Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK


Schwäbische Maultaschen nach Oma Rosel
8 Portionen

Oma Rosel ist nicht meine Oma, aber EINE Oma mit einem alten Maultaschenrezept, das so ungefähr lautet: halb und halb Gehacktes und Brät und Spinat … a Handvoll halt. 😉

Die Schwäbischen Maultaschen, im Volksmund auch Herrgottsbescheißerle genannt, sollen von Mönchen des Klosters Maulbronn erfunden worden sein. Die Mönche – ihres langweiligen, eintönigen Essens in der Fastenzeit überdrüssig – versuchten den Herrgott mit einer List zu täuschen: Sie versteckten Fleisch zwischen Brot und Spinat und wickelten diese Füllung noch zusätzlich in eine Teighülle. Die Maultaschen waren geboren.

Ich habs mal probiert und es war echt lecker, wie der urschwäbische Gatte bestätigen kann! 😉

Nudelteig
500 g Mehl, am besten Pastamehl (+- etwas mehr)
5 Eier
1 TL Salz

Füllung
250 g Hackfleisch, gemischt
250 g Brät
2 alte Brötchen
125 g Milch
2 Eier, davon 1 Eiweiß zum Verkleben der Maultaschen zurückbehalten!
1 Handvoll Spinat (ca. 50 g)
1 geh. TL Zwiebelgranulat, selbstgemacht
alternativ: 1 große g Zwiebel und 30 g Butter
1 TL Salz
1/2 TL Pfeffer
2 Prisen Muskat
1 Ei trennen, das Eiweiß zum Verkleben der Maultaschen zurückbehalten!
Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 3 min / Knetstufe kneten. Eventuell noch etwas mehr Mehl hinzufügen, der Teig sollte gut knetbar aber fest sein. Den Teig eingewickelt mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Die altbackenen Brötchen rupfen oder in Stücke schneiden, mit lauwarmer Milch übergießen und 20 min ziehen lassen.

Spinat in den Mixtopf geben, 3 sec / Stufe 5 zerkleinern und umfüllen. Ich hatte aufgetauten TK-Spinat, dann entfällt dieser Schritt.

(Zwiebel in den Mixtopf geben, 3 sec / Stufe 5 zerkleinern, Butter hinzufügen und 3 min / VAROMA / Stufe 2 dünsten. Wenn Zwiebelgranulat verwendet wird, entfällt dies.) Alle anderen Zutaten, auch Spinat und Brötchen, hinzufügen und 1 min / Knetstufe kneten.

Den Teig portionsweise in die bemehlte Nudelmaschine geben und Teigplatten walzen, diese schrittweise auf dünnste Stufe walzen. Die Teigplatte auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen, jeweils eine guten Teelöffel Füllung daraufgeben, das Teigband mit einem Teigrädchen in Portionen trennen, mit etwas Eiweiß bepinseln und zu Maultaschen verschließen.

Die Maultaschen in siedender Brühe 5 min garziehen lassen und in der Brühe servieren.

(Man kann auch 1000 g Wasser und 1 EL Brühpaste oder einen Brühwürfel in den Mixtopf geben und die Maultaschen in Lagen in den Varoma legen, das dann 20 min / VAROMA / Stufe 1 garen. Das empfehle ich jedoch nicht. In Brühe gekocht schmecken sie deutlich würziger und besser.)

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp: Abgekochte Maultaschen in Streifen oder Stücke schneiden und in etwas Fett knusprig braun braten, verquirltes  Ei drüber, fertigbraten und mit Salat servieren. So mag ich sie am liebsten!

Es gibt auch noch die Variante, zu den Maultaschen geschmelzte, also angebratene Zwiebeln zu servieren – nicht so meins. Oder im Komplettprogramm mit Schwäbsichem Kartoffelsalat … wenn schon, denn schon! 😉 Ein Rezept für Schwäbischen Kartoffelsalat findest du hier.

P.S.: … und es ist gar nicht schlimm, sollten die Ränder der Maultaschen in der Brühe aufgehen. Der Schwabe findet das sogar sehr lecker, wenn die Fülle in der Brühe „herumschwimmt“.

Advertisements

Kommentare zu: "👍 Schwäbische Maultaschen 👍 … deftig & würzig & mit selbstgemachtem Nudelteig 👍" (16)

  1. Angelika schrieb:

    Lecker ob so oder so oder so….Deine Nudelmaschine ist supertoll

    • Danke, liebe Angelika. Machst du eigentlich Maultaschen selber?

      • Angelika schrieb:

        Früher mal, da hab ich den Nudelteig gekauft, aber jetzt schon länger nicht mehr, weil es so mühsam ist, den auszurollen. Und dabei habe ich auch so ein richtig uraltes schwäbisches superleckeres
        Rezept

  2. Angelika schrieb:

    Ja sowas, der Kpmmentar geht ja – hab schon so oft versucht – heute hat´s mal geklappt *freu*

  3. … es gibt sie doch auch mit vegetarischer Füllung *hoffnungsfrohkuck*

    • Also der Schwabe und vegetarisch passt jetzt mit Omas Tradition glube ich nicht so recht zusammen. Bei der Maultasche ging es den „Erfindern“, den Maulbronner Mönchen ja grade drum, in der Fastenzeit das Fleisch vor Gottes Blicken zu verstecken. 😉
      Selbst in den Grünen Krapfen (Greana Krapfa), die echt vor Grün strotzen, ist noch Rauchfleisch drin.
      Vielleicht versuchst Du es damit?:
      http://www.dielandfrau.com/2012/09/schwabische-maultaschen.html
      Liebe Grüße
      Antje

  4. So lecker!! Ich liebe Maultaschen! 😉 Gepinnt, gemerkt und wird ausprobiert! Erst nach den Sommerferien, wenn ich dann aus Italia meine Pastamaschine habe! 😉 Danke fürs Teilen!! Hab ein schönes Wochenende!
    Lieben Gruß, Emmi 😉 ❤

  5. wo bleiben meine, eine gute Woche wünsche ich

  6. Eines meiner Lieblingsgerichte ! mag sie auch geröstet !!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: