Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK


Finnischer Grießkuchen
30er Kastenform

1 l Milch
150 g Weichweizengrieß
3 Eier
100 g Zucker
50 g Weizenmehl
1 Prise Salz
1/4 TL Kardamom
½ Päckchen Backpulver

wer mag:
150 g Obst, frisch, in kleinen Stücken oder Kirschen aus dem Glas

Für die Form
Backtrennmittel / Öl
2 EL Mandelblättchen / geriebene Haselnüsse / Semmelbrösel

Rühraufsatz einsetzen!

Milch, Grieß und Zucker in den Mixtopf geben und 11 min / 90 Grad / Stufe 2 garen. Den Grießbrei umfüllen und 1 h (im kalten Wasserbad 20 min) unter gelegentlichem Rühren abkühlen lassen. Den Mixtopf spülen, er muss fettfrei sein.

Den Rühraufsatz einsetzen!

Eiweiße und Salz in den Mixtopf geben, 3 min / Stufe 3-4 steif schlagen und umfüllen.

Rühraufsatz entfernen!

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Grießbrei und die restlichen Teigzutaten in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 mischen. Eischnee dazugeben und mit dem Spatel unterziehen. Die Hälfte des Teiges in eine mit Backtrennmittel gefettete und mit Mandelblättchen – die werden schön knusprig und braun – ausgestreute Kastenform geben, glattstreichen, Obst draufgeben und mit dem restlichen Teig bedecken. Den Kuchen auf unterer Schiene 50 min backen. Die Form auf einem Kuchengitter mindestens eine halbe Stunde auskühlen lassen und den Kuchen stürzen.

Er schmeckt lauwarm und kalt!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Lieber Arno, es war ein feines Schmäuschen, das ich da nach Deinem Rezept nachgebacken habe. Lecker!!! Danke für Deine immer wiederkehrende Inspiration! 

Advertisements


Blumenkohl-Püree
4 Portionen

500 g Wasser
1 Blumenkohl, meiner wog geputzt 700 g
1 TL Gemüsebrühpaste oder 1 Brühwürfel
100 g Frischkäse, normale Fettstufe oder Creme fraiche
Salz, Pfeffer, Muskat zum Abschmecken

Wasser und Brühpaste in den Mixtopf geben. Den Blumenkohl putzen und in Röschen teilen, die Röschen in den VAROMA geben, den Mixtopf verschließen, VAROMA aufsetzen und 25 min / VAROMA / Stufe 1 kochen. Der Blumenkohl sollte richtig weich sein, ggf. nochmals etwas Zeit zugeben. Die Flüssigkeit nicht abschütten, sie kann als Grundlage einer Suppe genutzt werden.

Blumenkohl und die restlichen Zutaten inden Mixtopf geben, 2 Prisen Salz, Pfeffer und Muskat hinzufügen und 10 sec / Stufe 5 mixen.

Fertig ist ein cremiges, feines Püree! Zusammen einem kurzgebratenen Steak oder Gulasch die perfekte LowCarb-Mahlzeit!

Viel Spaß bei Ausprobieren und Guten Appetit!

 

 

 


Fixer Pflaumen-Streuselkuchen
26er Backform – doppelte Menge und 5 min längere Backzeit für 1 Blech

Streuselteig
280 g Mehl
120 g Butter, zimmerwarm
100 g Zucker
1 Ei
3 EL kaltes Wasser
1 EL Vanillepaste oder -zucker
1/4 TL Zimt
1 Messerspitze Backpulver
1 Prise Salz

500 g Pflaumen oder Zwetschgen
150 g Pflaumenmus

Die Pflaumen waschen, entsteinen und in dünne Spalten schneiden. Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Alle Streuselteigzutaten in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 4 mischen. 2/3 der Streuselmasse auf den mit Backpapier belegten Boden einer 26er Backform geben und andrücken.

Das Pfaumenmus erwärmen (Mikrowelle oder auf dem Herd) und auf den Boden aufstreichen. Pflaumen darauf verteilen und die restlichen Streusel gleichmäßig darüberstreuen. 

Den Kuchen auf mittlerer Schiene ca. 35 min goldbraun backen, vollständig auskühlen lassen und servieren – gerne mit einer Kugel Vanilleeis oder einem Klecks Sahne.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!


Apfel-Hefeschnecken
ca. 18 – 20 Stück 

Teig
500 g Mehl
150 g Milch
120 g Butter, zimmerwarm
50 g Zucker
30 g Hefe
1 Ei
1 Prise Salz

Füllung
50 g flüssige Butter
2 große Äpfel
3 EL Zucker
1 EL Zimt

Glasur
150 g Puderzucker
2 EL Milch

Milch, Ei, Zucker und Hefe in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 rühren. Butter in Stücken, Mehl und Salz hinzufügen und 3 min / Knetstufe kneten. Den Teig abgedeckt 30 min gehen lassen.

Äpfel schälen, das Kernhaus entfernen und in ca. 1/2 cm klein  würfeln. Mir hilft dabei mein Gemüseschneider.

Den Teig ca. 50 x 50 cm ausrollen, Apfelwürfelchen – wer mag auch ein paar eingeweichte Rosinen oder gehackte Mandeln – darauf verteilen, mit Zucker und Zimt bestreuen und locker aufrollen. Die Rolle in ca. 2 cm breite Scheiben schneiden und diese mit Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Schnecken nochmals abgedeckt 20 min gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Schnecken auf mittlerer Schiene ca. 15 – 20 min goldbraun backen.

Nach dem Backen direkt heiß mit Zuckerglasur beträufeln.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Meine Schneckchen kamen auf meiner Kaffeetafel sehr gut an. Mit dabei war noch die leckere Schneewittchen-Torte mit Kirschen und Sahne auf eine Nussboden und die hübschen Kaffeebohnen-Kekse

 

Der Herbst ist da. 🍂🍁 Zeit für Leckeres mit Birne, Apfel, Kürbis oder auch für meine alle Jahre wieder beliebten Igelchen. Vor 3 Jahren stand das Rezept dafür zum ersten Mal auf meinem Blog und wurde seit dem mehr als 12.000 Mal angeklickt und vermutlich auch das eine oder andere Mal nachgebacken. 😉

Alle meine (mittlerweile schon 15!) 🎃 Kürbisrezepte 🎃 – von Brot über Aufstrich, Kuchen, Risotto, Suppe bis zu verschiedenen Aufläufen – habe ich für Euch hier zusammengefasst.

Quittengelee und Quittenspeck gehören genauso zum Herbst wie der immer wie der leckere Flammkuchen mit Birne und Gorgonzola oder die feine Birnen -Walnuss-Tarte. 🍐

🍎 Apfelkuchen 🍏 in allen Varianten schmeckt natürlich immer, am besten jetzt mit frisch geernteten Äpfeln.

🍁🍂 Einen schönen Herbst … mal sehen, was mir noch einfällt! 🍂🍁

Im späten Frühjahr waren wir ein paar Tage im wunderschönen Prag. In einem Lokal, bekannt für seine deftige und reichhaltige böhmische Küche gab es dann für mich – ich LIEBE Knödel jeglicher Art – Böhmische Knödel mit Gulasch. Wer mag: Hier mein Beitrag auf meinem Fotoblog. Sooo lecker! Und natürlich kann man die auch selber machen:

Böhmische Knödel
6 Portionen

250 g Mehl
130 g Milch
20 g Hefe
1 Ei
½ TL Salz + 1 EL Salz fürs Kochwasser
2 Prisen Muskatnuss
1 Prise Zucker

5 Scheiben Toastbrot
20 g Butter

1 EL Butter, flüssig

Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne in der zerlassenen Butter goldbraun rösten und etwas abkühlen lassen.

Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 erwärmen. Mehl, Ei, Salz und Muskatnuss hinzufügen und 2 min / Knetstufe kneten. Die Brotwürfel dazugeben und nochmals 30 sec / Knetstufe kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 30 min zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

2 Stoffservietten oder Küchenhandtücher (Achtung: vorher Weichspüler ausspülen!) anfeuchten, auswringen und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Den Teig nochmals durchkneten, halbieren und jede Hälfte mit zu einer Teigrolle von ca. 15 cm Länge formen und locker in die Serviette einrollen, der Teig geht noch auf. Die Rollen nochmals 30 min gehen lassen und die Enden mit Küchengarn abbinden. 500 g Wasser in den Mixtopf geben, VAROMA aufsetzen und 20 min / Varoma / Stufe 1 garen. Die Knödel in ca. 2 cm breiten Scheiben geschnitten sofort servieren.

Zu Böhmischen Knödeln passt am besten eine Beilage mit viel Sauce, z.B. Braten oder Gulasch.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Serviert man die Knödel nicht sofort: Die fertige Rolle auf jeden Fall sofort aus dem Tuch befreien, da sie sonst festklebt. Die fertigen Knödel kann man auch gut in Scheiben einfrieren und dann auftauen und in etwas Fett ausbacken.


Kaffeebohnen-Kekse
ca. 60 Stück

1 gehäuften EL Löslichen Kaffee
2 EL heißes Wasser

220 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Ei
60 g weiche Butter
100 g Puderzucker
2 gehäufte El Backkakao
1 TL Vanillepaste oder -zucker
1/2 TL Backpulver

Das Kaffeepulver in heißem Wasser auflösen.

Weiche Butter, Ei und Puderzucker in den Mixtopf geben und 2 min / Stufe 4 cremig rühren. Den aufgelösten Kaffee und die restlichen Zutaten hinzufügen und 2 min Knetstufe kneten. Bei Bedarf noch Mehl hinzufügen, so dass ein weicher, schön formbarer Knetteig entsteht.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Kleine längliche Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen, mit einem Zahnstocher einmal mittig tief eindrücken und 12 bis 15 min backen. Die Kekse auf dem Blech abkühlen lassen und in einer geschlossenen Dose aufbewahren. Sie bleiben 2 – 3 Wochen frisch.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: