Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Baumkuchenspitzen
26er Springform

300 g Zucker
300 g Butter
200 g Mehl
200 g Weizenstärke
8 Eier
50 g Milch
1 EL Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
4 Tropfen Rum-Aroma
1 Prise Salz

200 g Aprikosenmarmelade

200 g Zartbitter Kuvertüre
25 g Palmin

Den Backofen auf 250 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und die Grillfunktion einstellen. (Wer das nicht kann, backt ohne Grillfunktion, dann bräunen die Ränder stärker; muss man dann ggf. abschneiden.)

Schmetterling einsetzen, 5 Eiweiße und Salz in den absolut fettfreien Mixtopf geben, ohne Messbecher 3 min / Stufe 3-4 zu einem festen Schnee schlagen, umfüllen und kurz im Kühlschrank lagern. Den Schmetterling entfernen.

Zimmerwarme Butter in Stücken, Zucker und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 1 min / Stufe 4 aufschlagen, die Eigelbe und die restlichen 3 ganzen Eier hinzufügen und 1 min / Stufe 4 rühren. Die restlichen Teigzutaten in den Mixtopf geben und zuerst 30 sec / Stufe 5, dann den Teig vom Rand schieben und nochmals 30 sec / Stufe 4 verrühren. Den Eischnee mit dem Spatel unterziehen.

3 EL Teig auf den Boden einer Backpapier ausgelegten 26er Springform – ich habe eine rechteckige, das ergibt nachher gleichmäßige Ecken, funktioeniert aber natürlich auch mit einer runden – dünn verteilen und für ca. 1 – 1 1/2 min auf mittlerer Schiene backen. Gerne vorher nachschauen, der Teig sollte kräftig goldbraun sein. Die Backform aus dem Ofen nehmen und wiederum 2 – 3 EL Teig auf den vorgebackenen Teig streichen und wiederholen. Alle 3 – 4 Schichten kann man vor der nächsten Teigschicht etwas erwärmte Aprikosenmarmelade aufstreichen, das macht den Baumkuchen saftiger.

So lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht ist, meiner hatte 12 Schichten und passte haarscharf in die Form. Das dauert, lohnt sich aber! Den fertigen Kuchen auf einem Kuchenrost vollständig auskühlen lassen.

Aprikotieren: Den Kuchen in 3 Streifen schneiden, diese rundherum mit heißer Aprikosenmarmelade dünn einstreichen und die Marmelade fest werden lassen. Aus jedem Streifen kleine Ecken schneiden.

Kuvertüre in Stücken in den Mixtopf geben und 5 sec / Stufe 8 hacken. Palmin hinzufügen und 3 min / 50 Grad / Stufe 2 verflüssigen. Die Kuvertüre etwas abkühlen lassen und die Ecken ganz oder teilweise überziehen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Die frischen Baumkuchen halten sich in einer Dose bei Zimemrtemperatur ca. 14 Tage. Ich habe meinen Kuchen in drei Streifen geschnitten, alles aprikotiert und 2 davon in Frischhaltefolie gewickelt in einem Gefrierbeutel eingefroren. Man kann sie dann einfach auftauen lassen, Ecken schneiden, diese mit Kuvertüre überziehen und hat schnell frische Baumkuchenspitzen.

Klingt nach viel Arbeit, ist´s eigentlich nicht, nur: Man braucht Zeit! Alleine das Backen der Böden …, dann abkühlen, aprikotieren, fest werden lassen, mit Kuvertüre bestreichen … aber eins sei dazu gesagt: Es lohnt sich!

Advertisements

Kommentare zu: "👼🏼❄️🎄 Baumkuchenspitzen 🎄❄️👼🏼 – sooooo fein! 🎄❄️👼🏼" (7)

  1. Sandra schrieb:

    Sieht toll aus, nur schade, dass das Backen so lange dauert. LG Sandra

  2. gibt es bei uns auch, schon wieder Dienstag, die Zeit vergeht und Weihnachten kommt immer näher, alles Gute für dich, Klaus

  3. Ei Ei Ei Ei Ei Ei Ei Ei wie lecker sieht das wieder aus liebe Antje 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: