Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Archiv für 7. September 2016

Das Urige aus Tirol … knusprige Kruste, feine Krume & die Zugaben kann jeder frei wählen  – einfach lecker! 

Das Urige aus Tirol
für 1 Brot (Ich habe hier 2 Brote gemacht, einmal mit Walnüssen und einmal mit gemischten Kernen.)

400 g Dinkelmehl, 1050
100 g Roggenmehl, 997
280 g Wasser, lauwarm
30 g Magerquark
12 g Hefe
12 g Salz (1 geh. EL)
1 TL Honig
Zugaben nach Wahl: eine Handvoll Speckwürfel, Walnüsse, gemischte Kerne etc.

Alle Zutaten – außer die Zugaben – in den Mixtopf geben und 3 min Knetstufe kneten. Die Zugaben in den letzten 30 sec durch die Deckelöffnung hinzufügen und zu Ende kneten. Das Brot zu einem Leib formen und abgedeckt 30 min gehen lassen. Den Leib nochmals fest durchkneten, in ein gut gemehltes Gärkörbchen legen und abgedeckt weitere 30 min gehen lassen.

Den Backofen mit dem Backblech rechtzeitig auf 240 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen und auf den Ofenboden eine mit Wasser gefüllte und ofenfeste kleine Schüssel stellen.

Das Blech aus dem Ofen nehmen und das Brot aus dem Gärkörbchen aufs Blech stürzen, das Brot nach Belieben einschneiden und das Blech auf mittlerer Ebene einschieben. Die Temperatur auf 200 Grad senken und das Brot 40 min backen. Besprüht man es hin und wieder (und auch noch einmal direkt nach dem Fertigbacken) kurz mit etwas Wasser, wird die Kruste noch knuspriger und glänzt schön.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Wer kein Garkörbchen hat, lässt das Brot nach dem ersten Gehen und Durchkneten einfach so auf dem Blech nochmals gehen und schiebt es dann mit dem Blech in den heißem Ofen.

 

Das Rezept stammt von Bäckermeister Philipp Schweiss vom Fünf-Sterne-Superior Interalpen-Hotel Tyrol. Vielen Dank dafür, das Brot ist sooo lecker, das gibt es bei uns öfter!!

 

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: