werden – im Kühlschrank lagern.

 

 

 

 

 

 

🍎🍏 Abfalltee … ahäm Apfeltee 🍏🍎

Ich trockne gerade Apfelringe. Richtiger: Mein Dörrapparat dörrt grade Apfelringe. Daraus werden wunderbare Schokolierte Apfelringe – wie die vom Jahrmarkt – oder auch noch trockener eine Knabberei ins Vesperdöschen der Tochter oder für den Fernsehabend.

Die Äpfel sind aus unserem Garten. Dort steht eine dieses Jahr so lala tragende wunderschöne und im Frühjahr herrlichen Schatten spendende Alkmene. Bio also! Die Äpfel dieser Sorte sind knackig, säuerlich aromatisch aber leider keine Lageräpfel. Da es fürs Saftmachen nicht reicht, heißt das: Kuchenbacken, Apfelmus und -kompott einkochen, ein paar für die Vögel hängenlassen und Apfelringe dörren!

Die Äpfel wasche ich und schäle sie, entferne mit einem Kernaustecher das Kernhaus und schneide ca. 3 mm dicke Scheiben, bevor sie in den Dörrapparat kommen.

Die Schalen werfe ich jedoch nicht weg, sondern trockne sie auch. In 2-3 Stunden bei 60 Grad ist das schnell erledigt, aufgehoben werden sie luftdicht verpackt in einem großen Glas.

Eine Handvoll davon in einer großen Tasse mit kochendem Wasser überbrüht und 10 min ziehenlassen, eine Schuß Zitronensaft dazu und fertig ist ein wunderbar aromatischer Tee, der nach Sommer schmeckt … und der 0,0 Kalorien hat. Fein!

(Eigentlich ist´s kein Tee, da sich nur Tee nennen darf, was mit Teilen der Teepflanze aufgegossen wurde. Also ist es ein Aufguss. Das klingt wie Sauna – drum lasse ich es bei Tee.)

 

 

 

Leckere 🧀 Mini-Käse-Hörnchen 🧀 … knusprig und würzig! 😉

Mini-Käse-Hörnchen
32 Stück = 1 Blech
(man kann auch die doppelte Menge auf einmal herstellen)

150 g Mehl
100 g Butter
100 g Frischkäse

60 g Käse (Gouda, Bergkäse, Emmentaler)
60 g Parmesan
1 TL Salz
1 TL Paprika, edelsüß
1 Prise Pfeffer

Käse und Parmesan in Stücken in den Mixtopf geben und 5 sec / Stufe 8 reiben. Die Gewürze hinzufügen, 10 sec / Stufe 3-4 mischen und umfüllen.

Mehl, Butter und Frischkäse in den Mixtopf geben und 2 min / Knetstufe kneten. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln, flachdrücken und mind. 2 Stunden im Kühlschrank kaltstellen.

Den Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Eine Hälfte des Teigs auf einer bemehlten Arbeitsfläche frühstückstellergroß rund ausrollen, die Hälfte der Käsemischung daraufstreuen und zusammenfalten, dann erneut ca. pizzagroß rund ausrollen und in 16 Kuchenstücke schneiden – das geht mit einem Pizzaschneider super! Die Stücke einzeln und fest von der breiten Seite her aufrollen und kleine Hörnchen formen. Mit dem Restteig gleich verfahren.

Die Hörnchen auf einem mit Backpapier belegten Backblech auf mittlerer Schiene 15 min goldgelb backen. Sie schmecken lauwarm und kalt.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Für eine süße Variante den gleichen Teig herstellen, auf dem ausgerollten Teig eine Mischung aus Zimtzucker oder braunem Zucker und gemahlenen Haselnüssen verteilen, Tortenstückchen schneiden, aufrollen und backen. Mmhhh!!!

Wenn man die kleine äußere Spitze der Hörnchen nach unten aufs Blech legt, vermeidet man, dass die Spitze aufspringt und absteht.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: