Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Beiträge mit Schlagwort ‘stollen’

🎄🎅🏼 Adventskaffeetafel 🎅🏼🎄

  
Ein wunderbarer Nachmittag mit lieben Freunden und einer schönen Adventskaffeetafel liegt hinter uns. 

Zu Kaffee und einem Glas Sekt gab es Elisenlebkuchen, Nougattöpfchen, Kilimandscharoberge, Dänische Braune Kuchen, Stollenkonfekt, Spekulatius, ein Gläschen selbstgemachtem Eierlikör (alle Rezepte stehen in der Kategorie „Weihnachten“ hier auf meinem Blog) und einen unsagbar leckeren Stollen.

Liebe Arabella, das Familiengeheimrezept musst du unbedingt weitervererben. Der Stollen ist soooo lecker, so voller guter Zutaten und saftig. Vielen Dank dafür! 

Advertisements

🎄 Der Advent kommt schneller als man denkt 😉: 🎄 *** Stollenkonfekt *** 🎄 – Süße Ministollen … mit einem Happs verschunden 🎄 + Link zum Christstollenrezept! 🎄



Stollenkonfekt
2 Bleche, ca. 60 Stück

300 g Mehl
100 g Butter
60 g Milch
50 g Zucker
20 g Hefe
1 TL Zimt
125 g Rosinen
50 g Orangeat oder Zitronat
50 g Mandeln, gemahlen
50 g Marzipan, in kleinen Stücken
30 g Rum
1 Prise Salz

Nach dem Backen
80 g Butter und 80 g Puderzucker
Am Vortag die Rosinen mit Rum begießen und zugedeckt ziehen lassen.

Milch, Butter, Zucker und Hefe in den Mixtopf gegeben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 auflösen. 250 g Mehl, Mandeln, Zimt und Salz hinzufügen und 2 min / Knetstufe kneten. Die restlichen Zutaten hinzufügen, zuletzt das restliche Mehl über alles in den Mixtopf geben und nochmals 30 sec / Knetstufe unterkneten.

Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 1 Stunde gehen lassen.

Den Teig nochmals kurz durchkneten, finderdicke Rollen formen und jeweils 2 cm lange Stücke abschneiden. Diese mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und abgedeckt nochmals 15 min gehen lassen.

Währenddessen den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Stollenkonfekt auf mittlerer Schiene ca. 12- 15 min hellbraun backen.

Die fertigen noch heißen Stückchen mit flüssiger Butter bestreichen und mit Puderzucker pudern, vollständig auskühlen lassen und luftdicht verpackt 10 bis 14 Tage kühl ziehen lassen, erst so entwickeln sie ihren vollen Geschmack. Evtl. vorm Servieren noch einmal mit Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!


Einen Teil des Teiges habe ich in kleine Gläser verbacken. Dafür die Gläser – am besten mit Backtrennmittel – fetten, den Teig nur halb voll hineinfüllen und die Gläser auf mittlerer Schiene ca. 20 min backen. Nach dem Backen sofort verschließen. Die Ministollen bleiben darin besonders saftig und sind ein nettes kleines Geschenk oder Mitbringsel zum Adventscafe.

Zu meinem Rezept für Christstollen geht’s hier!

🎄 Weihnachtsvorbereitung *** Teil 1 von ?: 🎄 *** Christstollen *** 🎄 … je länger er liegt, desto besser wird er werden! 👍

IMG_9365.JPG

IMG_9363.JPG

IMG_9360.JPG

Voran geschickt sei, dass der Christstollen 4-6 Wochen kühl, dunkel und trocken liegen sollte. So reift er, entwickelt sein feines Aroma und wird im Geschmack noch besser.

Dieses Rezept stammt aus meiner Heimat, dem Erzgebirge. In meiner Kindheit fuhren wir alle Zutaten im Handwagen zum Bäcker und der backte uns dann die Stollen. Die fertig gebackenen Stollen lagen dann im kalten Schlafzimmer meiner Eltern auf dem Kleiderschrank und warteten, bis es fast Weihnachten war, um verspeist zu werden.

Christstollen
1 großer a ca. 2 kg oder 2 kleine a ca. 1 kg

Teig:
750 g Mehl
60 g Hefe
250 g Milch
130 g Zucker
150 g Butter
150 g Butterschmalz
1 EL Vanillinzucker
1/2 TL Salz
2 Eigelb

Zugaben zum Teig:
100 g gehacktes Zitronat
100 g gehacktes Orangeat
100 g Rosinen
3 EL Rum
100 g gehackte Mandeln
200 g Marzipan, wer mag
Zum Bestreichen:

50 g Butter zum Bestreichen
150 g Puderzucker zum Bestreuen

Am Vortag / einige Stunden vorher: Rosinen in Rum einweichen

Milch, Hefe und Zucker, Butterschmalz und Butter in den Mixtopf geben und 3 min / 37 Grad / Stufe 2 erwärmen. Alle restlichen Teigzutaten hinzufügen und 3 min / Knetstufe kneten. Den Teig auf die Arbeitsplatte geben und flachdrücken. Die Teigzugaben per Hand zügig unter den Teig kneten (evtl. noch etwas Mehl hinzufügen, da die Rosinen Flüssigkeit abgeben) und alles zu einer Kugel geformt abgedeckt 45 min gehen lassen.

Den Teig mit dem Rollholz auf ca. 30 cm Durchmesser ausrollen, aussen sollten dabei zwei dickere Wülste entstehen, während der Teig innen nur noch etwa 2 Finger dick ist. Wer mag, streut nun kleine Marzipanwürfel in die Mitte des Teiges. Der eine Wulst wird nun halb umgeklappt, der anderen darüber und leicht angedrückt. Man kann den Teig auch teilen und 2 kleinere Stollen auf einmal backen.

Den Stollen auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und nochmals abgedeckt 45 min gehen lassen.

Den Backofen rechtzeitig auf 175 Grad Ober-/ Unterhitze vorheizen und den Stollen ca. 90 min backen. Wenn er zu braun wird: Mit Alufolie abdecken.

Den fertigen Stollen in doppelt Backpapier und Alufolie einpacken und in einer Tüte kühl, trocken und dunkel lagern. Es lohnt sich!

Einen Tag vorm Anschnitt ins Warme holen, mit zerlassener Butter bestreichen und dick mit Puderzucker bestreuen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

P.S.: Das Foto vom fertigen Stollen ist vom letzten Jahr. Da habe ich Marzipanstückchen mit eingebacken.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: