Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Beiträge mit Schlagwort ‘aprikose’

„Häschen im Gras“ *** Ostertorte *** 🐰

20140420-131800.jpg

Ostertorte Aprikose-Pistazie

1. Bisquitböden, 4 Stück

Backofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

100 g Mehl
100 g Stärke
200 g Zucker
4 Eier
1/2 Päckchen Backpulver
2 EL Vanillezucker
1 Prise Salz

Alle Zutaten 1 min / Stufe 3 verrühren.
Den Teig in 4 Teile a 150 g in kleine Schälchen geben und mit Lebensmittelfarben in verschiedenen Grüntönen färben. Mit Wilton Gelfarben funktioniert das bestens.

Eine 20er Form mit Backpapier auslegen, Rand nicht fetten, Teig jeweils einzeln einfüllen und einzeln nacheinander ca. 12 min backen. Stäbchenprobe machen, den Boden aus der Form holen und auskühlen lassen.

2. Füllung

Für die Füllung:
1 Becher Schmand
1 Becher Sahne
200 g Aprikosenmarmelade
1 Spritzer Zitronensaft
25 g gehackte Pistazien

Die Marmelade erwärmen, mit dem Zitronensaft glattrühren und etwas abkühlen lassen. Einen Tortenring um den ersten Boden befestigen. 1/4 der Marmelade mit einem Backpinsel auf dem Boden verstreichen. Ein paar Pistazien draufstreuen.

Die leicht angeschlagene Sahne und Schmand Schmand verrühren und 1/3 davon auf die Marmelade streichen. Den nächsten Boden drauflegen und wieder Marmelade, Pistazien und Sahnemischung draufgeben. Den obersten Boden nur noch mit Marmelade bestreichen!

Die geschichtete Torte dann 1 bis 2 Tage im Kühlschrank durchziehen lassen!!!

3. Eindecken

Amerikanische Buttercreme herstellen aus:
100 g zimmerwarme Butter
175 g Puderzucker

Butter im Mixtopf 30 sec / Stufe 3 aufschlagen. Puderzucker dazugeben und 30 sec / Stufe 4 aufschlagen, dabei 2 EL sehr warmes Wasser durch die Deckelöffnung zugeben. Sollte die Masse nicht weich und streichfähig sein, noch weiterrühren und einen weiteren EL warmes Wasser zugeben. Bei Bedarf Lebensmittelfarbe zugeben und nochmal 8 sec / Stufe 4 rühren.

Die Torte aus dem Tortenring befreien, dünn mit der Buttercreme überziehen, dabei Unebenheiten ausgleichen und ganz glatt streichen. Die Torte für 20 min in den Kühlschrank stellen, damit die Buttercreme ein wenig fest werden kann.

Fondant (z.B. selbstgemachtes und gefärbtes Marshmallow-Fondant) ausrollen und über die Torte legen. Mit einem Glätter glatt streichen.

Die Torte nach Belieben dekorieren. Ich habe in leicht anderen Grün- und Gelbtönen Eier und Häschen aus Fondant ausgestochen und auf den Rand geklebt, aus gefärbter Buttercreme (gleiches Rezept wie die vom Eindecken) Gras aufgespritzt und einen Fondant-Hasen und Eier hineingesetzt.

Eins, zwei, drei – ein Spiegelei! *** Gebackene Spiegeleier ***

20140415-175928.jpg

Spiegeleier
20 Stück

Teig:
400 g Mehl
250 g Quark
50 g Milch
40 g Öl
1 Ei
100 g Zucker
1 Päckchen Backpulver
1 Prise Salz

Belag:
1 Päckchen backfester Pudding, fertig angerührt
1 große Dose Aprikosenhälften

Streusel:
200 g Mehl
125 g kalte Butter
60 g Zucker

Die Teigzutaten 2 min / Knetstufe zu einem festen Teig verarbeiten und in 20 Stückchen teilen. Jedes zu einem kleinen Kreis mit ca. 12 cm Durchmesser ausrollen oder in Form ziehen.
Eine Löffel Pudding so darauf verteilen, dass ein Teigrand bleibt. In die Mitte eine Aprikosenhälfte legen und alles mit reichlich Streuseln (alle Zutaten 10 sec. / Stufe 5) bestreuen.

Bei 180 Grad im vorgeheizten Backofen 15 – 18 min backen, geradeso lange, bis der Rand goldbraun ist.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: