Weil mir Kochen Spaß macht! *********************************************************** Besuche doch auch meinen Fotoblog ONE PHOTO A DAY: http://goo.gl/iHFTNK

Langos * Langosch
8 Stück

Teig
400 g Mehl
20 g Hefe
200 g Milch
2 EL Öl
1/2 TL Salz
Ausbackfett

Belag
200 g Schmand
100 g Käse

Den Käse in Stücken in den Mixtopf geben, 6 sec / Stufe 8 reiben und umfüllen.

Alle Teigzutaten in den Mixtopf geben und 3 min / Knetstufe kneten. Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 30 min geben lassen.

Den Teig in 8 Stücke teilen, jedes zu einer Kugel formen und zu einem Fladen flachrücken oder ziehen. Diesen in 175 Grad heißen Fett in der Friteuse oder einer flachen Pfanne ausbacken und die Langosch noch warm servieren. Als Belag nehme ich gerne 1 EL Schmand (mit oder ohne Knoblauch) und geriebenen Käse. Weitere Vorschläge: siehe Tipp.

Viel Spaß beim Ausprobieren und Guten Appetit!

Tipp:

Lángos oder Langosch sind ungarische Fladenbrote, die als Snack oder zu Suppen gereicht werden. Wir kennen sie vom Jahrmarkt. Man isst sie herzhaft mit Kräuterquark, Frischkäse, Knoblauchbutter oder Schmand und geriebenem Käse oder süß mit Marmelade, Puderzucker oder Apfelmus.

Advertisements

Kommentare zu: "🇭🇺 Langos * Langosch … wie vom Jahrmarkt 🇭🇺" (12)

  1. Danke für das Rezept 🙂 freu, ich liebe Langosch….werde es ausprobieren.
    Wünsche Dir einen schönen Dienstag…lieb grüßt Lis

  2. Angelika schrieb:

    Noch nie gehört, noch nie gegessen – ist das so ähnlich wie Dennete, aber da kommt ja Speck drauf?

    • Eher wie ausgezogene Küchle nur nicht süß. Gibt’s immer (auch auf dem Heimatfest) mit verschiedenen Belägen. Mir schmeckt’s am besten mit nem Klecks Schmand und geriebenem Käse, aber auch süß.

  3. Hört sich gut an, werde ich auch mal ausprobieren – Danke.
    Gruss Jürgen

  4. Hallo Antje,
    da mein erster Mann Ungar war (ist), habe ich Langosch in allen möglichen Variationen kennen gelernt. Die hier mochte ich aber auch am liebsten, mit Saurer Sahne und Käse bestreut. Ewig nimmer gegessen. Ich weiß nicht, ob ich heute soviel Fett auf einmal überhaupt noch vertragen würde, da bin ich relativ empfindlich drauf; nicht bei jedem Fett, aber bei diesem schon.
    Gruß
    Marion

    • Wir gönnen uns einmal im Jahr auf dem örtlichen Jahrmarkt immer eins. Und diese hier sind echt nahe dran.
      😊

      Essen wir auch nicht jeden Tag! 😉

      Liebe Grüße Antje

      • Hallo Antje,
        so geht es wahrscheinlich ganz gut. Man muss sich schon auch was gönnen 🙂 Prima, wenn man die so kaufen kann und (fast) so schmecken wie sie sollen 😉
        Lieben Gruß
        Marion

  5. mmh, lecker, das ist genau die richtige Menge für uns.
    Dann muss ich nicht bis zum Martini-Markt oder dem nächsten Ungarn-Urlaub warten.
    Was noch fehlt ist Paprikapulver und selbst gemachtes Knoblauch-Öl (Knoblauchgrundstock mit noch etwas Öl vermischt oder direkt in den Schmand einrühren)

    • Man kann sie wohl auch mit gekochten Kartoffeln im Teig lockerer machen. Naja, jeder hat da so seine Tricks. Wir mochten sie so sehr. Hier ist auch erst im Juli das örtliche Heimatfest, auf dem es sie gibt und wo wir sie uns immer gönnen.
      Liebe Grüße Antje

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: