Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für 28. September 2017

Aus aller Welt 😊 Tschechien 😊 Böhmische Knödel … leckere Serviettenknödel selbstgemacht

Im späten Frühjahr waren wir ein paar Tage im wunderschönen Prag. In einem Lokal, bekannt für seine deftige und reichhaltige böhmische Küche gab es dann für mich – ich LIEBE Knödel jeglicher Art – Böhmische Knödel mit Gulasch. Wer mag: Hier mein Beitrag auf meinem Fotoblog. Sooo lecker! Und natürlich kann man die auch selber machen:

Böhmische Knödel
6 Portionen

250 g Mehl
130 g Milch
20 g Hefe
1 Ei
½ TL Salz + 1 EL Salz fürs Kochwasser
2 Prisen Muskatnuss
1 Prise Zucker

5 Scheiben Toastbrot
20 g Butter

1 EL Butter, flüssig

Das Toastbrot in kleine Würfel schneiden, in einer Pfanne in der zerlassenen Butter goldbraun rösten und etwas abkühlen lassen.

Milch, Hefe und Zucker in den Mixtopf geben und 2 min / 37 Grad / Stufe 2 erwärmen. Mehl, Ei, Salz und Muskatnuss hinzufügen und 2 min / Knetstufe kneten. Die Brotwürfel dazugeben und nochmals 30 sec / Knetstufe kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und 30 min zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

2 Stoffservietten oder Küchenhandtücher (Achtung: vorher Weichspüler ausspülen!) anfeuchten, auswringen und mit der zerlassenen Butter bestreichen. Den Teig nochmals durchkneten, halbieren und jede Hälfte mit zu einer Teigrolle von ca. 15 cm Länge formen und locker in die Serviette einrollen, der Teig geht noch auf. Die Rollen nochmals 30 min gehen lassen und die Enden mit Küchengarn abbinden. 500 g Wasser in den Mixtopf geben, VAROMA aufsetzen und 20 min / Varoma / Stufe 1 garen. Die Knödel in ca. 2 cm breiten Scheiben geschnitten sofort servieren.

Zu Böhmischen Knödeln passt am besten eine Beilage mit viel Sauce, z.B. Braten oder Gulasch.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Serviert man die Knödel nicht sofort: Die fertige Rolle auf jeden Fall sofort aus dem Tuch befreien, da sie sonst festklebt. Die fertigen Knödel kann man auch gut in Scheiben einfrieren und dann auftauen und in etwas Fett ausbacken.

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: