Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für Oktober, 2016

🍎🍏 Toskanischer Apfelkuchen 🍏🍎 … ein feines Dessert lauwarm mit Puderzucker und ner Kugel Eis … mmmhhh! 💗


Toskanischer Apfelkuchen
26er Tarte oder Springform, sollte diese nicht absolut dicht sein: mit Alufolie ummanteln oder eine geschlossene Pie- oder Auflaufform nehmen

5 säuerliche Äpfel (z.B. Boskop, bei mir Alkmene aus dem eigenen Garten)
1 Bio-Zitrone, Saft und Schale

100 g Mehl
100 g Zucker
100 g Milch
2 Eier
50 g Butter, weich
1/2 Päckchen Backpulver
1 TL Vanillezucker

Puderzucker zum Bestäuben

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die Äpfel schälen, vom Kernhaus befreien, geviertelt quer in dünne Scheiben hobeln oder schneiden und mit Zitronensaft beträufelt kurz beiseite stellen.

Alle anderen Zutaten in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 3 zu einem recht flüssigen Teig verarbeiten. Den Teig über die Apfelstücke geben und diese vorsichtig unterheben. Den Teig in eine – am besten mit Backtrennmittel – gefettete Form geben (Hinweise zur Form s.o.) und auf mittlerer Schiene 45 goldbraun min backen – wenn er schon früher zu braun wird, mit Alufolie abdecken.

Warmmit Puderzucker bestäubt servieren. Dazu passt eine Kugel Vanilleeis, ein Klecks Schlagsahne oder Creme fraiche.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Iss so! 😉

😊 Quittenspeck 😊 Quittenbrot 😊 Dulce de Membrello 😊 … aus Resten vom Entsaften für Quittengelee was leckeres gezaubert – 💚 VEGAN! 💚


Die liebe Marion hat an mich gedacht und mir eine Steige ihrer Quitten vermacht. Hab vielen Dank! 😘

Quittenspeck * Quittenbrot

Die Quitten entsafte ich für Quittengelee nach diesem Rezept.

Die erste Ladung Quitten gebe ich MIT Schale, jedoch ohne das Kernhaus in den Varoma, dann erspare ich mir das mühsame Herausgepule hinterher. Nachdem Entsaften sind 1.200 g Fruchtfleisch übrig, mit denen gehts wie folgt weiter:

1.200 g Quitten nach dem Entsaften
1.000 g Zucker

Quitten und Zucker in den Mixtopf geben und 30 sec / Stufe 8 pürieren. Die Masse 1-2 cm dick auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und bei 100 Grad Umluft ca. 3 – 4 Stunden mit leicht geöffneter Backofentür (Holzlöffel dazwischen klemmen) trocknen.

Die Masse abkühlen lassen und in Würfel, Dreiecke oder Rauten schneiden oder mit einem Plätzchenausstecher ausstechen.

Wer mag: In Zucker oder Kokosraspeln wälzen und luftdicht verpackt und mit Backpapier getrennt aufbewahren. Der Quittenspeck hält wochenlang.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Quittenspeck ist nicht nur eine leckere Süßigkeit, er schmeckt auf wunderbar zu Käse und Rotwein.

😊 Quittengelee 😊 … so fruchtig lecker – da schmeckt man im tiefsten Winter jeden Sonnenstrahl! ☀️


Die liebe Marion hat an mich gedacht und mir eine Steige ihrer Quitten vermacht. Hab vielen Dank! 😘

Quittengelee

Quitten
Gelierzucker 2:1

1. Obst entsaften

je Durchgang:
1000 g Quitten
600 g Wasser

Die Quitten mit einem feuchten Tuch abreiben, damit sie ihren Pelz verlieren und in grobe Stücke schneiden. Je Durchgang bis zu 1400 g Quitte in den Varoma geben, diese sollten locker im Varoma liegen, gerne auch 2 überkreuzte Gabeln in den Boden legen und das Obst darauf, damit der Dampf zirkulieren kann.

400 g Wasser in den Mixtopf geben, das Garkörbchen einhängen und ein hitzebeständiges Gefäß ins Körbchen stellen. Den Mixtopf verschließen, den Varoma mit dem Obst aufsetzen und 20 min / VAROMA / Stufe 1 kochen. Den Varoma zur Seite stellen, die Auffangschale entleeren und 200 g Wasser nachfüllen. Einen zweiten Durchgang von 10 min starten, die Auffangschale wiederum entleeren und nochmals für 10 min wiederholen.

So entsaftet erhalte ich von einem Durchgang mit  1,2 kg Quitten ca. 450 g Saft.

2. Gelee kochen

Quittensaft
Gelierzucker 2:1

Alle Zutaten (Ich hatte nach mehrmaligem Entsaften 1.200 g Saft und habe dafür 800 g Gelierzucker benötigt.) in den Mixtopf geben und 14 min / 100 Grad / Stufe 3 kochen. Jedenfalls sollte das Gelee 4 min sprudelnd kochen. Heiß in Schraubgläser füllen und diese kopfüber auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

P.S.: Die hübschen Etiketten gibts für kleines Geld bei dm.

Das Entsaften funktioniert natürlich auch mit Kirschen, Trauben, Mirabellen, Johannis-, Brom-, Himbeeren, Äpfel, Birnen. Das steht bereits hier auf meinem Blog.

 

🍎🍏 Abfalltee … ahäm Apfeltee 🍏🍎

Ich trockne gerade Apfelringe. Richtiger: Mein Dörrapparat dörrt grade Apfelringe. Daraus werden wunderbare Schokolierte Apfelringe – wie die vom Jahrmarkt – oder auch noch trockener eine Knabberei ins Vesperdöschen der Tochter oder für den Fernsehabend.

Die Äpfel sind aus unserem Garten. Dort steht eine dieses Jahr so lala tragende wunderschöne und im Frühjahr herrlichen Schatten spendende Alkmene. Bio also! Die Äpfel dieser Sorte sind knackig, säuerlich aromatisch aber leider keine Lageräpfel. Da es fürs Saftmachen nicht reicht, heißt das: Kuchenbacken, Apfelmus und -kompott einkochen, ein paar für die Vögel hängenlassen und Apfelringe dörren!

Die Äpfel wasche ich und schäle sie, entferne mit einem Kernaustecher das Kernhaus und schneide ca. 3 mm dicke Scheiben, bevor sie in den Dörrapparat kommen.

Die Schalen werfe ich jedoch nicht weg, sondern trockne sie auch. In 2-3 Stunden bei 60 Grad ist das schnell erledigt, aufgehoben werden sie luftdicht verpackt in einem großen Glas.

Eine Handvoll davon in einer großen Tasse mit kochendem Wasser überbrüht und 10 min ziehenlassen, eine Schuß Zitronensaft dazu und fertig ist ein wunderbar aromatischer Tee, der nach Sommer schmeckt … und der 0,0 Kalorien hat. Fein!

(Eigentlich ist´s kein Tee, da sich nur Tee nennen darf, was mit Teilen der Teepflanze aufgegossen wurde. Also ist es ein Aufguss. Das klingt wie Sauna – drum lasse ich es bei Tee.)

 

 

 

VEGGIE FRIDAY: 🎃 Kürbis-Kartoffel-Bratlinge 🎃 … kleine vegetarische Planzerl – lecker als Hauptgericht mit Salat, auf dem Buffett … süß oder herzhaft!!! 👍


Kürbis-Kartoffel-Bratlinge
10 – 12  Stück

400 g Kartoffeln (gerne mehlig, mindestens aber vorwiegend festkochend)
300 g Kürbis (Hokkaido mit Schale, andere Kürbnisse schälen)
150 g Mehl
40 g Grieß
1 Ei
1 EL und 1 TL Salz
1 TL gemischte Kräuter, frisch oder TK
2 Prisen Muskatnuss
2 Prisen Pfeffer
Öl zum Braten

dazu passt:
Parmesan oder Emmentaler
Frischkäse, z.B. mit Lachs oder Meerrettich
Kräuterquark, Tzatziki
Kaviar
bestimmt noch viel mehr!

fürs Süßmäulchen:
Puderzucker, Zimtzucker und/oder Apfelmus

Am Vortag:
Den Kürbis entkernen, in Stücken in den Varoma geben, geschälte und in Stücke geschnittene Kartoffeln ins Garkörbchen geben. 1000 g Wasser und 1 EL Salz in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhängen, Deckel schließen, Varoma aufsetzen und 25 min / VAROMA / Stufe 1 kochen

Am nächsten Tag:
Kartoffeln und Kürbis durch die Kartoffelpresse in den Mixtopf pressen. Mehl, Grieß, Ei, Gewürze und Kräuter hinzufügen und 2 min / Knetstufe kneten.

Mit nassen Händen Bratlinge formen und diese bei mittlerer bis geringer Hitze pro Seite 4 – 5 min langsam in Bratfett ausbacken.

Die Bratlinge auf eine Blatt Küchenrolle entfetten und mit frisch geriebenem Käse, Kräuterquark, Tzatziki, Frischkäse oder Kaviar servieren. Ein frischer Salat passt wunderbar dazu.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Für die süße Variante habe ich den TL Salz, Pfeffer und Kräuter im Teig weggelassen und die Bratlinge separat ausgebacken. Mit Apfelmus, Puderzucker oder Zimtzucker als Hauptspeise oder kleines Dessert echt lecker!

Danke, liebe Diana von Dianafoodblog für die Inspiration & liebe Grüße an Dich nach Österreich!

Süßmäulchen freut sich: 🍒 Schwarzwälder-Kirsch-Tiramisu 🍒 … mit oder ohne Kirschwasser eine (gar nicht ganz so) süße Sünde 💗


Schwarzwälder Kirsch-Tiramisu
8 – 10 Portionen

1 Glas Kirschen
1 Päckchen = 225 g Vollkornzwieback, alternativ Löffelbisquit
300 g Joghurt, Natur 1,5 %
250 g Magerquark
250 g Mascarpone
4 EL flüssigen Honig, Agavendicksaft oder Ahornsirup
2 EL Vanillezucker
Kakao zum Bestäuben

Die Kirschen abgießen, den Saft auffangen.

Den Boden einer Auflaufform mit der Hälfte der kurz in Kirschsaft getauchten Zwieback auslegen.

Joghurt, Quark, Mascarpone, Honig und Vanillezucker in den Mixtopf geben und 20 sec / Stufe 4 verrühren. Einige Löffel der Masse auf die Zwieback streichen, die Kirschen darauflegen und mit der Hälfte der Creme bestreichen. Die restlichen Zwieback kurz im Kirschsaft tränken, auf die Creme legen und mit der restlichen Creme bestreichen. Das Tiramisu mindestens 4 Stunden, gerne über Nacht in den Kühlschrank stellen und gut durchkühlen lassen.

Mit Kakao bestäubt servieren.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Ich habe die Portionen mit einem Servierring ausgestochen und auf Glastellern serviert. Man kann auch direkt kleine Portionsförmchen in Gläsern zubereiten, dann den Zwieback zerbrechen und alles wie oben beschrieben schichten.

Für Erwachsene tränkt man die Zwieback außer mit dem Kirschsaft noch zusätzlich mit Kirschlikör oder Kirschwasser.

 

Darf ich vorstellen: 🍆 Aubrey Aubergine 🍆 … unser neues Familienmitglied


Ich wollte was mit Aubergine kochen. Jetzt steht sie hier und ich bring’s nicht übers Herz. 😂😂😂

Ansonsten wäre Moussaka der Plan gewesen. 😉

☀️ Overnight Oats ☀️ … ein gesunder Start in den Tag! 👍

Overnight Oats

– wem das zu englisch ist: Haferflocken und wer mag Chia in Joghurt und Milch mit etwas Honig verrühren und über nacht in den Kühlschrank stellen –

gibts bei uns regelmäßig … besonders dann, wenn ich abends noch rechtzeitig merke, dass kein Brot fürs Frühstück mehr vorrätig ist. 😉

Mit wenigen Zutaten und noch weniger Aufwand bereite ich es abends zu, stelle es in den Kühlschrank und schnipple am Morgen einfach schnell frisches Obst obendrauf – hier: Feigen und Trauben. Lecker, schnell gemacht, sättigend und gesund!

Zum Rezept gehts hier.

Viel Spaß bei Ausprobieren und Guten Appetit!

☀️🌻 Natüüüürlich gibts auch diesen Herbst: 🍂🍁 Meine SÜßEN IGELCHEN 🍁🍂 … nussige leckere Mini-Igel … sind die nicht nett?! 🌻☀️😊


Nun färben sich die Blätter langsam bunt, die Tage werden trüber, die Äpfel sind geerntet und Tee schmeckt einfach wieder besser, als bei 30 Grad – es ist Herbst! 🍂🍁🍂 … Zeit für meine Kleinen Süßen Igelchen! Sind die nicht nett?!

Zum Rezept gehts hier!

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit! 

… und verfilmt wurden sie auch bereits von Tanja von Tanjas Thermi TV. Hier geht’s zum Video

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: